CK*CS – Die Krise ist Alltag geworden

Leute, es wird Frühling! Das ist keine gewaltige Neuigkeit, eigentlich nur der Zyklik der Erdachsenrotation zu verdanken, aber wir wollten eben auch einmal eine gute Nachricht bringen. Viel mehr als das gibt es wieder mal nicht zu holen. Wir haben für heute ein paar erschreckende Zahlen und Stimmungen eingefangen. Die Krise ist Alltag geworden. Nicht nur in der Euro-Peripherie.

Vor allem aktuelle Arbeitslosen-Zahlen alarmieren erneut. Zu der ohnehin höchst drängenden und alternativlosen Problembewältigung der Schuldensituation gesellen sich immer mehr unübersehbare soziale Spannungsfelder. Die Mittelschicht erodiert. Die einfachen Leute sind plötzlich mit existenziellen Fragen beschäftigt. Manch einer geht daran sogar zugrunde. Eine Besserung ist nirgends auszumachen. Das Prinzip Hoffnung ist der letzte Strohhalm.

Wie soll eine Volkswirtschaft, die sich zuvor schon nur durch grobe Verschuldungspolitik auf den Beinen halten konnte, jetzt auch noch ein Spar-Diktat verdauen, ohne zu zerreißen? Die Wirtschaftshistorie zeigt: Wohlstand generiert sich am besten durch Innovation, durch technischen Fortschritt. Dieser kann nur leider nicht politisch erzwungen werden. Vielleicht sollte selbst das Prinzip Hoffnung noch einmal überdacht werden.

Die Situation wird jeden Tag schlimmer. Die Frage lautet: Wann wird der Schaden irreparabel? Ab wann kann man eine Wunde nicht mehr heilen? Damit ist natürlich die gesellschaftliche gemeint. Haben wir diesen Punkt nicht schon ganz lange hinter uns? Wenn sich jedenfalls junge Familienväter aus wirtschaftlicher Verzweiflung heraus das Leben nehmen, dann muss dieser Punkt weit überschritten sein.

Bei all den Zahlen und Statistiken stellt sich auch immer wieder fest, dass es uns in Deutschland tatsächlich am besten geht. Welch Wunder! Wir sind ein Hort der Ordnung, der Kontinuität. Das ist dann vielleicht doch die gute Nachricht. Mal gespannt sein, ob diese im nächsten Jahr noch Bestand hat, wenn es wieder Frühling wird…


===== N E W S =====

RADIKALE PARTEIEN IN GRIECHENLAND IM AUFWIND
Hm. Überraschung? Wohl kaum. Die Griechen wissen, dass es so nicht weiter geht…
Handelsblatt

BUNDESBANK TEILT TARGET-2-SORGEN DER EZB IN BRIEFFORM MIT
Dann kann später wenigstens keiner sagen, man hätte nichts unternommen…
FAZ

ÜBER DIE KREDITEREIGNIS-ENTSCHEIDUNG DER ISDA
Betrag aller ausstehenden CDS: 32 Billionen Dollar. Wie viele Schulden hat Europa?
NZZ Online

ARBEITSLOSENQUOTEN IN EUROPA AUSSER RAND UND BAND
Gut für die Sparpakete. Noch besser für den sozialen Frieden. Alarmstufe Rot!
Querschuesse

PASSEND DAZU — NUR 54 PROZENT DER JUNGEN AMERIKANER HABEN EINEN JOB
Das war seit 64 Jahren nicht mehr so wenig. Naja, liegt wohl am Zeitgeist…
ZeroHedge


===== H I N T E R G R U N D =====

WIE DER NEUE EZB-TENDER DER BANKENWELT SCHMECKT
Große regionale Unterschiede. Italien räumt ab! Super Mario macht’s möglich…?
FTD

GERMAN DIPLOMACY AND GREEK STATISTICS
Hochwertiger Blog-Beitrag zur Situation. Von Freitod und verpassten Gelegenheiten.  
pantelouris.de

KEISER-REPORT ÜBER PEER-TO-PEER-WÄHRUNG
Komplette deutsche Abschrift eines ziemlich interessanten Interviews…
go-bitcoin.com

DIE GEHEIME ERSATZMARK DER 60ER-JAHRE
Ach? Gab’s tatsächlich? Aber doch nicht wegen der Russen? 25 Mrd. Umlaufsumme…
einestages

ZU GUTER LETZT — MAL WIEDER ZEIT FÜR DEN KLASSIKER
„I’m as mad as hell, and I’m not gonna take this anymore!“ – animierter Text!
youtube

 
Hinweis: Die verlinkten Beiträge stellen nicht immer die Meinung der Cashkurs-Redaktion dar, dienen aber in jedem Falle der eigenen Urteilsbildung.

Um diesen Beitrag kommentieren zu können, müssen sie eingeloggt sein!

Zugang vorhanden? Hier können Sie sich anmelden!

Kommentare

Michael Gebert am 02.03.2012 um 09:12 Uhr
Wann wachen denn unsere Volkszertreter ( gestrichen) "Volksvertreter"endlich auf?
Ist Heinrich Brüning, ist Austeritätspolitik schon so lange her? Sind die Folgen davon vergessen? Ein Zitat von Ortega y Gasset sollte warnen: „Wie der Albatros als Vorbote des Sturms, so taucht der Mensch der Tat stets am Horizont auf, wenn eine neue Krise auftritt.“ (Damit ist ein Diktator gemeint) Wird Griechenland der erste Dominostein?
Besorgte Grüße
Michael Gebert
Winston am 02.03.2012 um 12:16 Uhr
Euro: Revolutionäre Artikel von Spiegel und der Welt

http://orwellschewelt.blogspot.com/
Brasil am 02.03.2012 um 13:24 Uhr
"Wir sind ein Hort der Ordnung, der Kontinuität...." ja, und ein Hort der Schlafmützen, der Duckmäuser und der Ar...kriecher!

Mein Gott Walter, was sind 80 Millionen gegen ein paar ausgekochte Banditen in der Regierung und im Parlament. Habt ihr denn nichts mehr an Stolz?
Kai Abt am 02.03.2012 um 14:04 Uhr
Liebe CK-Redaktion, ein MUSS für Ihren CK-CS, einfach köstlich:
http://www.wiwo.de/politik/europa/fiktiver-brief-jens-ich-fi nde-dich-reichlich-naiv/6278662.html
Cashkurs-Redaktion am 02.03.2012 um 15:20 Uhr
@ Kai Abt:

Sehr vielen Dank! Da haben wir schon einen Platz für Montag reserviert. Wahrlich ein MUSS!
Eric am 03.03.2012 um 13:18 Uhr
EZB: Liquiditätsspritze für einen Junkie

http://orwellschewelt.blogspot.com/2012/03/EZB-liquiditatssp ritze-fur-einen-junkie.html#more
Orwellsche Welt am 04.03.2012 um 15:39 Uhr
Ron Paul belehrt Fed-Chef Ben Bernanke

EU: Erschreckende Jugendarbeitslosigkeit

Zu lesen auf:

http://orwellschewelt.blogspot.com/
Franz Weiler am 05.03.2012 um 06:48 Uhr
Nur ganz nebenbei :" wie sieht es möglicherweise nach vorgezogener Einführung
des ESM schon 2012( zuerst Mitte 2013) für uns Deutsche aus.
Nach eingehender Lektüre wird mir Schwarz vor Augen. Mich wundert aber die geringe Resonanz in der Bevölkerung.
Vielleicht sehe ich ja zu schwarz?????
Mehr als besorgte Grüße,
Franz Weiler

Kein Zugriff

Für diesen Beitrag benötigen Sie einen Premium-Zugang!

Ihre Vorteile

Eine Premium-Mitgliedschaft bei unserer Informationsplattform www.cashkurs.com beinhaltet den vollen und uneingeschränkten Zugriff auf sämtliche Inhalte der Plattform

Wir bieten Ihnen:

  • Börsentäglich die wichtigsten Informationen aus den Themengebieten Wirtschaft, Politik, Finanzmarkt und Börse
  • Einen börsentäglichen, umfassenden Ausblick zu den relevanten Themen per Videocast
  • Zahlreiche Beiträge namhafter Gastreferenten
  • Professionelle Chartanalysen zu den großen Indizes, Aktien und Edelmetallen
  • Vollkommen unabhängige Meinungen und Einschätzungen zur aktuellen Finanzmarktsituation

Sie möchten unser Angebot unverbindlich testen? Kein Problem. Registrieren Sie sich hier einmalig für einen kostenfreien Zugang.

Gastzugang beantragen

Schon Mitglied?

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Kennwort vergessen?

×

Warum kostet Cashkurs.com Geld?

In einem Satz: Wir garantieren Ihnen hiermit 100% Unabhängigkeit.

Im Gegensatz zu nahezu allen anderen Medien sowohl im Print-, TV- als auch im Online-Bereich ist Cashkurs.com komplett unvermarktet, beinhaltet also keinerlei Werbung. Somit ist Cashkurs.com von eventuellen Werbepartnern vollkommen unabhängig und in keiner Weise erpressbar. Hierdurch können wir Ihnen absolut frei, ehrlich, direkt und ohne Scheuklappen Hintergrundberichte, Zusammenhänge, Tipps und Ratschläge liefern, ohne die Interessen eines eventuellen Werbekunden berücksichtigen zu müssen. Die einzigen Interessen die wir in Betracht ziehen, sind die unserer Leser! Dies unterscheidet Cashkurs.com von nahezu allen anderen Plattformen im Finanz- und Wirtschaftsbereich und gibt Ihnen die Möglichkeit sich frei und unabhängig zu informieren!

×