Es bleibt grotesk. Während nach der gestrigen Nachrichtenlage von einer kurzen Entspannung auszugehen war, wurde auch dieses Bild innerhalb von 24 Stunden wieder gekonnt ins Gegenteil gekehrt. Das kam vor allem deshalb überraschend, da es die EZB selbst war, die das kollektive Bewusstsein erneut daran erinnerte, dass die Krise nach wie vor gesund und munter ist. Die Überraschung zeigte ihre Wirkung, wie sich alleine am gestrigen Kursverlauf des DAX erkennen lässt. Dieser bildete eine seltene Thales-Kreis-Formation aus, die leicht erkennbar wird, wenn man Eröffnungs- und Schlusskurs gedanklich mit einer Linie verbindet. Ein runder Turnaround also. Spiegelbildliches lässt sich an den bekannten Anleihenkursen ablesen, die sich zurück ins positive Terrain bewegten. Spanien bleibt hier die Ausnahme, denn dort wurde ein umfassendes Sparpaket angekündigt. Was die EZB dazu bewegt, nach einem kurzen Teilerfolg und Wirkungsbeginn der Therapie der gegenwärtigen Situation ein derart hartes Attest auszustellen, bleibt offen. Nicht, dass man den Erkenntnissen des Finanzstabilitätsberichts widersprechen wollte, aber neu sind sie nicht. Das Kuriosum liegt eher darin, dass es eben die EZB persönlich ist, die in ihrer aktualisierten Meinung zum Geschehen in den Akkord der, sagen wir, verträglich-realistischen Krisen-Diagnose einstimmt. Die entscheidende Retter-Funktion der gemeinsamen Notenbank wurde an dieser Stelle bereits des Öfteren betont. Sie hat es am Ende also selbst in der Hand. Wozu dann Druck machen, mal ehrlich? War es vielleicht ein letztes Argument für die 17 Euro-Finanzminister, die in einer eiligen Telefonkonferenz nun doch ein 170-Milliarden-Euro-IWF-Kredit-Paket beschlossen, um damit zurück-geholfen zu werden? Und wieso entscheidet der Finanzminister das, wo es doch die unabhängige Bundesbank ist, die für die 45 deutschen Milliarden aufkommen muss? Fragen über Fragen

===== N E W S =====

EZB STÖRT DEN FRIEDEN MIT FINANZ-STABILITÄTS-BERICHT

Timing und Taktgefühl sind eben ganz wichtige Währungshüter-Kompetenzen!

SPIEGEL

IWF-HELFUNG RELOADED ? 170 MILLIARDEN FÜR DIE EURO-LÄNDER

Neuster Stand: Wir machen’s selbst, via IWF, BuBa nach wie vor mit 45 Milliarden.

FAZ

EINSTIEG VON ETIHAD AIRWAYS BEI AIR BERLIN

Na, das ist ja dann nochmal super gelaufen, angesichts AA-Pleite, etc…

FOCUS

SCHRÖDERS REGIERUNGSSPRECHER STEG WECHSELT DIE SEITEN

Und macht jetzt Lobby-Arbeit für VW. Perfekt, der kennt ja die Leute noch alle!

FTD

RUSSLANDS STAATS-SENDER BERICHTEN ERSTMALS ÜBER PROTESTE

Das berichtet ausführlich die russische Presse. Bisschen schizophren, aber okay!

RIA Novosti

===== H I N T E R G R U N D =====

NEUES VON DEN SCHATTEN-BANKEN

Die Credit Suisse ist auch dicke mit im Geschäft. Immerhin 60 Billionen Dollar Volumen weltweit!

Tagesanzeiger

DEM EURO VERTRAUEN, ERSPARTES AM KONTO LASSEN

Also, keine Panik! Top-Banker räumt öffentlich und verständlich mit allen Zweifeln auf!

Der Standard

DIE FOLGEN DER PRIVATISIERUNG DER US-GEFÄNGNISSE

Interessante Geschichte, interessante Fakten. Beängstigendes Szenario…

Zeitenwende.ch (Blog)

MANFRED LUTZ ? GESUNDHEITS-WAHN ALS RELIGIONSERSATZ

Super Interview für die Vorweihnachtszeit, mal mit anderem Thema!

WELT

ZU GUTER LETZT ? MEANWHILE IN NORDKOREA

Massenmanipulation hat immer auch ihre Nebenwirkungen…

youtube

Hinweis: Die verlinkten Artikel stellen nicht immer automatisch die Meinung des Cashkurs-Teams dar, dienen aber in jedem Fall der eigenen Urteilsbildung.

Um diesen Beitrag kommentieren zu können, müssen sie eingeloggt sein!

Zugang vorhanden? Hier können Sie sich anmelden!

Kommentare

Steve am 20.12.2011 um 14:44 Uhr
Ich habe hier auch noch ein sehr lesenswerten Artikel - lang aber gut.

http://www.heise.de/tp/artikel/36/36097/1.html

PS: startet da doch gerade die jahresendrally? :-)

mfg
M.Schmidt am 20.12.2011 um 15:16 Uhr
Nur mal zur Erinnerung 20. Dezember 2001
Der Zusammenbruch der Wirtschaft in Argentinien...Hat Europa daraus was gelernt?!

http://gffstream-6.vo.llnwd.net/c1/m/1323780484/radio/zeitze ichen/WDR5_Zeitzeichen_20111220_0920.mp3
Horst Gumbo am 20.12.2011 um 17:11 Uhr
Zum Bericht vom Standard: Der Euro ist sicher? Ich nehme an, Sie meinen das ironisch? Kommt irgendwie unironisch rüber...
Cashkurs-Redaktion am 21.12.2011 um 12:18 Uhr
@Horst Gumbo

Jepp, leichte ironische Tendenz. Es hat quasi niemand die Absicht, eine Mauer zu errichten. Schein und sein. Bleiben Sie wachsam.

Kein Zugriff

Für diesen Beitrag benötigen Sie einen Premium-Zugang!

Ihre Vorteile

Eine Premium-Mitgliedschaft bei unserer Informationsplattform www.cashkurs.com beinhaltet den vollen und uneingeschränkten Zugriff auf sämtliche Inhalte der Plattform

Wir bieten Ihnen:

  • Börsentäglich die wichtigsten Informationen aus den Themengebieten Wirtschaft, Politik, Finanzmarkt und Börse
  • Einen börsentäglichen, umfassenden Ausblick zu den relevanten Themen per Videocast
  • Zahlreiche Beiträge namhafter Gastreferenten
  • Professionelle Chartanalysen zu den großen Indizes, Aktien und Edelmetallen
  • Vollkommen unabhängige Meinungen und Einschätzungen zur aktuellen Finanzmarktsituation

Sie möchten unser Angebot unverbindlich testen? Kein Problem. Registrieren Sie sich hier einmalig für einen kostenfreien Zugang.

Gastzugang beantragen

Schon Mitglied?

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Kennwort vergessen?

×

Warum kostet Cashkurs.com Geld?

In einem Satz: Wir garantieren Ihnen hiermit 100% Unabhängigkeit.

Im Gegensatz zu nahezu allen anderen Medien sowohl im Print-, TV- als auch im Online-Bereich ist Cashkurs.com komplett unvermarktet, beinhaltet also keinerlei Werbung. Somit ist Cashkurs.com von eventuellen Werbepartnern vollkommen unabhängig und in keiner Weise erpressbar. Hierdurch können wir Ihnen absolut frei, ehrlich, direkt und ohne Scheuklappen Hintergrundberichte, Zusammenhänge, Tipps und Ratschläge liefern, ohne die Interessen eines eventuellen Werbekunden berücksichtigen zu müssen. Die einzigen Interessen die wir in Betracht ziehen, sind die unserer Leser! Dies unterscheidet Cashkurs.com von nahezu allen anderen Plattformen im Finanz- und Wirtschaftsbereich und gibt Ihnen die Möglichkeit sich frei und unabhängig zu informieren!

×