DAX: Unbeirrt auf Erholungskurs

(c) Patrizier-Design - Fotolia.com

Frankfurt (BoerseGo.de) - Der deutsche Aktienmarkt legte heute früh noch eine Verschnaufpause ein, schwenkte aber im Gleichschritt mit den anderen europäischen Börsen wieder auf Erholungskurs. Daran ändert auch die heutige Spiegelmeldung (Online-Ausgabe) nichts, dass die Linken in Deutschland auftrumpfen und bei  Umfragen deutlich zulegen.

Auch die Dollarschwäche kann den Aktienmarkt nicht vom Kurs abbringen. Der Greenback bewegt sich nahe seinen Jahrestiefs, schlecht für die Exporteure Europas und Asiens.

„Die Märkte testen jetzt die Höhen der Erholungs-Rally. Der Wirtschaft geht es zunehmend besser, heute gibt es aber wenig Nachrichten, die den Markt höher treiben könnten“, kommentierte Bernard McAlinden, investment strategist bei NCB Stockbrokers gegenüber Reuters.

Die erste wichtige Konjunkturmeldung der Woche gibt es erst heute Abend, wenn die US-Notenbank ihr Beige Book zu wirtschaftlichen Situation der USA vorlegt. Morgen folgen dann die wöchentlichen Arbeitslosenmeldungen, ein Indikator für die aktuelle Lage auf dem US-Jobmarkt, wichtig für den Konsum und damit auch den deutschen Export. In rund vier Woche geht aber die Berichtssaison für das 3. Quartal los.
 Der DAX avanciert zur Mittagsstunde 0,4 Prozent auf 5.501 Punkte.


Momentan führt die Commerzbank den Blue Chip Index an und setzt damit die Erholungs-Rally fort. Kommendes Jahr will der Finanzkonzern wieder Geld verdienen. Die Aktie kostet aber rund 55 Prozent weniger als vor einem Jahr.
BMW folgt dicht dahinter, dank „königlicher“ Unterstützung. Die Royal Bank of Scotland beförderte die Münchener von hold  auf buy. Die Schotten erwarten eine Erholung der Auto-Nachfrage. Rückenwind gab es auch aus Amerika. Morgan Stanley hob die Bayern auf overweight mit Kursziel 36 Euro. Die Amerikaner empfahlen Daimler in BMW zu tauschen. Die Schwaben legen dennoch kräftig zu, leichte Gewinne gibt es auch bei den zuletzt schwer gebeutelten VW-Papieren.
Wie in den vergangenen Wochen so oft taucht auch Adidas in der Spitzengruppe auf. Diesmal gibt es eine Nachricht. Goldman Sachs bekräftigte "Neutral" , schraubte aber das Kursziel von 26,20 Euro auf 38,50 Euro hoch.


ThyssenKrupp leidet dagegen unter einem Pressebericht. Danach droht dem Stahlkocher ein Verlust von 2 Mrd. Euro. Verluste erleiden auch BASF und die Deutsche Post.



Im MDAX übernahm Gagfah die Führung, gefolgt von Douglas und Symrise.


Der Spitzenreiter des TecDAX heißt Medigene.

Um diesen Beitrag kommentieren zu können, müssen sie eingeloggt sein!

Zugang vorhanden? Hier können Sie sich anmelden!

Kein Zugriff

Für diesen Beitrag benötigen Sie einen Premium-Zugang!

Ihre Vorteile

Eine Premium-Mitgliedschaft bei unserer Informationsplattform www.cashkurs.com beinhaltet den vollen und uneingeschränkten Zugriff auf sämtliche Inhalte der Plattform

Wir bieten Ihnen:

  • Börsentäglich die wichtigsten Informationen aus den Themengebieten Wirtschaft, Politik, Finanzmarkt und Börse
  • Einen börsentäglichen, umfassenden Ausblick zu den relevanten Themen per Videocast
  • Zahlreiche Beiträge namhafter Gastreferenten
  • Professionelle Chartanalysen zu den großen Indizes, Aktien und Edelmetallen
  • Vollkommen unabhängige Meinungen und Einschätzungen zur aktuellen Finanzmarktsituation

Sie möchten unser Angebot unverbindlich testen? Kein Problem. Registrieren Sie sich hier einmalig für einen kostenfreien Zugang.

Gastzugang beantragen

Schon Mitglied?

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Kennwort vergessen?

×

Warum kostet Cashkurs.com Geld?

In einem Satz: Wir garantieren Ihnen hiermit 100% Unabhängigkeit.

Im Gegensatz zu nahezu allen anderen Medien sowohl im Print-, TV- als auch im Online-Bereich ist Cashkurs.com komplett unvermarktet, beinhaltet also keinerlei Werbung. Somit ist Cashkurs.com von eventuellen Werbepartnern vollkommen unabhängig und in keiner Weise erpressbar. Hierdurch können wir Ihnen absolut frei, ehrlich, direkt und ohne Scheuklappen Hintergrundberichte, Zusammenhänge, Tipps und Ratschläge liefern, ohne die Interessen eines eventuellen Werbekunden berücksichtigen zu müssen. Die einzigen Interessen die wir in Betracht ziehen, sind die unserer Leser! Dies unterscheidet Cashkurs.com von nahezu allen anderen Plattformen im Finanz- und Wirtschaftsbereich und gibt Ihnen die Möglichkeit sich frei und unabhängig zu informieren!

×