Gold und Silber lieb ich sehr… (Robert Halver)

Der sachkapitalistische Trend geht weiter. Neben Aktien als verbrieftem Sachkapital und Rohstoffen insgesamt, steigen insbesondere Gold und Silber in der Gunst der Anleger. Katalysator ist zunächst die Lage in den Vereinigten Staaten, wo trotz einer hoch instabilen Neuverschuldung die...

Um diesen Beitrag in voller Länge sehen zu können, benötigen Sie eine Premium-Mitgliedschaft auf cashkurs.com!

Werden Sie jetzt Premium-Mitglied bei cashkurs.com und profitieren Sie von dem kompletten Angebot der Homepage. Sie erhalten vollen Zugriff auf alle Beiträge der Top-Themen, Meldungen, Hintergrundberichte, Meinungen und Gerüchte aus sämtlichen Kategorien.

Sichern Sie sich jetzt die Vorteile einer Premium-Mitgliedschaft und damit das komplette Angebot der Internetseite cashkurs.com.

Zugang vorhanden? Hier können Sie sich anmelden!

Um diesen Beitrag kommentieren zu können, müssen sie eingeloggt sein!

Kommentare

jaccjacc am 15.11.2010 um 11:25 Uhr
Natürlich werden sich die USA nicht freiwillig ihre schärfsten Waffen abnehmen lassen, aber es gibt ja noch die freien Marktkräfte. Die können unter Umständen so hart und bedingungslos sein, daß sich selbst eine Weltmacht dem nicht entziehen kannI. Irgendwann wird die Endabrechnung präsentiert und dann haben Lügen und Manipulation ein Ende.
Olaf am 15.11.2010 um 18:06 Uhr
Hallo Herr Halver,
micih beschäftigt folgende Frage: Auf der Welt gibt es zwei grosse Exportnationen.
Die einen haben Devisenreserven und die anderen stehen vor einem Schuldenberg. Wo sind die Exporterlöse hin? Haben sich die Banken unser Geld von den Amis klauen lassen? Haben die deutschen
Konzerne keine Steuern gezahlt und unser Geld ins Ausland exportiert und dort
investiert, oder haben wir das selber verprasst? Wo ist die Kohle hin, die das
deutsche Volk verdient hat?
JKW am 16.11.2010 um 00:48 Uhr
Ich möchte eine interessante Entwicklung ergänzen:

Im Internet läuft gerade eine Aktion an mit dem Ziel, die Silberpreismanipulation durch JPMorgan Chase und HSBC zu beenden. Dies soll erreicht werden durch den physischen Erwerb von ein paar Unzen Silber durch Millionen von Menschen. Ziel der Aktion ist es, dem Markt so das Silber zu entziehen, einen Short-Squeeze auszulösen und den Silberpreis auf mindestens 50 $ hochzudrücken. Angeblich macht JPMorgan Chase durch diese Preissteigerung einen Verlust von 4 Milliarden Dollar wegen seiner extremen Short-Konzentration.

Ich habe selbst schon zig Unzen Silber gekauft und beteilige mich gerne daran, die Manipulationen des Silberpreises und den Betrug durch JPM und HSBC zu beenden. Der Silberpreis wird zeigen, ob wir Erfolg haben!

Initiator der Aktion ist der in Paris lebende US-Amerikaner und ehemalige Wall-Street-Broker Max Keiser.
-> www.maxkeiser.com

"Crash JP Morgan, buy silver" googeln und mitmachen!