(c) Guenter Menzl - Fotolia.com

In diesem zweiteiligen Ausflug in die Welt der Rohstoffexplorer sowie der Rohstoffproduzenten möchte ich Ihnen wertvolle Tipps mit auf Ihren Investmentweg geben. Vielleicht können Sie von dem einen oder anderen Ratschlag später einmal profitieren. Viele Rohstofffirmen aus Übersee haben in den letzten Jahren den Weg an die deutschen Börsen gesucht und letztendlich auch mehr oder weniger erfolgreich gefunden. Sie kennen sicherlich das Sprichwort: „Nicht alles ist Gold was glänzt!“. Aus diesem Grund lohnt es sich vor jedem Engagement im Rohstoffbereich einmal genauer hinzuschauen. Um den Überblick zu behalten, nehme ich hier nun fortan als Beispiel den Goldexplorer „XYZ“ zur Hand.

Zuerst einmal müssen wir wissen, an welcher ausländischen Börse unser Goldexplorer „XYZ“ gelistet ist. Für unsere weiteren Recherchen ist dieses Wissen von enormer Wichtigkeit. Wahrscheinlich ist Ihnen unser Goldexplorer zu allererst am Börsenplatz Frankfurt aufgefallen. Wenn Ihnen Ihre Finanzinformationsseite die Aktie von „XYZ“ nun nur an den deutschen Börsenplätzen wie Frankfurt und Stuttgart aufzeigt, lohnt sich ein Blick auf die ISIN-Nummer. Die International Securities Identification Number verdeutlicht Ihnen, an welcher Heimatbörse die Aktie ursprünglich bzw. primär gelistet ist.

Anhand unseres Goldexplorers „XYZ“ möchte ich Ihnen drei Möglichkeiten aufzeigen. Besitzt die Aktie die ISIN: CA1234567890, so ist ihre Heimatbörse in Kanada. Das CA in der ISIN steht also für Kanada. Lautet die ISIN: US1234567890, so ist die Heimatbörse in den USA. In diesem Fall steht das Kürzel US für die USA. Besitzt der Explorer die ISIN: DE1234567890, so ist er ausschließlich in Deutschland gelistet. DE steht hier also für Deutschland. Dieser Fall wäre für einen Goldexplorer sehr ungewöhnlich! Mehr dazu erfahren Sie in Teil 2. Apropos ISIN-Nummer: Natürlich kann jede Aktie über ihre ISIN- und WKN-Nummer an den deutschen Börsenplätzen gefunden und gehandelt werden.  

Mit der gewonnenen Information an welcher ausländischen Börse unser Explorer primär gelistet ist, können wir nun weitere Recherchen anstellen.

Zwischeninfo: Heimatbörse oder primär gelistet meint, dass an dieser Börse der größte Handel in der Aktie stattfindet. Zudem werden an der Heimatbörse bzw. der hier zuständigen Institution alle wichtigen Geschäftsberichte veröffentlicht. Auch hierzu erfahren Sie mehr im zweiten Teil der Serie.

Nehmen wir nun zuerst einmal an, dass die Heimatbörse unseres Goldexplorers „XYZ“ in Kanada aufzufinden ist. Die Börse in Kanada hat den Namen „Toronto Stock Exchange“, kurz „TSX“. Die Homepage ist zu erreichen unter: http://www.tmx.com . Neben der TSX gibt es noch die TSX-Venture-Exchange. Hier werden primär Aktien mit kleinerer Marktkapitalisierung gehandelt. Sehr viele Rohstoffexplorer und Rohstoffproduzenten mit kleiner Marktkapitalisierung sind an der TSX-Venture gelistet. Diese erfüllen zum Zeitpunkt des Listings noch nicht die strengeren Reglementarien der TSX gegenüber der TSX-Venture. Für unser Beispiel ist es aber egal wo Goldexplorer „XYZ“ gelistet ist.

Ist die Heimatbörse unseres Explorers in den USA, muss geschaut werden, an welcher Börse dieser gelistet ist. Hier gibt es die NYSE (New York Stock Exchange) für großkapitalisierte Unternehmen, die AMEX (American Stock Exchange – nun eingegliedert in die NYSE), die Nasdaq (National Association of Securities Dealers Automated Quotations), die OTCBB (Over the Counter Bulletin Board) mit der „Unterabteilung“ – die so genannten Pinksheets. In der Regel ist es so, dass die großen und meist seriösen Rohstoffproduzenten mit Listing in den USA sehr oft an der NYSE sowie der AMEX aufzufinden sind. „Kleinere“ Rohstoffunternehmen hingegen finden sich vermehrt an der OTCBB wieder. Ein Listing an dieser Börse ist mit Vorsicht zu genießen. Wenn Sie Unternehmen mit Listing in der „Unterabteilung“ der OTCBB finden, den Pinksheets, sollten bei Ihnen die Alarmglocken läuten. Mehr dazu finden Sie im zweiten Teil dieses Berichtes.

In diesem Zusammenhang ist für uns wichtig, wo nützliche Informationen über den Handel und das Listing meist kostenlos abgerufen werden können. Hier kann ich folgende Finanzseite – ohne werben zu wollen - empfehlen: http://www.stockwatch.com. Wenn Ihnen das Handelssymbol von Goldexplorer „XYZ“ bekannt ist, welches meist immer über die Webseite des Unternehmens eingeholt werden kann, können Sie schon loslegen. Auf der Internetseite Stockwatch müssen Sie lediglich das Symbol des Unternehmens oben links auf der Webseite eingeben. Da Sie ja nun wissen, an welcher Heimatbörse die Aktien von „XYZ“ gelistet sind, ist das weitere Verfahren nun ein Leichtes. Bei einem Listing in Kanada wählen Sie in der Suchmaske „Canada“ aus, beim Listing in den USA einfach „USA“. Ist die gesuchte Firma in den USA gelistet, spuckt Stockwatch gleich passend unter dem aktuellen Börsenpreis aus, an welcher Börse die Firma zu finden ist. Neben dieser Information erhalten Sie sowohl bei USA-Aktien als auch bei Aktien aus Kanada Informationen zum Börsenkurs sowie entsprechende Nachrichten des Unternehmens. Stockwatch bietet darüber hinaus noch weitaus mehr Features wie Ordertiefen und Echtzeitkurse. Diese sind jedoch nicht im kostenlosen Paket enthalten.

Abschließend möchte ich Ihnen verraten, wo Sie das Kernstück aller Informationen unseres Goldexplorers „XYZ“ erhalten. Als Kernstück bezeichne ich den jeweiligen Quartals- und Geschäftsbericht. Der Geschäftsbericht eines börsennotierten Unternehmens fasst unter anderem alle wichtigen Umsatz- und Ertragszahlen auf den Punkt genau zusammen. Zudem ist dieser meist von einer Wirtschaftsprüfungskanzlei testiert und damit rechtskräftig abgesegnet. Gerade bei ausländischen Unternehmen kommt dem Quartalsbericht ein sehr hoher Stellenwert zu. Ein Sprichwort sagt: „Wer hier lügt, geht hinter kanadische oder amerikanische Gardinen!“. Die Unternehmen sind also verpflichtet (auch wenn man annehmen sollte, dass sie es immer sind) hier die Wahrheit über den aktuellen Unternehmensstand festzuhalten. Welche wichtigen Informationen Sie aus einem ausländischen Quartalsbericht für Ihr Rohstoffinvestment herauspicken können, verrate ich Ihnen im zweiten Teil der Serie. Jahresabschlüsse und Quartalsberichte von kanadischen Unternehmen finden Sie immer unter http://www.sedar.com . Amerikanische Finanzberichte finden Sie unter http://www.sec.gov. Über die Suchfunktion auf den jeweiligen Seiten und der Eingabe des Namens des Unternehmens Ihrer Wahl gelangen Sie dann zu den geforderten Dokumenten. Auf diesen Seiten werden die Finanzberichte sofort nach Erstellung eingereicht. Oft dauert die Einpflegung der Berichte auf der unternehmenseigenen Homepage länger. Daher haben Sie mit den oben genannten Webseiten einen entscheidenden Vorteil. Oft finden Sie die Finanzberichte auch überhaupt nicht auf der Homepage des Unternehmens. In diesem Fall werden Sie aber immer auf SEC.gov oder Sedar.com fündig!

Im zweiten Teil meiner Ausführungen „Investieren in Rohstoffexplorer und Rohstoffproduzenten: Hierauf sollten Sie achten!“ werde ich Ihnen die Bilanz des Goldexplorers „XYZ“ etwas näher erläutern. Zudem werde ich auf kostenlose Börsenbriefe und deren meist dubiose Kaufempfehlungen für Rohstoffexplorer eingehen. Ich hoffe Sie konnten bereits jetzt die eine oder andere neue Information für sich gewinnen.

Um diesen Beitrag kommentieren zu können, müssen sie eingeloggt sein!

Zugang vorhanden? Hier können Sie sich anmelden!

Kommentare

Christian Riemann am 14.08.2009 um 12:12 Uhr
Hallo Herr Schulze,

es dürstet mich nach Informationen für FORTGESCHRITTENE Anleger! Gerne zahle ich auch im Rahmen meines Abo für 4 oder 5 Teile Ihrer Fortbildung :-)

Viele Gruesse
Christian Riemann
Thomas Kronenberger am 15.08.2009 um 08:13 Uhr
Hallo Herr Schulze,
können Sie uns bitte eine entsprechende homepage zum Abrufen der Geschäfts- und Quartalsberichte für deutsche AGs nennen ?
Vielen Dank mfg
Th.Kronenberger
schabrowski am 17.08.2009 um 05:25 Uhr
Hallo Herr Schulze,

herzlichen Dank! Sie greifen hier ein äußerst spannendes Thema auf und ich schließe mich meinem Vorredner an und bin sehr gespannt auf Ihre weiteren Berichte. Teil 1 enthielt für mich persönlich keine Neuigkeiten, aber mein Schwachpunkt ist das schnelle Herauspicken der wichtigen Zahlen aus den Bilanzen und Abschlüssen, sozusagen die neuralgischen Eckpunkte. Eine Hilfe stellt stellt auch die sms money Finanzseite dar. Hier gibt es auf einen Blick alle wichtigen Kennzahlen (ROIC / EPS / BVPS usw) Aber junge Unternehmen sind hier noch nicht zu finden, da muss man in der Tat mal selber in die Bilanz schauen. Freue mich daher sehr auf folgende Teile und hoffe, danach Quartalsberichte besser auf Herz und Nieren prüfen zu können,

herzlichst, Ihr Schabrowski
Marcus am 17.08.2009 um 17:39 Uhr
Hallo Herr Schulze!

Die Idee Ihres Beitrags ist hervorragend und Sie schließen
damit sehr gelungen eine Lücke auf dieser Homepage! :)

Allerdings möchte ich mich dem Herrn Riemann (Beitrag ganz oben)
anschließen:
Bitte Infos für Fortgeschrittene, wenn da für Fortgeschrittene steht!
Das Explorer & Co mit der Risikoklasse 5 ohnehin eher für erfahrenere
Börsianer sind, ist klar.

Beste Grüsse

Kein Zugriff

Für diesen Beitrag benötigen Sie einen Premium-Zugang!

Ihre Vorteile

Eine Premium-Mitgliedschaft bei unserer Informationsplattform www.cashkurs.com beinhaltet den vollen und uneingeschränkten Zugriff auf sämtliche Inhalte der Plattform

Wir bieten Ihnen:

  • Börsentäglich die wichtigsten Informationen aus den Themengebieten Wirtschaft, Politik, Finanzmarkt und Börse
  • Einen börsentäglichen, umfassenden Ausblick zu den relevanten Themen per Videocast
  • Zahlreiche Beiträge namhafter Gastreferenten
  • Professionelle Chartanalysen zu den großen Indizes, Aktien und Edelmetallen
  • Vollkommen unabhängige Meinungen und Einschätzungen zur aktuellen Finanzmarktsituation

Sie möchten unser Angebot unverbindlich testen? Kein Problem. Registrieren Sie sich hier einmalig für einen kostenfreien Zugang.

Gastzugang beantragen

Schon Mitglied?

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Kennwort vergessen?

×

Warum kostet Cashkurs.com Geld?

In einem Satz: Wir garantieren Ihnen hiermit 100% Unabhängigkeit.

Im Gegensatz zu nahezu allen anderen Medien sowohl im Print-, TV- als auch im Online-Bereich ist Cashkurs.com komplett unvermarktet, beinhaltet also keinerlei Werbung. Somit ist Cashkurs.com von eventuellen Werbepartnern vollkommen unabhängig und in keiner Weise erpressbar. Hierdurch können wir Ihnen absolut frei, ehrlich, direkt und ohne Scheuklappen Hintergrundberichte, Zusammenhänge, Tipps und Ratschläge liefern, ohne die Interessen eines eventuellen Werbekunden berücksichtigen zu müssen. Die einzigen Interessen die wir in Betracht ziehen, sind die unserer Leser! Dies unterscheidet Cashkurs.com von nahezu allen anderen Plattformen im Finanz- und Wirtschaftsbereich und gibt Ihnen die Möglichkeit sich frei und unabhängig zu informieren!

×