Kenneth Rogoff - Von der Liebe zu den Schulden

© Bild: 2010 ftd.de

Ich habe lange nicht einen so klugen Artikel gelesen, der Ökonom Kenneth Rogoff zum Grundproblem unseres Verschuldungssystem. Ich hoffe, dass viele Politiker diese !einung lesen und vor allem verstehen. Danke, Mr. Rogoff, mehr davon !

Lesen Sie jetzt - Von der Liebe zu den Schulden

Um diesen Beitrag kommentieren zu können, müssen sie eingeloggt sein!

Zugang vorhanden? Hier können Sie sich anmelden!

Kommentare

benjamin am 29.04.2011 um 11:35 Uhr
was für ein geschwafel! die erste seite kann man kaum lesen. und beim rest: ich sag nur "anlagendiät". und kann vielleicht das nächste mal ein übersetzer engagiert werden, der fähig ist nebensätze umzustellen, wenn das der verständlichkeit hilft? und inhaltlich: ist die abschaffung von steuern auf dividenden die lösung?? ich weiß ja nicht...
conan am 29.04.2011 um 11:55 Uhr
Hallo Herr Müller,

ich kann Ihre Begeisterung für diesen Artikel leider nicht teilen. Herr Rogoff sagt hier zwar viele Wahre Dinge -- allerdings spricht er die Wurzel des Übels gar nicht erst an (Wie immer in den Mainstream-Medien) und diskutiert am Thema vorbei.

Die Wurzel des Übels ist unser Geldystem, das neues Geld nur in Verbindung mit ebenso großen Schulden entstehen lässt. DIES sorgt für die Überschuldung vieler Wirtschaftsteilnehmer und vor allem der Staaten. Und DIES sorgt auch dafür dass vor allem die Staatsschulden (egal ob die Amerikanischen, Griechischen oder Deutschen) NIEMALS zurückbezahlt werden KÖNNEN.

Herr Rogoff spricht hier nur ganz verklausuliert über eine "tief verwurzelte Schuldentendenz in den Finanzsystemen der Instrieländer" -- wie revolutionär :-(
boy am 03.05.2011 um 10:01 Uhr
Das vWort "Geschwafel" ist für diesen Artikel noch zu sanft. Wie kann für ein solches Dahergerede nur der Ausdruck "klug" verwendet werden. Von Anbeginn bis zum Schluss suchte ich nach dem Inhalt und einer fassbaren Aussage - vergeblich.

Ich denke nicht, dass die Politiker das eher verstehen, denn die mir bekannten aus der Orts- und Landespolitik verstehen oft nicht mal das, was ich kapiere. Dort scheint sowieso eher nur noch ein Gedanke das Dasein zu bestimmen: Wie kann ich möglichst schnell viel abzocken oder - siehe Mr. Rösler von der FDP - eine Lobbypolitik machen, die mir in einigen Jahren den vergokdeten Weg in die Wirtschaft ebnet. Und wie man am bevorstehenden Parteivorsitz sieht, unterstützen seine Politkameraden das tatkräftig.
benjamin am 05.05.2011 um 08:48 Uhr
es bringt auch nichts auf den politikern rumzuhacken. wenn sich 80% der bevölkerung entweder nicht informieren will, oder es an intellekt und erfahrung fehlt, dann "bekommt" man eben die volksvertreter, die man "verdient".

Kein Zugriff

Für diesen Beitrag benötigen Sie einen Premium-Zugang!

Ihre Vorteile

Eine Premium-Mitgliedschaft bei unserer Informationsplattform www.cashkurs.com beinhaltet den vollen und uneingeschränkten Zugriff auf sämtliche Inhalte der Plattform

Wir bieten Ihnen:

  • Börsentäglich die wichtigsten Informationen aus den Themengebieten Wirtschaft, Politik, Finanzmarkt und Börse
  • Einen börsentäglichen, umfassenden Ausblick zu den relevanten Themen per Videocast
  • Zahlreiche Beiträge namhafter Gastreferenten
  • Professionelle Chartanalysen zu den großen Indizes, Aktien und Edelmetallen
  • Vollkommen unabhängige Meinungen und Einschätzungen zur aktuellen Finanzmarktsituation

Sie möchten unser Angebot unverbindlich testen? Kein Problem. Registrieren Sie sich hier einmalig für einen kostenfreien Zugang.

Gastzugang beantragen

Schon Mitglied?

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Kennwort vergessen?

×

Warum kostet Cashkurs.com Geld?

In einem Satz: Wir garantieren Ihnen hiermit 100% Unabhängigkeit.

Im Gegensatz zu nahezu allen anderen Medien sowohl im Print-, TV- als auch im Online-Bereich ist Cashkurs.com komplett unvermarktet, beinhaltet also keinerlei Werbung. Somit ist Cashkurs.com von eventuellen Werbepartnern vollkommen unabhängig und in keiner Weise erpressbar. Hierdurch können wir Ihnen absolut frei, ehrlich, direkt und ohne Scheuklappen Hintergrundberichte, Zusammenhänge, Tipps und Ratschläge liefern, ohne die Interessen eines eventuellen Werbekunden berücksichtigen zu müssen. Die einzigen Interessen die wir in Betracht ziehen, sind die unserer Leser! Dies unterscheidet Cashkurs.com von nahezu allen anderen Plattformen im Finanz- und Wirtschaftsbereich und gibt Ihnen die Möglichkeit sich frei und unabhängig zu informieren!

×