Ursachen und Folgen der Klimaerwärmung

animierte Grafik, zum Vergrößern bitte anklicken (www.20min.ch)
Um diesen Beitrag kommentieren zu können, müssen sie eingeloggt sein!

Zugang vorhanden? Hier können Sie sich anmelden!

Kommentare

Ulrich Meyke am 26.01.2009 um 17:31 Uhr
1. Nicht das Klima erwärmt sich, sondern, wenn schon global geschrieben, die Erde (Atmosphäre, Wasser, Erdoberfläche).
2. Außer Betracht gelassen wurden die Klimaveränderungen, die der Mensch nicht zu verantworten hat, solche, die es schon seit Hunderten Millionen Jahren gibt und die die Menschheit auch nicht beherrschen wird
Dominik Golenia am 03.02.2009 um 09:31 Uhr
Bei einem Thema dieser Größenordnung ist es nicht hilfreich das Wort "Klimaerwärmung" zu zerpflücken. Wichtig ist es jetzt die Folgen einzuschäzen um bestmöglich gegenzusteren. Da hilft es auch nicht, wenn der eine Staat das macht, der nächste was anderes und manche nix. Es hilft auch nicht, wenn alte deutsche Fabriken (weil sie nicht mehr Umweltverträglich sind) hier abzubauen und nach China zu verkaufen damit dann die Politik oder die Firma sagen kann: "Wir haben diese Dreckschleuder entfernt. Jetzt könnt ihr uns feiern, weil wir kämpfen ja gegen die "Klimaerwärmung"."
Das nächste ist, das Deutschland sich ja gerne als Vorreiter in Umweltpolitik aufspielt, als Pfeilspitze zur Rettung der Welt. Aber im Würgegriff einer Finanzkriese schwenkt Frau Bundeskanzlerin auf einmal um und meint: "Wir können uns die Umwelt- und Klimapolitik nicht mehr leisten." Was soll das? Was sind das für Signale? Wir als Vorreiter in Sachen rettet die Welt. Eine Finanzkriese ist schon wirklich hart durchzustehen aber sie ist auch nach ein paar Jahren wieder vorbei. Mit unserer Erde müssen wir aber noch läger klar kommen. Das hat dan was mit überleben und solchen Sachen zu tun.
Und sie Herr Meyke hoffen sie lieber das die Erderwärmung Menschengemacht ist. Weil dann kann vielleicht auch ein Weg gefunden werden sie mittelfristig zu positiv zu beeinflussen. Ist es aber eun natürlicher Zyklus unserer Erde können sie sich auf Jahhunderte lange Dürren, Überschwemmungen, Stürme und andere Klimakatastrophen einstellen.
Gerade jetzt ist es wichtig das alle zusammen an einem Strick ziehen, das Kyoto nicht wie jedes mal nur eine Farce wird sondern das Ruder endlich mal rumgerissen wird.
Dominik Golenia am 03.02.2009 um 20:36 Uhr
Bei einem Thema dieser Größenordnung ist es nicht hilfreich das Wort "Klimaerwärmung" zu zerpflücken. Wichtig ist es jetzt die Folgen einzuschäzen um bestmöglich gegenzusteren. Da hilft es auch nicht, wenn der eine Staat das macht, der nächste was anderes und manche nix. Es hilft auch nicht, wenn alte deutsche Fabriken (weil sie nicht mehr Umweltverträglich sind) hier abzubauen und nach China zu verkaufen damit dann die Politik oder die Firma sagen kann: "Wir haben diese Dreckschleuder entfernt. Jetzt könnt ihr uns feiern, weil wir kämpfen ja gegen die "Klimaerwärmung"."
Das nächste ist, das Deutschland sich ja gerne als Vorreiter in Umweltpolitik aufspielt, als Pfeilspitze zur Rettung der Welt. Aber im Würgegriff einer Finanzkriese schwenkt Frau Bundeskanzlerin auf einmal um und meint: "Wir können uns die Umwelt- und Klimapolitik nicht mehr leisten." Was soll das? Was sind das für Signale? Wir als Vorreiter in Sachen rettet die Welt. Eine Finanzkriese ist schon wirklich hart durchzustehen aber sie ist auch nach ein paar Jahren wieder vorbei. Mit unserer Erde müssen wir aber noch läger klar kommen. Das hat dan was mit überleben und solchen Sachen zu tun.
Und sie Herr Meyke hoffen sie lieber das die Erderwärmung Menschengemacht ist. Weil dann kann vielleicht auch ein Weg gefunden werden sie mittelfristig zu positiv zu beeinflussen. Ist es aber eun natürlicher Zyklus unserer Erde können sie sich auf Jahhunderte lange Dürren, Überschwemmungen, Stürme und andere Klimakatastrophen einstellen.
Gerade jetzt ist es wichtig das alle zusammen an einem Strick ziehen, das Kyoto nicht wie jedes mal nur eine Farce wird sondern das Ruder endlich mal rumgerissen wird.
F.B. am 14.03.2009 um 09:16 Uhr
Das Klima an sich existiert nicht, es gibt nur das Wetter. Und das Wetter kann der Mensch höchstens 7 Tage zuverlässig voraussagen. "Klima" hingegen beschreibt nur den Verlauf des Wetters.

Dahinter steckt immer der Wunsch des Menschen, die Natur zu beherrschen.

Kein Zugriff

Für diesen Beitrag benötigen Sie einen Premium-Zugang!

Ihre Vorteile

Eine Premium-Mitgliedschaft bei unserer Informationsplattform www.cashkurs.com beinhaltet den vollen und uneingeschränkten Zugriff auf sämtliche Inhalte der Plattform

Wir bieten Ihnen:

  • Börsentäglich die wichtigsten Informationen aus den Themengebieten Wirtschaft, Politik, Finanzmarkt und Börse
  • Einen börsentäglichen, umfassenden Ausblick zu den relevanten Themen per Videocast
  • Zahlreiche Beiträge namhafter Gastreferenten
  • Professionelle Chartanalysen zu den großen Indizes, Aktien und Edelmetallen
  • Vollkommen unabhängige Meinungen und Einschätzungen zur aktuellen Finanzmarktsituation

Sie möchten unser Angebot unverbindlich testen? Kein Problem. Registrieren Sie sich hier einmalig für einen kostenfreien Zugang.

Gastzugang beantragen

Schon Mitglied?

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Kennwort vergessen?

×

Warum kostet Cashkurs.com Geld?

In einem Satz: Wir garantieren Ihnen hiermit 100% Unabhängigkeit.

Im Gegensatz zu nahezu allen anderen Medien sowohl im Print-, TV- als auch im Online-Bereich ist Cashkurs.com komplett unvermarktet, beinhaltet also keinerlei Werbung. Somit ist Cashkurs.com von eventuellen Werbepartnern vollkommen unabhängig und in keiner Weise erpressbar. Hierdurch können wir Ihnen absolut frei, ehrlich, direkt und ohne Scheuklappen Hintergrundberichte, Zusammenhänge, Tipps und Ratschläge liefern, ohne die Interessen eines eventuellen Werbekunden berücksichtigen zu müssen. Die einzigen Interessen die wir in Betracht ziehen, sind die unserer Leser! Dies unterscheidet Cashkurs.com von nahezu allen anderen Plattformen im Finanz- und Wirtschaftsbereich und gibt Ihnen die Möglichkeit sich frei und unabhängig zu informieren!

×