Was für ein Jahr - 2010 im Rückblick (Dirk Müller)

Was für ein Jahr. Angefangen hat alles mit einer Eurokrise und einem Daxstand von 5975 Punkten und es endet mit einer Eurokrise und einem Daxstand von vermutlich jenseits der 7000 Punkte. Dazwischen liegen ein Beinahekollaps Griechenlands, ein Rettungsschirm für Irland, ein zurückgetretener...

Um diesen Beitrag in voller Länge sehen zu können, benötigen Sie eine Premium-Mitgliedschaft auf cashkurs.com!

Werden Sie jetzt Premium-Mitglied bei cashkurs.com und profitieren Sie von dem kompletten Angebot der Homepage. Sie erhalten vollen Zugriff auf alle Beiträge der Top-Themen, Meldungen, Hintergrundberichte, Meinungen und Gerüchte aus sämtlichen Kategorien.

Sichern Sie sich jetzt die Vorteile einer Premium-Mitgliedschaft und damit das komplette Angebot der Internetseite cashkurs.com.

Zugang vorhanden? Hier können Sie sich anmelden!

Um diesen Beitrag kommentieren zu können, müssen sie eingeloggt sein!

Kommentare

Wolf-Rüdiger Schultze am 23.12.2010 um 12:42 Uhr
Lieber Dirk Müller!

Danke für Ihre Einschätzung der ich im wesentlichen folge. Nur nicht was Ihre Fallschirm-Empfehlung betrifft:
1). Was Edelmetalle betrifft so hat Prof. Max Otte hierzu ebenso lapidar wie treffend bemerkt:"Gold IST die Absicherung, Sie wollen doch Ihre Versicherung nicht mit Zockerpapieren versichern". Ich finde da hat er recht.

2). Zu Aktien: Verkaufsoptionen auf den DAX sind einfach zu teuer.Man sollte ausschließlich auf Qualitätstitel setzen und die einfach halten. Irgendwann steigen die zwangsläufig wieder.

Freundliche Grüsse und schöne Weihnachten.
MisterMusic am 23.12.2010 um 14:04 Uhr
Dann sehe ich den Kauf einer Immobilie zur Selbstnutzung im Moment als beste und sicherste Anlage - die Mietpreise werden extrem ansteigen und gute Immobilien werden rar.
gp am 23.12.2010 um 14:36 Uhr
Ja, langweilig ist es wahrlich nicht und mit Euch macht es viel Spass, die Welt der Finanzen kennen zu lernen und zu durchforsten!
Ich wuensche allen Mitgliedern des cashkurs - Teams und Mit-Foristen eine ruhige Weihnacht und schaltet mal ein bisschen ab.
Mal sehen, was noch so passiert. Bleibt gesund, wir sind weiterhin gespannt auf Eure interessanten Analysen!
Revolver am 23.12.2010 um 17:20 Uhr
Hallo Herr Müller!!

Eine Frage zum Thema Absicherung. Sie haben einmal gesagt, wenn man das mit dem absichern nicht machen wolle, dann solle man noch Pulver trocken halten da man die realen Werte sicherlich nochmal billliger kriegt ( Thema Deflationsschock ). Verstehe ich es also richtig, das sollte es nochmal zum Blutbad kommen, Man auch mit Stops einfach aus dem Markt rausgehen kann um dann billiger wieder einzusteigen ( Stichwort Timing ich weiss ). Die vermeindliche WR ( wenn man tunlichst reale Werte haben sollte ) wird doch sicher erst kommen wenn die Kurse rapide gefallen sind, nicht vorher. Sehe ich das richtig? Viele Grüsse
Uwe Jessen am 23.12.2010 um 18:48 Uhr
Wenn Realo-Blick, Sachverstand und Ehrlichkeit zusammenkommen und wenn dann das Herz auch noch auf dem rechten Fleck schlägt, dann kommt so ein Artikel zustande. Danke Dirk Müller. Niemand wünscht sich das Prophezeite, ich auch nicht, aber es wird wohl so kommen. Es kann kein grenzenloses und vor allem keine exponentielles Wachstum auf Dauer geben ohne Kollaps. Sorge macht mir nur, das irrationale Massenverhalten, dieses Nicht-Wahrnehmen, oder Nicht-Wahrnehmen-Wollen. Ohne es zu wünschen: möglicherweise brauchen wir den Crash, damit das große Erwachen kommt. Dann werden fast alle am eigenen Leib spüren, was heute schon für alle wissbar ist: Wenn den Gütern eine immer größere, exponentiell wachsende Geldmenge gegenübersteht, wenn die Geldmenge in den Wirtschaftsorganismus metastasiert, dann geschieht Fäulnis am lebendigen Leibe. Es ist zum verzweifeln, dass das nicht en gros erkannt wird. Jesus soll gesagt haben: „Herr, vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun“. Was ist aber, wenn sie nicht tun, was sie wissen, oder können sie es nicht wissen?
Euch allen von Cashkurs sei Dank für Euer Wachsein und Wachrütteln im vergangenen Jahr. Eine besinnliche Weihnacht und ein gutes neues Jahr mit viel Kraft und Mut wünsche ich Euch und allen Cashkurs-AnhängerInnen, aber auch denen, die nicht tun, was sie wissen oder wissen könnten.
Uwe Jessen, Flensburg
Michael am 23.12.2010 um 21:06 Uhr
Leider habe ich lange nichts von Ihnen in den letzten Tagen gehört und gelesen. Obwohl Sie eine gute Vertretung haben, vermisse ich Sie im Morgenvideo.

Ich hoffe, es geht Ihnen gesundheitlich wieder gut, so daß wir Sie bald wieder im Morgenvideo begrüßen und auch viele neue Artikel von Ihnen lesen dürfen.

Auf diesem Wege möchte ich mich bei ihnen für ein interessantes Jahr bedanken, in dem Sie uns mit Ihrem Knowhow zur Seite standen.

Ich wünsche Ihnen ein frohes Weihnachtsfest im Kreise Ihrer Lieben.

Viele Grüße

Michael
Jean am 23.12.2010 um 22:21 Uhr
@ Dirk Müller,

warum sollte es Abschreibungen geben wenn das Geld gedruckt und dadurch die Löche gestopft werden ? Deshalb verstehe ich diese Sorge wirklich nicht
Christopher Ungethüm am 23.12.2010 um 22:25 Uhr
Ja ja, so wird es kommen!!! Dirk Müller trifft mal wieder ins Schwarze. Bin mal echt gespannt wann es denn los geht??? Deck mich jetzt schon von Monat zu Monat mit mehr Silbermünzen ein. Leider wurden die 10 Euro Gedenkmünzen mit hohem Silbergehalt aus dem Programm genommen, das ist ne echt gute Kriesenwährung. Bleibt der Euro, bleibt auch der Nennwert (10 Euro),wenn aber der Euro verschwindet hat man noch den Substanzwert des Silbergehalts, der ja bei der Gedenkmünze schon bei 12-13 Euro liegt. Ein gutes Geschäft. (Aber bis vor kurzem nicht mehr für die Bundesbank)
Klaus am 24.12.2010 um 09:40 Uhr
Der Artikel ist ok,aber mir währe eine Erklärung der Absicherung von Nutzen.Kann man das etwas ausführlicher darstellen.Danke.Frohe Weihnachten u ein gesundes neue Jahr!!
sschwarz am 28.12.2010 um 19:47 Uhr
Hallo Herr Müller,

auf die Frage von "Klaus" bezogen, welche Absicherungen gemeint sind, schlage ich vor, für zukünftige Beiträge einen link zu früheren Beiträgen einzubauen, um die Erklärung danach einfacher zu machen.

Freundliche Grüße und einen guten Rutsch.