In Anlehnung an die Montagsdemonstrationen des Jahres 1989 versammeln sich wöchentlich nun immer mehr Menschen, inzwischen in über zwanzig Städten, um sich gemeinsam für Frieden einzusetzen. Sie sind enttäuscht von der einseitigen Berichterstattung der etablierten Medien zum Konflikt in der Ukraine und erkennen die große Gefahr einer möglichen kriegerischen Eskalation.

Es verwundert daher auch nicht, dass sämtliche Veranstaltungen bisher von den großen Medien ignoriert werden.

Am 17. März folgten um die hundert Menschen dem Aufruf des bis dato völlig unbekannten und nach eigenen Angaben parteiunabhängigen Initiators und hielten am Brandenburger Tor die erste gemeinsame Mahnwache. Jede Woche kamen seitdem hunderte Bürger dazu – nächsten Montag werden in Berlin bereits über 4000 Teilnehmer erwartet! Ähnlicher Zuwachs zeigt sich auch in vielen anderen Städten – es könnte der Anfang einer neuen großen Bürgerbewegung sein.

Es scheint, als hätten die Menschen nur eine Initialzündung gebraucht, um endlich sichtbar für ihre Belange einzutreten. Wie vielfältig diese Belange sind, zeigt sich in den zunächst unterschiedlich erscheinenden Forderungen und Zielen, die in den teilnehmenden Städten zusätzlich postuliert  werden. Bei genauer Betrachtung gibt es aber - abgesehen von dem Wunsch nach Frieden – eine weitere wichtige Gemeinsamkeit: Das Verlangen nach einem Umgang mit den Bürgerinteressen welcher einer Demokratie würdig erscheint! 

An dieser Stelle zitiere ich aus einem Leserkommentar hier auf Cashkurs:

„Gern werfen wir der Generation unserer Großväter vor, dass sie untätig geblieben ist. Es scheint, dass eine Zeit gekommen ist, in der wir gefordert sind, uns erstmals aktiv für den Frieden einzusetzen.“

Kommende Termine:

Aachen 12.04. 11 – 16 Uhr, Elisenbrunnen
Berlin 14.04. / 21.04. 18 – 21 Uhr, Brandenburger Tor
Bonn 12.04. 11 Uhr, bisher kein finaler Ort
Bremen 14.04. 18 Uhr, Bremer Marktplatz
Bremerhaven 12.04. 12 Uhr, Bürgerm. Schmidt-Gedächtniskirche 
Dortmund 14.04. 18 Uhr, Reinholdkirche
Erfuhrt 14.04. 19 Uhr, Altstadt/Anger
Essen 14.04. 18 Uhr, Kennedyplatz
Frankfurt a.M. 14.04. 19 – 21 Uhr, Hauptwache
Hannover 14.04. 18 Uhr, Ernst-August-Platz
Köln 14.04. 18 Uhr, Albertus-Magnus-Platz
Leipzig 04.04. 18 Uhr, Augustusplatz
Magdeburg 14.04. 18 Uhr, bisher kein finaler Ort
Nürnberg 15.04. 19 – 20.30 Uhr, Lorenzkirche
München 14.04. 18 – 21 Uhr, Karlsplatz
München 19.04. 13 – 15 Uhr, Sendlinger Tor
Regensburg 14.04. 18 – 20 Uhr, Brückstraße-Jahninsel
Rheine 16.05. 15 – 19 Uhr, Rheine-Borneplatz
Saarbrücken 14.04. 18 – 21 Uhr, Reichstraße in Höhe der Europagalerie
Uelzen 14.04. 17 – 21 Uhr, bisher kein finaler Ort
Wilhelmshaven 14.04. 18 – 19 Uhr, Rathausplatz

Weitere Informationen finden Sie auf Facebook oder der provisorischen Internetseite der neuen Friedensbewegung.

Zu den Vorwürfen, denen sich der Initiator aufgrund der vorgebrachten Kritik am Federal Reserve Act ausgesetzt sieht, hier noch ein kurzes Interview.

Wir bleiben am Ball!

Um diesen Beitrag kommentieren zu können, müssen sie eingeloggt sein!

Zugang vorhanden? Hier können Sie sich anmelden!

Kommentare

hmhamburg am 11.04.2014 um 09:31 Uhr
Ist da Hamburg wirklich nicht dabei?
Little am 11.04.2014 um 11:01 Uhr
Hamburg: http://www.world-wide-vote.com/friedliche-demos-in-deutschland-termine/hamburg/index.php

reggy79 am 11.04.2014 um 11:06 Uhr
Ich finde es klaase das die Julia das postet! Es wird Zeit das man auch auf der Strasse friedliche Präsemz zeigt. Hier ein "Like" da ein "gefällt mir" anklicken das reicht nicht aus.
Klar ist auch, dass sich langsam die eifersüchtigen Politdarsteller zu dem Thema äussern werden. Eine Frau Dittfurt zB, die alle Beteiligten als "Neu-Rechte" betitelt, wil Kritik am FED ist, glasklar natürlich, eine herabwürdigung der Mio. toten Juden im Holocaust.
Ist klar Frau Dittfurth, Sie erklären uns seit Jahren die Welt und trotzdem haben SIe keine 4000 Leute vors Brandenburger Tor bekommen.
am 11.04.2014 um 11:16 Uhr
Doch Hamburg ist auch dabei, nur nicht mit aufgelistet.
Habe ich grade mal nachgeschaut, immer Montags, siehe Link:
http://www.world-wide-vote.com/friedliche-demos-in-deutschland-termine/hamburg/index.php

Grüße aus HH
hmhamburg am 11.04.2014 um 11:29 Uhr
Ich habe inzwischen bei Facebook gesehen, dass der Termin Montag um 18:00 am Jungfernstieg in Hamburg ist.
Scheibe am 11.04.2014 um 15:22 Uhr
Es ist der Funke der von Deutschland ausgeht!
Die Zeit für die Veränderung ist gekommen.
Cashkurs = FÜR DEMOKRATIE = gerne zahlendes Mitglied
Deswegen unterstützen wir auch Ken Jebsen von www.kenfm.de
Und damit wir auch weiter ein freies Internet ohne "Erdogan (EU)-Zensur" nutzen können, kann ich jedem nur die Enigmabox aus der Schweiz empfehlen. Das einzige Land in Europa mit direkter Demokratie.
www.enigmabox.net

Wie ist die Bundesregierung an die Kunstsammlung aus München gekommen? Dem 81 jährigen einen "gesetzlichen Vormund" verpasst und somit entmündigt.
Damit UNS KRITISCHEN nicht das gleiche passiert empfehlen wir
http://www.patverfue.de/

Einmal jährlich findet ein Wochenende lang das Truthcamp statt.
http://truthcamp.de/

Wo liegt die Wahrheit?
http://www.youtube.com/watch?v=5MUFPa6gvks&hd=1

Jetzt bist DU gefragt!
http://www.youtube.com/watch?v=BoAhvJ1F52I&hd=1

Denn unsere Nationalität ist Mensch
http://www.youtube.com/watch?v=lGnOgtQcBE0&hd=1

Wir sind ALLE !!! INFOKRIEGER
http://www.youtube.com/watch?v=EaQ-50rLwaI&hd=1

Denn es regiert die Mafia
http://www.youtube.com/watch?v=J1wbUUnPUB0&hd=1

Doch es wird Zeit für GAME-EUROVER
http://www.youtube.com/watch?v=Th-7L93FpT8&hd=1

Allen ein schönes Wochenende

Beste Grüße aus Ingolstadt

Marco + Sylvia Scheibe

Benutzt eure richtigen Namen und steht zudem was ihr schreibt. Die "da oben" sollen merken, dass WIR KEINE ANGST haben!!!
ludger.spitz am 11.04.2014 um 16:28 Uhr
Sehr geehrte Frau Jentsch, vielen Dank für diesen Artikel.

Mir ist es schwer verständlich dass über die Eurokrise und jetzt auch der Konflikt in der Ukraine in den Medien sehr einseitig berichtet wird. Die Tagesschau und die Heute Sendung können eigentlich direkt vom Regierungssprecher gehalten werden, so können die Kosten noch gesenkt werden.

Umso erfreulicher dass cash Kurs hier auch den Blick hinter den Kulissen richtet.

Da in Richtung Ungarn wenige Kommentare von EU Repräsentanten kommen, muss man befürchten, dass die dortigen Gesetze zur Einschränkung der Pressefreiheit vielleicht sogar positiv bewertet werden und man so etwas europaweit ausbauen möchte?

Demonstrationen in Südeuropa, Demonstrationen in Deutschland, es wird einfach verschwiegen. Im Marketing heißt es immer, das Produkt muss nicht gut sein, sondern es ist wichtig, dass der Kunde es positiv wahrnimmt. Wahrnehmung ist manipulierbar. Auch durch das Weglassen von Informationen kann man Einfluss nehmen.

am 11.04.2014 um 18:19 Uhr
Ich möchte niemanden abhalten [im Gegenteil] etwas für Frieden (und Bürgerfreiheiten) zu tun; bitte dabei aber gedanklich einzubeziehen: Vor dem 1. Weltkrieg haben Millionen (!!) Deutsche gegen einen Krieg und für Frieden demonstriert. - Was muss evtl. strategisch anders verlaufen?
wehrteuch am 11.04.2014 um 22:20 Uhr
---NICHTS WIE HIN !!!! soviele wie möglich
am 13.04.2014 um 04:50 Uhr
Hamburg ist immer Montags, 18h am Jungfernstieg auf der Reesedammbruecke! 150 Menschen beim ersten, ca. 300-400 Menschen beim zweiten Mal.

Seit gestern mit Website: http://www.mahnwache-hamburg.de/

Die Medien greifen schon an: http://hh-mittendrin.de/2014/04/was-steckt-hinter-der-montags-mahnwache-in-hamburg/
am 13.04.2014 um 04:52 Uhr
zum Vergleich mit dem Artikel http://hh-mittendrin.de/2014/04/was-steckt-hinter-der-montags-mahnwache-in-hamburg/

hier das Hamburg Video vom 7.4.2014: www.youtube.com/watch?v=qXkM-zYGPo8#t=128
ironalex am 13.04.2014 um 16:33 Uhr
»Uff die Gass«!
So sagt man in Hessen. Frankfurt Hauptwache ist ein guter Ort, war '68 schon so, trotz Knüppel aus dem Sack. – Also, nix wie hin!
Hettenhausen am 16.04.2014 um 13:22 Uhr
hallo zusammen,
ich war gestern auf der demo in nürnberg. direkt vor der riesigen lorenzkirche sammelten sich nach und nach überwiegend junge leute. ich war mit meinen 55
sicher einer der 5 ältesten. alles wirkte spontan. wenige schlecht lesbare schilder. diese vor allem mit wirtschaftpolitischen aussagen. das megafon der veranstalter war für mein alter nicht hörbar. in der ersten reihe wurde aber laut geklatscht. es hat spass gemacht die vielen ( 400 ? ) jungen leute zu sehen. es gab kein rechts oder links. gemeinsamkeit gegen die politisch verordnete verblödung trug die stimmung. bei der nächsten veranstaltung werde ich wieder dabei sein und viele freunde mitbringen.
herzlich grüsse der thomas aus nürnberg
thomas0 am 24.04.2014 um 21:18 Uhr
Am Ostermontag bin ich von NRW nach Berlin gefahren, um mir selbst einmal ein Bild von der montäglichen Mahnwache zu machen und gleichzeitig mit meinem Sohn (10) diese Stadt anzuschauen.
Ich bin 41 und ein ganz normal durchschnittlicher Mittelständler, gehöre keiner Partei an und vertrete auch keine (bin Nichtwähler). Ich sage dies, weil ich Cashkurs für ein echt seriöses Portal halte und es einmal nutzen möchte um meinen Eindruck von der Mahnwache mitzuteilen.

Es war eine ganz normale und absolut friedliche Mahnwache, keine Situationen, oder fsk18 Moment indem ich hätte sagen müssen ´jetzt mal weg hier´.

Auch die Reden von Lars Mährholz, Jürgen Elsässer, Andreas Popp und Nico Albrecht waren alles andere als das, was in den Medien geschrieben wird.
Ich beziehe auch zu diesen Personen keine Partei, ebensowenig z.B. zu Ken Jebsen, oder auch Dirk Müller, welchen ich ebenfalls für seine aufklärende Arbeit sehr schätze. Ich nutze diese Informationen für mich und mein Leben.

Aber es reicht einfach in diesem Land, solch eine Fehlinformation und Hetze kann doch wirklich nicht möglich sein. Gegen das eigene Volk!
Nun werde auch ich zu einem "Neurechten" gemacht. Ich gehe angeblich Antisemitin auf dem Leim und es gäbe plötzlich neue Codes. Wenn man z.B. gegen das Fed ist, ist man gegen Juden, denn die seien damit gemeint.
Was ist denn hier los? Ich verweise nur einmal auf die Webseite von Jutta Ditfurth.

Gebildete Cashkursleser denke ich wissen, dass es um das Fed geht und nicht um die Fed, denn die Fed ist nur eine von mehreren Zentralbanken.
Das System ist das Schuldgeldsystem, in welchem sich Staaten verschulden MÜSSEN um Geld zu bekommen. Und so weiter und so fort. Sie kennen es.
Ich empfehle den Demonstranten auch die EZB zu erwähnen, dann kann man die Antisemitenkeule vergessen. Ich weis ja nicht einmal, ob die Fed mit jüdisch gläubigen MENSCHEN besetzt ist und wenn - was soll es.

Diese Bewegung sagt ja schon extra "Mahnwache". Es ist keine Demo gegen etwas. Sie ist für etwas - für den Frieden.
Und bei der Berichtserstattung zur Ukraine teilen wir wohl alle eine ähnliche Meinung. Wie Herr Müller einst sehr treffend sagte, die spielen mit dem Feuer - in unserem Wald.
Ich glaube das die meisten auch schon wieder vergessen haben, was vor einem Monat durch sämtliche Medien ging, sogar in der Bild - klar - gerade dort.
Es geht um die neuen Atomraketen, die die USA hier bis 2020 stationieren wird.
Oder von mir aus austauschen, wenn es war sein sollte. Ich hoffe die alten landen nicht auf dem Schwarzmarkt. Sorry - der musste nun sein.

aber und das ist das Aber ... die USA haben hier Atomraketen stationiert und könnten ohne Rammstein ihren illegalen Drohnenkrieg gar nicht durchführen.

Sollte der Bang also etwas größer ausfallen, dann machen die uns hier platt.
Also mal im Ernst, da habe ich keinen Bock drauf. Was soll das?

Also, wenn mich das zu einem neurechten Antisemitin macht, dann könnt ihr mich mal. Ist mir egal. Sperrt mich weg, oder erschießt mich gleich.

Kommenden Montag schaue ich mir die Mahnwache in meiner Stadt an und hoffe, dass sie genau so vernünftig ist wie in Berlin. Dann bin ich regelmäßig dabei, dafür verzichte ich doch gerne auf mein Montagsspiel der 2. Liga.

Ich wünsche friede allen Völkern und entschuldige mich bei Denen, die wir benutzen und ausbeuten. Mit Bescheidenheit versuche ich meinen Teil zum Besseren dazu zu tun.

PS - nun fällt mir gerade auf, auch das gerade war neurechts, bzw. man nennt es völkisch. Keine Ahnung was damit gemeint ist.
Ich finde Völker toll. Wenn die Niederländer so wären wie die Deutschen, oder wir wie die - mein Gott wäre das langweilig. Sogar der Hamburger soll so bleiben wie er ist und nicht bayrisch werden ;)

Ich bedanke mich für Ihr Interesse an meinem Geschriebenen
und verbleibe

mit friedlichem Gruß
Thomas
am 26.05.2014 um 13:48 Uhr
Ich möchte hier wirklich niemandem vor den Kopf stoßen, aber doch einmal die Frage aufwerfen, ob Demos, Petitionen, Aufrufe an Politiker, usw., vielleicht etwas ketzerisch zusammengefasst unter dem Schlagwort "Mächtigen-Anbettelei" wirklich den gewünschten Effekt zeitigt:

http://www.freiwilligfrei.info/archives/5702

Kein Zugriff

Für diesen Beitrag benötigen Sie einen Premium-Zugang!

Ihre Vorteile

Eine Premium-Mitgliedschaft bei unserer Informationsplattform www.cashkurs.com beinhaltet den vollen und uneingeschränkten Zugriff auf sämtliche Inhalte der Plattform

Wir bieten Ihnen:

  • Börsentäglich die wichtigsten Informationen aus den Themengebieten Wirtschaft, Politik, Finanzmarkt und Börse
  • Einen börsentäglichen, umfassenden Ausblick zu den relevanten Themen per Videocast
  • Zahlreiche Beiträge namhafter Gastreferenten
  • Professionelle Chartanalysen zu den großen Indizes, Aktien und Edelmetallen
  • Vollkommen unabhängige Meinungen und Einschätzungen zur aktuellen Finanzmarktsituation

Sie möchten unser Angebot unverbindlich testen? Kein Problem. Registrieren Sie sich hier einmalig für einen kostenfreien Zugang.

Gastzugang beantragen

Schon Mitglied?

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Kennwort vergessen?

×

Warum kostet Cashkurs.com Geld?

In einem Satz: Wir garantieren Ihnen hiermit 100% Unabhängigkeit.

Im Gegensatz zu nahezu allen anderen Medien sowohl im Print-, TV- als auch im Online-Bereich ist Cashkurs.com komplett unvermarktet, beinhaltet also keinerlei Werbung. Somit ist Cashkurs.com von eventuellen Werbepartnern vollkommen unabhängig und in keiner Weise erpressbar. Hierdurch können wir Ihnen absolut frei, ehrlich, direkt und ohne Scheuklappen Hintergrundberichte, Zusammenhänge, Tipps und Ratschläge liefern, ohne die Interessen eines eventuellen Werbekunden berücksichtigen zu müssen. Die einzigen Interessen die wir in Betracht ziehen, sind die unserer Leser! Dies unterscheidet Cashkurs.com von nahezu allen anderen Plattformen im Finanz- und Wirtschaftsbereich und gibt Ihnen die Möglichkeit sich frei und unabhängig zu informieren!

×