Basiswert/ aktueller KursXETRA DAX Schlusskurs, gestern 12355
DAX Vorbörse: ca. 12570
VDAX NEW: 29,9 % (zuvor 31,4 %)


aktuelle DAX Widerstände: 12673/12700/12714(Kijun/d) + 12800/12900

aktuelle DAX Unterstützungen: 12500 + 12440 + 12369 + 12300 + 12000 + 11863


DAX Prognose

  • Die Lethargie sollte gestern Punkt 14:30 Uhr enden, das tat es auch.

  • Zu behaupten, dass das DAX Ziel mindestens 12673+1 ist, wäre heute nicht mehr schwer. Der DAX wird es wohl tun (Call läuft seit 12225).


  • Doch ich mache auch Fehler, der *DOW JONES hat mich gestern ganz schön "verhauen", ich geriet in die Schar der Shortsqueezer, wobei ich selbst nicht gesqueezt wurde, sondern an einem Punkt, der nahezu unnmöglich war, regulär gestoppt wurde, nachdem der DOW von Pivot S3 in zwei Stunden zu Pivot R3 stieg, was höchst selten vorkommt. Mein Stop war über R3, sogar über 30000, doch auch das wurde erwischt. Wow.

DAX HEUTE:

  • Der DAX steigt in dieser Phase nach Theorie mindestens zu 12673, 12700, vielleicht auch zu 12820/12900.
    Der DAX tut dies direkt oder nach Pullbacks.

  • Kleinere Pullback müssen bei 12500 oder 12440 (BIG Picture Horizontale), spätestens aber bei 12370 bzw. 12300 enden.

  • Verkaufssignale treten unterhalb von 12000 auf. Dann wäre das Jahrestief bei 11863 das Ziel.


DAX erweitert:

  • Der DAX befindet sich seit dem Sommerhoch in einem teilweise überhitzenden Abwärtstrend, was ich dadurch erkannte, dass der DAX einige Tage aus dem Kanal herausgelaufen war. Der DAX war zu schnell und zu weit gefallen.

  • Der DAX hatte letzten Dienstag diese Kanalüberhitzung beendet, indem er in den roten Abwärtskanal zurückwanderte. Das machte den DAX etwas stabiler, der Index ist aber auf Sicht von Wochen nach wie vor überverkauft.

  • Ein großer Abwärtstrend vom Sommerhoch 13950 liegt so oder so vor und wird nur über 13565 beendet.

  • Der DAX ist also in einer Phase der Seitwärts-Konsolidierung.
    In einem ersten Abschnitt der Konsolidierung stieg der DAX von 11863 bis 12673.
    Die sich anschließende Pullbackphase dauerte auch gestern noch an.
    Der DAX ist dabei durchaus gewillt, den Überverkauftstatus zu beachten, denn übermäßiger Verkaufsdruck trat nicht auf.

  • Normal wäre ein Herüberlaufen zum Abwärtstrend vom Sommerhoch.


Viel Erfolg an einem sicheren Ort!
Rocco Gräfe

Diese Chartanalyse befasst sich mit Wahrscheinlichkeiten und stellt keine Anlageberatung oder Anlageempfehlung dar!

DAX 60er - Stundenkerzenchart, indikativ

DAX XETRA, Stundenkerzenchart

DAX Tageskerzenchart

*DOW zur Ansicht als Ergänzung des Texteinschubs

Beitrag senden

Drucken mit Kommentaren?



href="javascript:print();"