Einladung zur Vorabend-Veranstaltung in Schwetzingen am 03.11.

Gerne laden wir Sie ein am 03. November auf unsere Veranstaltung am Vorabend des Dirk Müller Anlegerkongresses ein. Wir helfen Ihnen, die aktuellen Geschehnisse am Markt sinnvoll einzuordnen und erläutern Auswirkungen auf Ihr privates Vermögen.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden sie hier: http://www.ypos-fp.de/events/geldanlage-vermoegen-und-steuern-kompaktwissen-fuer-private-anleger/

Veranstaltungsinhalte

  • Big Picture – Schulden, Risiko und Rendite – Wo stehen wir und was ist zu erwarten?
  • Schlussfolgerungen für aktuelle finanzielle Entscheidungen
  • Herleitung einer ganzheitlichen und individuellen Anlagestrategie
  • Investmentsteuerrform 2018 – Praxiswissen für Fondsanleger
  • Was kann ein guter Vermögensberater leisten – Unser Dienstleistungsspektrum

Weitere Informationen und Anmeldung: http://www.ypos-fp.de/events/geldanlage-vermoegen-und-steuern-kompaktwissen-fuer-private-anleger/

Verlängerung der Anleihekäufe

Noch einmal mindestens 270 Mrd. Euro mehr Liquiditätszufuhr! Der oft beschriebene Wendepunkt der Geldpolitik in der Eurozone fällt bisher recht mau aus. Die EZB reduziert ihre monatlichen Anleihekäufe ab Januar 2018 auf 30, statt bislang 60 Mrd. Euro. Gleichzeitig wird das Aufkaufprogramm von Dezember 2017 bis mindestens September 2018 verlängert. Zudem behält sich die EZB vor, dass Anleiheaufkaufprogramm im Bedarfsfall wieder auszuweiten.

Mit Blick auf die angespannte Schuldensituation der Euro-Staaten und die latente Inflationsschwäche wird die EZB auch zukünftig keine Stabilitätspolitik verfolgen. Auch über Zinserhöhungen wird frühestens im Jahr 2019 nachgedacht. Damit bleibt das Umfeld für Aktien weiter positiv.

Unterstützung für europäische Aktien kommt von Seiten der Weltkonjunktur, insbesondere den Schwellenländern. Das weltweit positive Wirtschaftsumfeld in Kombination mit dem niedrigen Zinsniveau ist ein optimaler Nährboden für die Aktienmärkte. Zudem sorgt die niedrige Inflation dafür, dass die Notenbanken den Leitzins nur sehr langsam und behutsam „Normalisieren“ können.

Doch das aktuelle Kapitalmarktumfeld birgt auch nicht zu unterschätzende Risiken. Die Niedrigzinsen sorgen für hohe Bewertungen bei allen Anlageklassen, was letztendlich zu einer Blasenbildung führen kann.

Fazit für Anleger

Das aktuelle Börsenumfeld ist denkbar positiv für riskante Anlageklassen wie Aktien. Die anhaltenden Niedrigzinsen lassen Sparer jedoch in die Röhre schauen. Um positive reale Renditen zu erreichen bleibt nur die Investition im Aktienmarkt. Dabei ist jedoch auch die richtige Mischung von Aktien und anderen Anlagen wie Renten zu achten. Jeder Anleger hat ein individuelles Risikoprofil, was die Basis für die Zusammensetzung des Portfolios bildet.

Wir empfehlen besonders Anlegern, die bisher wenig oder keinen Erfahrungen am Kapitalmarkt gesammelt haben, sich von Experten beraten zu lassen.

Beitrag senden Beitrag drucken