Das führte sowohl bei Aktien als auch bei Renten zu zum Teil sehr guten Kursanstiegen. Insbesondere die negativen Renditen von deutschen Staatsanleihen sind beachtenswert. Für die 10-jährige Bundanleihe „zahlt“ der Gläubiger derzeit etwa 0,3 % pro Jahr. Die Aktionäre dagegen zeigen sich erfreut, da die alternativen Geldanlagen weniger attraktiv sind. Spannend bleibt abzuwarten, wie der Welthandel sich entwickeln wird.

Der DAX-Index konnte sich um 288 Punkte oder 2,4 % auf einen Schlussstand von 12.339,92 Punkte verbessern. Auch der DJ EuroStoxx 50 Index stieg im Berichtszeitraum um 1,9 % auf 3.442,95 Punkte. Einen neuen historischen Höchststand erzielte am Freitagabend der amerikanische Leitindex S&P 500 Index. Er schloss mit 2.950,46 Punkten. Ein Anstieg von 77 Punkten. Der MSCI World Value NR in Euro kletterte um 2,1 % auf 115,43. Unser Fondspreis verbesserte sich um 19 Cent auf € 101,41 (Stand von Montag, den 24.6.2019, basierend auf den Schlusskursen von Freitag, 21.6.2019, dem Ende des Berichtszeitraums).

Nach einem kräftigen Anstieg in diesem Jahr von $ 146,56 auf $ 240,30 per 7. Juni verlor der Indexanbieter MSCI Inc. in den letzten zwei Wochen knapp acht US-Dollar und schloss am Freitag bei $ 232,40. Der Kursrückgang sehen wir als eine gesunde Konsolidierung an. Die Bewertung hat sich aufgrund des starken Kursanstiegs im laufenden Jahr zwar deutlich verteuert, dennoch sehen wir keinen Grund uns von dieser Aktie zu trennen. Wir bleiben in MSCI weiter investiert!

Nicht so recht vom Fleck kommt dagegen das Pharmaunternehmen CVS Health. Neben dem Pharmahandel ist CVS Health durch die Übernahme von Aetna auch in der Krankenversicherung aktiv. Hier belastet - wie bei UnitedHealth Group – weiter die Unsicherheit über die zukünftige Gestaltung des Gesundheitssystems in den USA. Kommt es zu einer Einheitsversicherung? Wenn ja, welche Auswirkungen hat das auf die Medikamentenpreise? Dies alles führt dazu, dass die CVS Health Aktie auf der Stelle tritt. Im Berichtszeitraum gab der Titel um 27 Cent auf $ 53,65 leicht nach.

Im letzten Wochenbericht noch ein großer Verlierer, jetzt das Comeback von Facebook. Die Aktie konnte kräftig zulegen. Am Freitag notierte das Unternehmen bei $ 191,14. Ein Anstieg von 10,3 % (+ $ 17,79). Unternehmensmeldungen gab es nicht wirklich. Der Markt hatte mit dem Abverkauf aus unserer Sicht stark übertrieben. Mehr zu Facebook siehe den Wochenbericht vom 7. Juni.

Erfreulich war die Performance von Atlas Copco. Die Aktie des schwedischen Industrieunternehmens verzeichnete am Freitag mit SEK 294,50 ein neues Allzeithoch. Im Berichtszeitraum kletterte der Kurs um 10,6 %! Auch hier waren, wie bei Facebook, Meldungen aus dem Unternehmen Mangelware. Zwar vermeldete der Konzern eine Übernahme einer Gesellschaft mit 20 Mitarbeitern, aber das zählt sicherlich nur zu einer Randnotiz. Wir halten an Atlas Copco weiter fest.

Wir wünschen Ihnen eine angenehme Börsenwoche.

Ihr Dirk Müller & Andreas Schmidt