Die Cashkurs-Redaktion hat für Sie einige Nachrichten und Hintergrundinformationen aus den Bereichen Finanzen, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft zusammengestellt, die in erster Linie, jedoch nicht ausschließlich für private Anleger mittelbar oder unmittelbar relevant sind. Heute zu folgenden Themen:

  • EU-Betrugsbekämpfer und SPD wollen 500-Euro-Scheine verbannen
  • Blockaden und Streiks in Frankreich
  • Chinas Stahlindustrie: Großangelegte Entlassungswellen erwartet
  • Bundestagsabgeordnete sollen ab Montag Zugang zu TTIP-Dokumenten erhalten
  • Amnesty International: Iran lässt Minderjährige hinrichten
  • Polens Wirtschaft wuchs 2015 doppelt so schnell wie die deutsche
  • Ölpreisverfall: Was heute an die Hypothekenkrise von 2007 erinnert
  • Hohe Finanzhürden für Iran-Geschäfte
  • Studie: Al-Nusra-Front langfristig gefährlicher als der IS
  • extra 3 extra zur Kluft zwischen Arm und Reich

===== N E W S =====

EU-BETRUGSBEKÄMPFER WILL 500-EURO-SCHEINE VERBANNEN – SPD EBENFALLS

Der Generaldirektor des Europäischen Amtes für Betrugsbekämpfung, Giovanni Kessler, in einer einmütigen Front mit den deutschen Sozialdemokraten gegen die Schattenwirtschaft. Aber darum geht es doch nicht wirklich, oder?

Der Standard

n-tv

Handelsblatt

BLOCKADEN UND STREIKS IN FRANKREICH

Fluglotsen, Taxifahrer und Lehrer protestieren laut und deutlich für bessere Arbeitsbedingungen und Einkommen. Wie üblich in unserem Nachbarland bleiben dabei Straßenblockaden und teils heftige Konfrontationen mit der Staatsmacht nicht aus...

ZEIT

Zero Hedge

CHINAS STAHLINDUSTRIE: GROSSANGELEGTE ENTLASSUNGEN ERWARTET

Wenn bis zu 150 Millionen Tonnen an Überkapazitäten abgebaut werden sollen, werden auch Hunderttausende Stahlarbeiter nicht mehr gebraucht.

Handelsblatt

BUNDESTAGSABGEORDNETE SOLLEN AB MONTAG ZUGANG ZU TTIP-DOKUMENTEN BEKOMMEN

Die Verhandlungspositionen beider Seiten sollen den Volksvertretern also in einem Leseraum zugänglich gemacht werden. Ob für ein paar Minuten oder doch etwas länger, entzieht sich (noch) unserer Kenntnis...

Reuters

Heise (Telepolis)

AMNESTY INTERNATIONAL: IRAN LÄSST MINDERJÄHRIGE HINRICHTEN

Mindestens 49 Minderjährige sollen sich laut Menschenrechtsorganisation in iranischen Todeszellen befinden. Hinrichtungen sind im Gottesstaat bereits ab einem Alter von neun (!) Jahren möglich.

n-tv

===== H I N T E R G R U N D =====

POLENS WIRTSCHAFT WUCHS 2015 DOPPELT SO SCHNELL WIE DIE DEUTSCHE

Die in der weiteren Vergangenheit so oft gescholtene „polnische Wirtschaft“ wuchs im vergangenen Jahr um satte 3,6 Prozent. Trotz oder eher wegen einer Währung, über die man noch selbst bestimmen kann...?

Reuters

ÖLPREISVERFALL: WAS HEUTE AN DIE HYPOTHEKENKRISE VON 2007 ERINNERT

Analysten übertreffen sich derzeit mit neuen Tiefstpreis-Prognosen für den Energierohstoff. Doch wie weitreichend werden die Rückkopplungseffekte aus Schulden und Kreditausfällen sein, wenn eine derartige Fäulnis nicht nur die ganze Branche, sondern auch Wirtschaftszweige darüber hinaus befällt?

Handelsblatt

HOHE FINANZHÜRDEN FÜR IRAN-GESCHÄFTE

Trotz aller Euphorie über das Ende der Sanktionen und hohe Erwartungen in Richtung zusätzliche Geschäftsmöglichkeiten, besteht der Alltag nun einmal aus vielen verflixten Details. Eines davon nennt sich SWIFT...

Der Standard

STUDIE: AL-NUSRA-FRONT LANGFRISTIG GEFÄHRLICHER ALS DER IS

Hierbei handelt es sich übrigens um nicht weniger als den syrischen Zweig von al-Qaida. Wissen zumindest ein paar Bundestagsabgeordnete, wen sie hier eigentlich unterstützen?

Heise (Telepolis)

ZU GUTER LETZT — EXTRA 3 EXTRA ZUR KLUFT ZWISCHEN ARM UND REICH

„Gönn Deinem Geld doch auch mal was!“ Wie wäre es beispielsweise mit einem erholsamen Strandplätzchen in der Karibik...?

extra 3 (ARD-Mediathek)

Hinweis: Die verlinkten Beiträge stellen nicht immer die Meinung der Cashkurs-Redaktion dar, dienen aber in jedem Falle der eigenen Urteilsbildung.