Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für den Ticketverkauf auf www.cashkurs.com

1.Geltungsbereich

Die folgenden AGB gelten für den Verkauf von Eintrittskarten für Veranstaltungen („Tickets“) durch die Finanzethos GmbH, Schloßmühle 6, 68799 Reilingen(“Finanzethos“) an den Nutzer auf der Internetseite www.cashkurs.com. Diese AGB gelten ausschließlich. Etwaigen anderslautenden AGB des Nutzers wird hiermit ausdrücklich widersprochen.

2.Vertragsgegenstand, Vertragspartner

Soweit nicht anders angegeben, ist Finanzethos selbst nicht Veranstalter der Veranstaltungen. Finanzethos vermittelt in diesen Fällen lediglich namens und im Auftrag des Veranstalters den Veranstaltungsvertrag mit dem Nutzer und wird vom Veranstalter und dem Nutzer mit der Abwicklung des Ticketkaufs (einschließlich des Versands) beauftragt. Finanzethos weist den Nutzer darauf hin, dass der vermittelte Veranstaltungsvertrag ggf. eigenen Geschäftsbedingungen des Veranstalters unterliegt.

3.Vertragsschluss

3.1.Der Vermittlungsvertrag zwischen dem Nutzer und Finanzethos setzt voraus, dass der Nutzer alle mit der Registrierungsmaske abgefragten Pflichtangaben macht (Name, E-Mail-Adresse, Lieferanschrift, Ticketanzahl etc.), seine gewünschte Zahlungsweise auswählt und er diesen AGB zustimmt. Über den Button “Kostenpflichtig Bestellen“ gibt der Nutzer sodann ein verbindliches Angebot zum Vertragsschluss über die ausgewählten Tickets ab. Vor Betätigung des Buttons ist es dem Nutzer jederzeit möglich, seine Eingaben zu überprüfen, zu korrigieren oder die Bestellung abzubrechen.

3.2.Finanzethos versendet daraufhin eine automatisch generierte E-Mail an die zuvor hinterlegte E-Mail-Adresse des Nutzers, in welcher die Bestellung nochmals aufgeführt ist („Bestätigungs-E-Mail“) und die Rechnung beigefügt ist.

3.3.Diese Bestätigungs-E-Mail stellt keine Annahme des Angebots des Nutzers dar, sondern informiert diesen lediglich darüber, dass seine Bestellung bei Finanzethos eingegangen ist.

3.4.Der Vermittlungsvertrag des Nutzers mit Finanzethos einerseits und der Veranstaltungsvertrag des Nutzers mit dem Veranstalter andererseits kommt erst dann zustande, wenn Finanzethos die Bestellung per E-Mail annimmt oder ihr durch Übermittlung der bestellten Tickets per E-Mail in digitaler Form nachkommt

3.5.Der Vertragsschluss erfolgt jeweils in deutscher Sprache

4.Preise, Zahlungsmodalitäten, Verfügbarkeit

4.1.Alle angegebenen Kartenpreise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

4.2.Sofern nicht anders vereinbart, sind alle Zahlungen sofort nach Rechnungsstellung fällig. Die Belastung des Kontos oder des Kreditkartenkontos des Nutzers erfolgt mit Abschluss der Bestellung und Versand der Rechnung. Die Zahlung kann mit den Kreditkarten MasterCard und Visa (über unseren Partner Payone GmbH & CO. KG) erfolgen.

4.3.Der Nutzer ist dafür verantwortlich, dass die Abrechnungsinformationen (Kreditkartendaten bzw. Daten für das Lastschriftverfahren) aktuell und vollständig sind. Falls die Zahlung nicht erfolgt, wird ein erneuter Abbuchungsversuch unternommen, der zusätzliche Rückbelastungskosten zu Lasten des Nutzers in der von der Bank berechneten Höhe auslöst.

4.4.Im Falle der Nichtverfügbarkeit der bestellten Tickets informiert Finanzethos den Nutzer unverzüglich und wird ihm etwaig bereits erbrachte Leistungen umgehend zurückerstatten.

5.Rückgabe und Erstattung von Tickets

5.1.Finanzethos weist den Nutzer ausdrücklich darauf hin, dass Verbrauchern hinsichtlich bestellter Tickets gemäß § 312g Absatz 2 Satz 1 Nr. 9 BGB kein gesetzliches Widerrufsrecht zusteht. Die Bestellung von Tickets ist daher bindend und verpflichtet den Nutzer zur Abnahme und Bezahlung der bestellten Tickets.

5.2.Die Rückgabe von gekauften Tickets sowie die Erstattung des Kaufpreises sind ausgeschlossen, außer wenn die betreffende Veranstaltung aus vom Veranstalter oder von Finanzethos zu vertretenden Gründen nicht stattfindet. Die Rückabwicklung erfolgt in diesem Fall durch Finanzethos, d. h. Finanzethos erstattet dem Nutzer im Auftrag des Veranstalters den Kaufpreis, sofern das Ticket bei Finanzethos auf www.cashkurs.com erworben wurde und
Etwaig weitergehende Ansprüche des Nutzers gegenüber dem jeweiligen Veranstalter sind diesem gegenüber direkt geltend zu machen.

5.3.Für vom Nutzer verlorene Tickets wird weder von Finanzethos noch vom Veranstalter Ersatz geleistet.

6.Haftung

6.1.Finanzethos ist für Inhalt, Durchführung, Ablauf und Qualität der der vermittelten Veranstaltungen nicht verantwortlich und übernimmt auch keine Haftung für Personen-, Sach- und Vermögensschäden im Zusammenhang mit der Planung, Organisation und Durchführung der vermittelten Veranstaltungen. Etwaig vorgenannte Ansprüche des Nutzers sind daher ausschließlich an den Veranstalter zu richten.

6.2.Im Übrigen haftet Finanzethos unbeschränkt in Fällen von Schäden des Nutzers wegen Verletzungen des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung von Finanzethos, ihrer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.

6.3.Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet Finanzethos nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Nutzers aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

6.4.Die Einschränkungen der Ziffern 6.2. und 6.3. gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen von Finanzethos, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.

6.5.Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

7.Datenschutz

Informationen über Art, Umfang, Ort und Zweck der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der für die Ausführung von Bestellungen erforderlichen personenbezogenen Daten durch Finanzethos sowie das Auskunftsrecht des Nutzers und das Recht zur Berichtigung, Sperrung und Löschung können der Datenschutzerklärung entnommen werden.

8.Schlussbestimmungen

8.1.Es findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung. Die gesetzlichen Vorschriften zur Beschränkung der Rechtswahl und zur Anwendbarkeit zwingender Vorschriften insbesondere des Staates, in dem der Nutzer als Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, bleiben unberührt.

8.2.Sofern es sich beim Nutzer um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Nutzer und Finanzethos der Sitz von Finanzethos.

8.3.Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte in seinen übrigen Teilen verbindlich. Anstelle der unwirksamen Punkte treten, soweit vorhanden, die gesetzlichen Vorschriften. Soweit dies für eine Vertragspartei eine unzumutbare Härte darstellen würde, wird der Vertrag jedoch im Ganzen unwirksam.

Stand: 29.01.2016