Unsere Themen des heutigen Tages im Überblick:

News

  • Griechisches Parlament votiert für weitere Sparmaßnahmen
  • Proteste gegen Arbeitsmarktreformen in Frankreich: Benzin wird knapp
  • Geldpolitik: PIMCO-Manager schlägt Regierungsbeteiligung vor
  • Bedingungsloses Grundeinkommen: Zwei Drittel der EU-Bürger würden dafür stimmen
  • Portugal zu 100 Prozent mit erneuerbarem Strom

Hintergrund

  • Mario Draghi peilt den nächsten großen Tabubruch an
  • Wie sich der IWF aus der Griechenland-„Rettung“ verabschiedet
  • Öl-Dilemma: Wie lange kann Saudi-Arabien den niedrigen Ölpreis durchhalten?
  • Wahlkampfhilfe für Spaniens Konservative aus Brüssel
  • Jung & Naiv auf der Bundespressekonferenz zur NATO-Truppenverlegung nach Osteuropa


News

GRIECHISCHES PARLAMENT VOTIERT FÜR WEITERE SPARMASSNAHMEN

Automatische Schuldenbremse, Mehrwertsteuererhöhung, beschleunigte Privatisierungen. Die Begeisterung der griechischen Bevölkerung hält sich nach wie vor in sehr engen Grenzen. Ein Streik der Juristen lässt die Zahl der unbearbeiteten Verfahren in Griechenland in die Hunderttausende anwachsen.

finanzen.net


PROTESTE GEGEN ARBEITSMARKTREFORMEN IN FRANKREICH: BENZIN WIRD KNAPP

In den Raffinerien von Total wird gestreikt, Lastwagenfahrer errichten landesweit Blockaden und Hamsterkäufe an den noch geöffneten Tankstellen tun ein Übriges...

DMN


GELDPOLITIK: PIMCO-MANAGER SCHLÄGT REGIERUNGSBETEILIGUNG VOR

Na klar, damit die zugrundeliegenden Probleme unseres Finanzsystems gelöst werden, bedarf es schlicht eines Mehrs an Akademikern, Bürokraten und anderen realitätsfernen Entscheidungsträgern!

Goldreporter


BEDINGUNGSLOSES GRUNDEINKOMMEN: ZWEI DRITTEL DER EU-BÜRGER WÜRDEN DAFÜR STIMMEN

In der Schweiz wird in Kürze das Volk über diese wichtige Zukunftsfrage entscheiden. Ob man auch dort derart klar pro Umverteilung in dieser Form votieren würde wie in der EU?

SPIEGEL


PORTUGAL ZU 100 PROZENT MIT ERNEUERBAREM STROM

Zumindest für gut vier Tage am Stück in der zweiten Maiwoche. Schon in den ersten vier Monaten dieses Jahres erreichte die Abdeckungsquote der Erneuerbaren in dem iberischen Land 75 Prozent! Beim spanischen Konzern Iberdrola hält man inzwischen wenig von der Nuklearenergie, und zwar in erster Linie aus wirtschaftlichen Gründen...

Heise (Telepolis)



Hintergrund

MARIO DRAGHI PEILT DEN NÄCHSTEN GROSSEN TABUBRUCH AN

In Kürze soll die massive Gelddruckerei noch um die Komponente Aufkauf von Unternehmensanleihen erweitert werden. Auch Konzerne können dann bequem ihren Finanzmüll entsorgen während der Mittelstand in die Röhre guckt. Aber keine Sorge: Alles wird gut...

Die Welt


WIE SICH DER IWF AUS DER GRIECHENLAND-„RETTUNG“ VERABSCHIEDET

Es ist fast schon wie bei einem Blätterausreißspiel: Der IWF ist dabei, der IWF ist nicht dabei, der IWF ist dabei... Ach ist das toll, wenn es immer so schicke „Rettungsschirme“ gibt, auf Steuerzahlers Kosten natürlich...!

WirtschaftsWoche


ÖL-DILEMMA: WIE LANGE KANN SAUDI-ARABIEN DEN NIEDRIGEN PREIS DURCHHALTEN?

Denn der saudische Staat muss ich inzwischen mit der einen oder anderen Notfinanzierung behelfen. Das Königshaus beschwichtigt, doch schwergewichtige Geldeinsammelaktionen der Saudis sprechen ganz klar eine andere – untrügliche – Sprache...

finanzen.net


WAHLKAMPFHILFE FÜR SPANIENS KONSERVATIVE AUS BRÜSSEL

Die EU-Kommission hat ihre Entscheidung über Sanktionen gegen Spanien wegen der Defizitverstöße vor Kurzem verschoben. Dass dort am 26. Juni Parlamentsneuwahlen anstehen, ist selbstverständlich purer Zufall...

Heise (Telepolis)


ZU GUTER LETZT — JUNG & NAIV AUF DER BUNDESPRESSEKONFERENZ ZUR NATO-TRUPPENVERLEGUNG NACH OSTEUROPA

In Berlin versteht man sich aufs maximale Herumeiern, in- und außerhalb des Kanzleramtes. Und wenn es um eine mögliche Stationierung deutscher Soldaten an Russlands Grenzen geht, hört sich das ungefähr so an...

Jung & Naiv (via Youtube)



Hinweis: Die verlinkten Beiträge stellen nicht immer die Meinung der Cashkurs-Redaktion dar, dienen aber in jedem Falle der eigenen Urteilsbildung.

Beitrag senden Beitrag drucken