Roman Baudzus

Roman Baudzus Nach einer Marketingausbildung absolvierte Roman Baudzus ein Studium der Wirtschaftsinformatik. Seit mehr als fünfundzwanzig Jahren beschäftigt sich Baudzus intensiv mit den Themen Börse, Finanzmärkte, Globalisierung und Geldwesen; insbesondere auch als aktiver Investor. Nach verschiedenen Tätigkeiten in der Technologie-, Software-, Marketing- und Werbefilmbranche und Stationen in den Vereinigten Staaten, Südamerika und Afrika, gründete er in 2004 sein eigenes Unternehmen und lebt heute auf dem afrikanischen Kontinent. Seit dem Jahr 2008 trug er zum Aufbau des deutschen Wirtschaftsblogs „wirtschaftsfacts.de“ bei und ist Mitglied des Verbands der unabhängigen Medien (VduM). Seit 2010 schreibt Baudzus auch regelmäßig Berichte auf der Webseite von James Turks Edelmetallhandelsplattform Goldmoney, in denen er sich mit den Entwicklungen an den Finanz-, Rohstoff- und Minenmärkten auseinandersetzt.

Beiträge des Autors

LMWH / shutterstock.com
Artikel lesen

Wirtschaftsfacts Redaktion

US-Medien: Wells Fargo plant Abbau von mehreren Zehntausend Jobs


2p2play / shutterstock.com
Artikel lesen

Wirtschaftsfacts Redaktion

Thailand: Erholung wird mehrere Jahre benötigen


kropic1 / shutterstock.com
Artikel lesen

Wirtschaftsfacts Redaktion

San Francisco: Lokaler Abschwung intensiviert sich


Antonio Salaverry / shutterstock.com
Artikel lesen

Wirtschaftsfacts Redaktion

Argentinien: Wirtschaftsdepression anhand von nackten Zahlen


J.A. Johnson / shutterstock.com
Artikel lesen

Wirtschaftsfacts Redaktion

NYC: Hotelindustrie in größter Krise seit Ende des Zweiten Weltkriegs


Ksanawo / shutterstock.com
Artikel lesen

Wirtschaftsfacts Redaktion

Nord Stream 2: Washington verschärft Sanktionen


Zsolt Biczo / shutterstock.com
Artikel lesen

Wirtschaftsfacts Redaktion

Digitaler US-Dollar: FedNow unter der Lupe


barmalini / shutterstock.com
Artikel lesen

Wirtschaftsfacts Redaktion

Schottland: Knifflige Fragen, die einer Lösung harren…


Antwon McMullen / shutterstock.com
Artikel lesen

Wirtschaftsfacts Redaktion

Chicago greift zum letzten Mittel der Austerität