(WKN: 857675 / ISIN: US0758871091 / Börsenplatz: NYSE)

In der letzten Woche haben wir Ihnen ein sehr interessantes Unternehmen aus der Medizintechnik vorgestellt. In dieser Woche greifen wir ein ähnliches Spezialgebiet auf und haben auch diesmal ein profitabel arbeitendes Unternehmen dieser Branche aufgespürt.

Die Produkte von Becton, Dickinson & Company haben eine vergleichsweise kurze Lebensdauer, sind aber aus der Medizintechnik überhaupt nicht mehr weg zu denken. Das Unternehmen ist ein führender Hersteller von medizinischen Einwegprodukten wie Nadeln und Spritzen, Kanülen und Kathetern.

Daneben bedient das Unternehmen zwei weitere Segmente – Diagnostics und Biosciences.

Im Bereich Diagnostics zählt „BD“ zu den führenden Herstellern von Geräten zur Diagnose von Infektionskrankheiten. Es werden Molekulartest- und Identifizierungssysteme für Mikroorganismen entwickelt und vertrieben.

Das dritte und vielleicht spannendste Segment stellt der Bereich Biosciences dar. Die Kunden sind hauptsächlich Biotec-Unternehmen, Blutbanken, Forschungszentren und klinische Labore. In diesem Bereich dreht sich alles um Laborprodukte für Gewebekulturen, monoklonale Antikörper und Geräte zur Zellanalyse. Kurz gesagt – medizinische Forschung und Entwicklung.

Das Unternehmen beschäftigt weltweit knapp 30.000 Mitarbeiter in 50 Ländern. In der deutschen Niederlassung in Heidelberg sind ungefähr 450 Personen beschäftigt. Hier werden unter Anderem Fertignährmedien in Petrischalen und Flaschen hergestellt.

Das Unternehmen in Zahlen

  • Im letzten Jahr wurde ein Umsatz von 7,71 Milliarden Dollar erzielt. Dies ist im Vergleich zum Vorjahr ein leichter Rückgang um 120 Millionen Dollar. Betrachtet man die Umsatzentwicklung je Aktie, können wir aber eine kontinuierliche Steigerung sehen.
  • Der Gewinn je Aktie konnte von 3,1 Dollar im Jahr 2006 auf 5,7 Dollar im letzten Jahr gesteigert werden.
  • Die Bruttogewinnmarge hält sich seit 2008 auf einem sehr konstanten Niveau über 51 Prozent. Die Marge gibt Auskunft darüber, wie viel Prozent vom Umsatz nach Abzug des Warenaufwandes zur Deckung des übrigen Aufwandes verbleiben.
  • Eine Eigenkapitalrentabilität von über 24,5 Prozent ist ein wirklich ordentliches Ergebnis. Als kleines Manko kann allerdings angesehen werden, dass diese Kennzahl in den letzten Jahren auch schon bei knapp 30 Prozent gelegen hat.
  • Auch eine Gesamtkapitalrentabilität von annähernd 13 Prozent ist ein guter Wert. Die Gesamtkapitalrendite ist eine wichtige Kennzahl weil sie ein Maßstab für die Fähigkeit der Unternehmung ist, durch den Einsatz von Kapital wirtschaftliche Werte zu schaffen.
  • Die Eigenkapitalquote liegt bei 36,4 Prozent. Dieser Wert ist durchaus ausbaufähig und stellt einen Wehrmutstropfen dar.

Was verrät und das Chartbild?

Der erste Chart zeigt den Kursverlauf von „BD“ in einem Monatschart. Hier können wir erkennen, dass sich seit 2008 ein symmetrisches Dreieck ausgebildet hat. Diese Formation wurde Anfang dieses Jahres nach oben aufgelöst und verhalf den Anteilsscheinen zu einem schönen Kurssprung.

Blicken wir nun in eine tiefere Zeiteinheit um mögliche Einstiegspunkte ausmachen zu können.

Der Tageschart zeigt uns den letzten steilen Anstieg und den Ausbruch aus dem symmetrischen Dreieck.

Ein idealer Einstieg für eine Korrektur liegt zwischen 86,00 und 88,00 Dollar. Hier befindet sich ein charttechnisches Cluster, bestehend aus verschiedenen wichtigen Marken. Zum einen verläuft in diesem Preisbereich die obere Begrenzungslinie des Dreiecks, welche jetzt als Unterstützung dient. Außerdem liegen dort das 50 Prozent und das 61,8 Prozent Retracement der letzten Impulsbewegung.

Das rechnerische Kursziel nach dem Ausbruch aus dem Dreieck liegt bei 118,00 Dollar. Kurse unter 74,00 Dollar trüben das Chartbild ein und würden tendenziell zu weiter fallenden Preisen führen.

Fazit

Bactor, Dickinson & Company ist nicht nur aus Value-Gesichtspunkten ein spannender Titel. Das Unternehmen ist in einem stetig ansteigenden Wachstumsmarkt ein etablierter Player. Trotz Forschung und Entwicklung stimmt das Zahlenwerk.

Aus technischer Sicht hat die Aktie weiteres Potential bis 118,00 Dollar. Ein Kursrücksetzer würde ein Investment noch attraktiver machen.

Fußnoten und Verweise:

[1] Unternehmenshomepage www.bd.com

[2] Betrachtet wurde maximal der Zeitraum 09/2003 bis 09/2012. Die Daten wurden über www.msn.com, www.finanzen.net, www.db.com und www.finviz.com zusammengetragen.

__________________________________________________________________________________________

Hinweise:

Diese Chartanalyse soll für Einsteiger wie Profis gleichermaßen informativ sein. Daher haben wir die leicht nachvollziehbaren charttechnischen Grundlagen der Technischen-Analyse von den etwas komplexeren Betrachtungen der Fortgeschrittenen abgegrenzt und diese durch ein kursives und fettgedrucktes Schriftbild dargestellt.

Dirk Müller sowie die Finanzethos GmbH haben sich verpflichtet den Kodex des Deutschen Presserates für Finanz- und Wirtschaftsjournalisten einzuhalten. Der Verhaltenskodex untersagt die Ausnutzung von Insiderinformationen und regelt den Umgang mit möglichen Interessenkonflikten. Die Einhaltung des Verhaltenskodex wird jährlich überprüft. Dies gilt auch für die für Dirk Müller oder für Finanzethos GmbH tätigen freien Journalisten.

___________________________________________________________________