In dieser Wochen schauen wir uns ein amerikanisches Unternehmen an, das sich mit einem der wichtigsten Accessoires einer Frau beschäftigt – der Handtasche. Seit 1941 entwirft und fertigt Coach neben edlen Taschen aus Leder auch Gürtel, Schuhe, Schmuck und weiteres modisches Zubehör.

Die Produkte von Coach werden in über 500 Coach-Stores in den USA und Canada sowie in mehr als 300 Geschäften in Europa, Asien und Latein Amerika verkauft. Natürlich ist das Sortiment auch über 20 internationale Webseiten erhältlich. Wer sich die Handtaschen in Deutschland kaufen möchte, kann dies in einem Store in der Outlet-Stadt Metzingen tun. [1]

Der Markenname Coach hat eine treue Fangemeinde und erfreut sich besonders in Asien immer größerer Beliebtheit. Dies lässt sich auch an den fundamentalen Daten des Unternehmens ablesen. Wir haben in dieser Woche wieder ein sehr solides Unternehmen gefunden, welches über ein tolles Zahlenwerk verfügt.

Bilanzen und Co…

Mit einer Marktkapitalisierung  von knapp 16,5 Mrd. Dollar rangiert Coach Inc. hinter GAP und liegt weit vor Urban Outfitters und Fossil.

2012 wurden 4,76 Mrd. Dollar Umsatz erzielt. Dieser wurde sehr kontinuierlich von 950 Mio. Dollar im Jahr 2003 auf den aktuellen Wert gesteigert.

Vom Umsatz kann man sich noch nichts kaufen – vom Gewinn je Aktie schon. Dieser hat sich in den letzten zehn Jahren von 0,39 Dollar auf 3,53 Dollar pro Anteilsschein gesteigert. Nur im schwierigen Geschäftsjahr 2009 musste ein noch relativ moderater Gewinnrückgang hingenommen werden. Für die nächsten drei Jahre wird beim Gewinn mit einem jährlichen Wachstum von 12,5 Prozent gerechnet.

Die Bruttogewinnmarge lag in den letzten vier Jahren immer über fast schon unglaublichen 72%.

Coach kann mit einer Eigenkapitalrentabilität von über 50% glänzen. Die einbehaltenen Gewinne werden also sehr gut wieder eingesetzt um den Wert des Unternehmens noch weiter zu steigern. Das sollte sich langfristig positiv auf den Kursverlauf auswirken.

Eine Gesamtkapitalrendite von 34% zeugt von einem sehr effizienten Unternehmen.

Die Abschreibungskosten liegen unter 5% im Verhältnis zum Bruttogewinn.

Sehr solide ist mit 64,2% auch die Eigenkapitalquote. Mit einem KGV von unter 16 ist die Aktie momentan fair bewertet. [2]

Ein Blick auf die Charttechnik…

… zeigt uns einen aufwärts gerichteten Trend, der momentan eine Atempause eingelegt hat. Seit 2009 hat der Aktienkurs eine steile Performance hingelegt und ist bis zum Hoch bei 79,70 Dollar um mehr als 500% gestiegen.

Aktuell ist die Bildung einer Seitwärts-Range zu erkennen. Der Unterstützungsbereich, knapp über 45,- Dollar, wurde bereits zwei Mal bestätigt. Die Unterstützung ist aus zwei nahe beieinander liegenden Hochpunkten aus dem Jahr 2010 entstanden.

Die Unterstützungszone zwischen 44,00- und 46,00- Dollar ist noch aus einem anderen Grund sehr wichtig. Hier befindet sich das bekannte 50-Prozent-Retracement der langfristigen Impulsbewegung seit 2009. Weitere Unterstützung würde die Aktie zwischen 37,50 und 35,00 Dollar finden.

Außerdem können wir eine leicht fallende Trendlinie beobachten. Diese in Rot gestrichelte Linie ist keine Trendlinie im klassischen Sinn. Anfang 2012 hat es eine Trendfortsetzung gegeben, bei der diese Linie überwunden wurde. Nachdem die Aktie aber wieder darunter gefallen ist, wurde die Relevanz bereits zwei Mal bewiesen. Aktuell sehen wir, dass diese interne Trendlinie wieder sehr hart umkämpft ist. Der Kurs scheint es auch bei diesem Anlauf nicht zu schaffen, sich wieder darüber hinweg zu setzen.

Fazit

Es ist natürlich fraglich, ob der Kurs noch einmal so eine starke Bewegung hinlegen wird! Daraus könnte man ableiten, dass wir wahrscheinlich keine Kursrakete entdeckt haben. Dafür sehen wir hier ein grundsolides Unternehmen mit tollen Bilanzen und einem wahrlich schönen Produktsortiment.

Auch aus technischer Sicht sollten wir die Aktie weiter im Auge behalten. Besonders interessant wird es bei Preisen in dem in Grün dargestellten Kursbereich, oder wenn die Hürde der internen Trendlinie nachhaltig überwunden wird.

Fußnoten und Verweise:

[1] Quelle: Unternehmenshomepage

[2] Betrachtet wurde maximal der Zeitraum 06/2003 bis 06/2012. Die Daten wurden über www.finanzen.net, www.finviz.com, www.msn.com und www.coach.com zusammengetragen.

[3] Betrachtet wurde ein Wochenchart von 03/2009 bis 06/2013