In dieser Woche betrachten wir ein Unternehmen aus dem Nasdaq-100-Index. Fastenal Co. Ist sowohl aus charttechnischer- als auch aus fundamentaler Sicht ein sehr interessantes Unternehmen.

Das „Blue Team“, wie sich Fastenal selbst nennt, ist ein Baustoffhändler aus dem Bundesstaat Minnesota mit über 10.000 Angestellten in mehr als 2.600 Filialen. International betreibt das Unternehmen Filialen in 16 Ländern, wobei sogar ein Ableger mit sechs Mitarbeitern in Deutschland unterhalten wird. Die Niederlassung in der Nähe von Freiburg vertreibt anders als in den USA aber nur Verbindungselemente. [1] Das amerikanische Sortiment umfasst mit Werkzeugen, Büroausstattungen, Sanitärbedarf alles, was man auch in einem deutschen Baustoffhandel bekommt.

Das Unternehmen in Zahlen

Mit Blick auf die letzten Jahre, weist Fastenal sehr stetig wachsende Unternehmenskennzahlen aus. Nur das Krisenjahre 2009 stellt einen „Makel“ in der betrachteten 10 jährigen Statistik dar. Wir haben es hier mit einem sehr soliden Unternehmen zu tun. Der Umsatz stieg von 994,93 Mio. Dollar im Jahr 2003 auf 3,13 Mrd. Dollar in 2012. Das EBIT konnte in diesem Zeitraum von 136,34 Mio. Dollar auf 674,16 Mio gesteigert werden. Der Gewinn hat sich kontinuierlich gesteigert und konnte sich im betrachteten Zeitraum verfünffachen.[2]

  • Eigenkapitalquote über 85%!
  • Die Bruttogewinnmarge beträgt über 50%.
  • Die Anzahl ausstehender Aktie ist in den letzten 10 Jahren leicht gefallen.
  • Eigenkapitalrendite von 27%
  • Gesamtkapitalrentabilität über 22%
  • Die Außenstände und Lagerbestände auf gleichbleibendem Niveau. Dies deutet darauf hin, dass es keine Absatzprobleme gibt.
  • Das Unternehmen hat keine langfristigen Schulden! [3]

Die Kennzahlen deuten auf ein dauerhaft sehr solides und gesundes Unternehmen hin.

Aber natürlich gibt es auch hier ein Haar in der Suppe. Mit einem KGV über 30 ist das Unternehmen seit mehreren Jahren fast schon chronisch überbewertet und leider nicht zu einem Schnäppchenpreis zu haben.

Was verrät uns die Charttechnik?

Wie ich bereits erwähnt habe, bietet uns der Chart eine sehr interessante Konstellation.

In dem langfristigen Wochenchart können wir einen schönen Aufwärtstrend seit 2009 erkennen. Die Aktie konnte sich in dieser Zeit von 13 Dollar bis zu seinem Hochpunkt im März 2012 mehr als vervierfachen. Angesichts der hohen Bewertung ist es natürlich fraglich, ob es in dieser Kontinuität weiter läuft.

Bei einem Blick auf den nächsten Chart können wir erkennen, dass sich hier zumindest eine Trading-Chance mit einem Horizont von einigen Wochen ergeben könnte.

Aus Sicht der Markttechnik sehen wir eine dynamische Aufwärtsbewegung von Punkt 1 bei 30,00 Dollar bis zum aktuellen Hochpunkt 2 bei 55,05 Dollar. Läuft der Kurs über das alte Hoch am großen Punkt 2, entsteht eine Trendfortsetzung. An diesem Punkt besteht die Möglichkeit, dass die Aktie an Dynamik gewinnt und weiter rasant steigt.

Nach der Korrektur der Impulsbewegung sehen wir, wie sich ein kleiner Aufwärtstrend innerhalb des größeren Trends ausbildet. Die Abfolge lokal ansteigender Hochpunkte ist mit einer kleinen 2, und die ansteigenden Tiefpunkte mit einer kleinen 3 markiert. Steigt der Kurs nun über den letzten kleinen Punkt 2 (53,38 Dollar) so wird der kleine, interne Trend fortgesetzt und könnte mit dieser Dynamik gleich die große Trendfortsetzung auslösen. So sieht in Markttechnik-Kreisen ein 5-Sterne-Setup aus.

Es besteht natürlich immer die Gefahr eines Fehlausbruchs! Sind über dem kleinen und großen Punkt 2 nicht genügend Marktteilnehmer bereit die Aktie weiter zu kaufen, könnte diese Situation gleich zu Gewinnmitnahmen genutzt werden. Ein sinnvoller Sicherungsstopp liegt unter dem letzten Punkt 3!

Fazit

Der fundamentale Rückblick und der charttechnische Ausblick zeigen uns ein sehr spannendes Unternehmen. Für den Fall, dass der Trend weiter läuft habe ich Ihnen eine Möglichkeit aufgezeigt, wo erneut Dynamik aufkommen kann. Schaffen es die Marktteilnehmer jedoch nicht die Aktie auf neue Höhen zu treiben, sollten wir uns den weiteren Verlauf noch genauer anschauen. Kommt der Kurs zurück, bevor neue Hochs erreicht werden, kann uns dies nur Recht sein. Das gibt uns die Möglichkeit zu einem günstigeren Bewertungsniveau einzusteigen. Große charttechnische Unterstützungen finden wir im Bereich 38,00 und 28,00 / 30,00 Dollar.

Fußnoten und Verweise:

[1] Unternehmensangaben & www.fastenal.com

[2] www.godmode-trader.de

[3] www.finviz.com