Die bayerische Surteco SE stellt weltweit dekorative und funktionale Oberflächen aus Papier und Kunststoff für die Möbelindustrie her.  Auffällig ist an der Aktie nichts.

Kurs:

Der Kursverlauf der Surteco-Aktie ist typisch für eine mittelgroße deutsche Aktie, die nicht dem Technologie Sektor zugeordnet wird. Bis zum Jahr 2007 erlebte sie einen starken Anstieg. Der anschließende Fall fiel allerdings ziemlich stark aus. Im Verhältnis dazu war die insgesamt starke Erholung noch relativ schwach. Unter dem Strich hat sich seit 15 Jahren kein Kursanstieg ereignet.

Unternehmenszahlen:

Dasselbe gilt auch für die Geschäftszahlen des Unternehmens. Der Umsatz ist heute auf dem gleichen Niveau wie vor 8 Jahren. Die Gewinnzahlen sind sogar rückläufig. Bewertung und Rentabilität sind durchschnittlich. Auch insofern gibt es nichts auffälliges an dem Unternehmen. Die Gewinne sind allerdings über längere Zeiten hinweg ziemlich stabil.

Was ist das Interessante an der Aktie?

Manchmal verstehe ich die Auswahlalgorithmen meines eigenen quantitativen Systems nicht. Auffällige Faktoren sprechen nicht für die Aktie. Es sind die vielen langfristig relevanten statistisch getesteten Kleinigkeiten, die die Aktie in der Summe fundamental zu einer Auswahl-Aktie machen. Die Aktie ist derzeit im Grunde langweilig.  Aber so ist die Börse: Die Interessanten Stories sind meist hoch bewertet. Vielleicht ist ja gerade diese schlichte Langweiligkeit ein mögliches Potential.

Fazit:

Auf kurze Sicht könnte die Surteco Aktie aus statistischen Gründen besser als der Markt abschneiden. Allein darauf sollte man aber nicht wetten, und die Aktie nur optional und im Verbund mit anderen Aktien wegen des Fehlens negativer Indikatoren trotz ihrer Langweiligkeit ins Depot mischen.

Beste Investment-Grüße Ihr

Robert Velten



Dirk Müller sowie die Finanzethos GmbH haben sich verpflichtet, den Kodex des Deutschen Presserates für Finanz- und Wirtschaftsjournalisten einzuhalten. Der Verhaltenskodex untersagt die Ausnutzung von Insiderinformationen und regelt den Umgang mit möglichen Interessenkonflikten. Die Einhaltung des Verhaltenskodex wird jährlich überprüft. Dies gilt auch für Dirk Müller oder für Finanzethos GmbH tätige freie Journalisten.