Frankfurt (BoerseGo.de) - Der deutsche Aktienmarkt krabbelt momentan wieder vorsichtig aus dem milden Sommerloch heraus, in das er - wegen der aktuellen Nachrichtenflaute - gerutscht war. Dahinter steht wohl die Erkenntnis, dass die Weltrezession im laufenden Quartal zu Ende geht und ein nachhaltiger Aufschwung begonnen hat.

Die Märkte konzentrieren sich jetzt auf den Zinsbeschluss der US-Notenbank, der um 20:15 Uhr MEZ fällig ist. Zwar gilt eine Abweichung von der aktuellen Null-Zinspolitik für unwahrscheinlich, im begleitenden Kommentar könnten aber Hinweise auf die künftige Zinspolitik enthalten sein.

Der DAX avanciert zur Mittagsstunde 0,7 Prozent auf 5.324 Punkte.


Der Blue Chip Index verdankt seine vorsichtige Wiedergenesung auch E.ON. Die Quartalszahlen des Energieversorgers fielen besser aus als erwartet.
Gefragt ist auch die Commerzbank. Dort greifen anscheinend wieder die Schäppchenjäger zu, weil das Papier um gut 70 Prozent billiger als vor einem Jahr zu haben ist.
Bayer wird heute wieder zurück gekauft. Gestern belastet noch das Gerücht, der Pharma- und Chemiekonzern plane eine Kapitalerhöhung, obwohl die Unterstellung prompt dementiert wurde. Rückkäufe gibt es auch bei den in den Vortagen noch vernachlässigten Autowerten BMW und Volkswagen.


Die Deutsche Post leidet dagegen unter der Citigroup. Der angeschlagene US-Finanzkonzern hatte den Logistik-Dienstleister von „Kaufen“ auf „Halten“ abgewertet. Die Amerikaner sehen Schwächen im Brief- und Expressgeschäft.
Bei Adidas setzen sich die gestrigen Kursverluste fort, anscheinend Gewinnmitnahmen nach der guten Entwicklung in der vergangenen Woche. Das dürfte auch für den „Zykliker“ ThyssenKrupp gelten.

Im MDAX werden Tognum zurückgekauft. Gestern stand der Dieselmotoren-Spezialist noch wegen enttäuschender Q2-Zahlen unter Druck.

Der TecDax wird - wie so oft - von den dort sehr reichlich vertretenen Solarpapieren angeführt, heute wieder mal von Q-Cells.

Beitrag senden Beitrag drucken