Frankfurt (BoerseGo.de) - Der deutsche Aktienmarkt konnte sich heute von den Kursverlusten der vergangenen Tage erholen. Gestützt von den positiven Vorgaben von der Wall Street und insbesondere von der Gegenbewegung an den chinesischen Börsen kletterte der DAX heute um 1,51 Prozent auf 5.311,06 Punkte.

Unterschiedliche Impulse lieferten die US-Konjunkturdaten am Nachmittag. Während die wöchentlichen Arbeitsmarktzahlen die Hoffnungen auf eine schnelle Erholung der Konjunktur etwas gedämpft haben, lieferte der Philadelphia-Index ein weiteres Signal für ein Ende der Rezession. Der Index der Frühindikatoren blieb ebenfalls auf Wachstumskurs, wenn auch nicht so stark wie erwartet.

Fester präsentierten sich heute vor allem die Aktien von BASF. Der Chemiekonzern hat die Zahl der Kurzarbeiter in seinem Ludwigshafener Stammwerk deutlich verringert. Das Unternehmen gehe zudem davon aus, dass die Kurzarbeit zumindest im September möglicherweise ganz ausgesetzt werden könne, sagte ein BASF-Sprecher gegenüber der "Rheinpfalz". Mit den Aktien ging es um 2,67 Prozent auf 35,41 Euro nach oben.

Zu den Gewinnern gehören auch die Aktien der Deutschen Postbank, die von einem positiven Analystenkommentar profitieren können. Die UBS hat den Titel von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 18,50 Euro auf 25,00 Euro erhöht. Die im MDAX notierten Papiere verteuerten sich um 6,05 Prozent auf 22,43 Euro.

Die Aktien von Volkswagen haben dagegen ihre Talfahrt fortgesetzt. Sie büßten 1,15 Prozent auf 144,31 Euro ein.

Im TecDax stehen nach einen Branchenstudie von Goldman Sachs die Solarwerte im Mittelpunkt. Mit einem Kursplus von 10,68 Prozent auf 22,08 Euro konnten vor allem die Aktien von Roth & Rau zulegen. centrotherm photovoltaics gewann 7,53 Prozent auf 31,97 Euro hinzu. Auf der Verliererseite standen dagegen Conergy (-3,13%), SolarWorld (-1,54%) und Q-Cells (-1,31%).

Beitrag senden Beitrag drucken