Die Wirtschaftsdaten an sich sind schon (trotz aller Schönrechnerei) brutal genug, aber was besonders erschreckend ist , ist die Geschwindigkeit, mit der diese Indikatoren einbrechen. Das lässt Schlimmstes erahnen. Der Arbeitsplatzabbau in den USA läuft in unglaublicher Geschwindigkeit und über alle Branchen hinweg. Die Folgen sind klar. Diese Menschen werden nicht konsumieren, viele ihr Haus verlieren. Der Druck auf die Immobilienpreise wächst weiter, der Druck auf die Wirtschaft ebenfalls. Das ist ein bitterböser Kreislauf, der hier ins Rollen gekommen ist. Alles Entwicklungen, vor denen ich seit vielen Monaten warne. Auch in Deutschland wird sich diese Geschwindigkeit des Arbeitsplatzabbaus beschleunigen, wie noch nie zuvor in der Republik. Die Gründe liegen zum Einen in der dramatischen Entwicklung der Weltwirtschaft, zum Anderen ist der Grund für die Beschleunigung hausgemacht. Viele Arbeitsplätze wurden in Leiharbeitsplätze umgewandelt. Viele der in den letzten Jahren angeblich „neu geschaffenen“ Jobs sind 400-Euro-Jobs. Hier gibt es so gut wie keinen Kündigungsschutz. So schnell wie die Leute eingestellt wurden, können sie jetzt auch wieder entlassen werden. Früher hat es sich eine Firma zweimal überlegt, ob sie ihr qualifiziertes Personal entlässt. Jetzt heißt es von Heute auf Morgen „Alles Gute für Ihre Zukunft!“. Gut für die Firmen, eine Katastrophe für die Menschen und das Staatswesen. Wenn diese Entwicklung in den nächsten Monaten an Dynamik gewinnt, wovon auszugehen ist, dann Gnade uns Gott, wenn bis zu den nächsten Wahlen ein gesellschaftsfähiger Demagoge am rechten oder linken Parteienrand erscheint.

http://www.ftd.de/politik/international/:Amerika-in-der-Krise-Gr%F6%DFter-US-Jobabbau-seit-1974/447721.html

Wiederholung zum Thema „Schöngerechnete Arbeitslosenzahlen“ :

www.ftd.de/politik/deutschland/:Im-Wahljahr-Regierung-frisiert-Statistik-f%FCr-Arbeitslose/442995.html

Beitrag senden Beitrag drucken