Nürnberg (BoerseGo.de) - Angesichts der Konjunkturschwäche hat sich jetzt auch die Lage auf dem deutschen Arbeitsmarkt leicht eingetrübt. Wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Donnerstag mitteilte, waren im Januar 3,489 Millionen Personen arbeitslos gemeldet. Das waren 387.000 mehr als im Dezember. Auf Jahressicht ging die Arbeitslosenzahl damit jedoch noch um 170.000 zurück.

Bereinigt um jahreszeitliche Einflüsse stieg die Arbeitslosenzahl um 56.000 gegenüber dem Vormonat, nachdem sie im Dezember aufwärtsrevidiert um 33.000 (vorläufig: 18.000) zugenommen hatte. Die Volkswirte hatten im Mittel nur mit einem Anstieg um 30.000 gerechnet. Die saisonbereinigte Arbeitslosenquote erhöhte sich von 7,7 Prozent im Dezember auf 7,8 Prozent.

Beitrag senden Beitrag drucken