Heute Nacht hat die fünftgrößte US-Investment-Bank Lehman Brothers Gläubigerschutz beantragt. Das heißt nicht viel weniger als: Pleite!

Alle Rettungsversuche durch Marathonsitzungen der großen Player der Finanzwelt am Wochenende sind gescheitert. Soeben wird gemeldet, dass Lehman einen Schuldenberg von unglaublichen 613 Mrd $ hinterlässt. Die Auswirkungen auf das internationale Finanzsystem sind noch lange nicht abzusehen. Die Frage ist nur: Wird es schlimm oder katastrophal!?

Ebenfalls heute Nacht wurde die drittgrößte Investmentbank Merrill Lynch in einer beispiellosen Notmaßnahme überraschend von der größten US-Bank Bank-of-America für 50 Mrd$ übernommen. Sonst wäre es vermutlich auch hier zum Zusammenbruch gekommen. Die Details müssen in den nächsten Stunden und Tagen zunächst analysiert werden. Im Moment überschlagen sich die Ereignisse.

Die Notenbanken sowie die verbliebenen große Banken haben weitere Notmaßnahmen angekündigt um die Finanzmärkte vor noch größeren Verwerfungen oder gar dem Zusammenbruch zu bewahren. Stellen Sie sich auf turbulente Stunden ein. Die ganze Palette der denkbaren Rettungsmaßnahmen und Horrormeldungen können sich in den nächsten Stunden/Tagen abwechseln und die Märkte auf eine beispiellose Achterbahnfahrt bringen. Starke Kurseinbrüche könnten sich mit Stützungskäufen des Plunge Protection Teams oder Notzinssenkungen abwechseln. Für private Anleger kann man im Augenblick nur Alarmstufe „Rot“ ausrufen.

In diesem Zusammenhang sind auch große Verwerfungen bei US$, Gold etc. zu erwarten.

www.ftd.de/unternehmen/finanzdienstleister/:Dramatische-US-Finanzkrise-Lehman-legt-613-Milliarden-Pleite-hin/413773.html

Beitrag senden Beitrag drucken