Der Bodenbildungsprozess schreitet voran.  Solche Prozesse können sich zeitlich ziemlich ausdehnen.  Der heutige Kursabschlag von bisher 6% auf 42,95 $ pro Barrel ist im Sinne von Grundrauschen zu werten.  Ein solcher Tag ändert an der bisher beschriebenen Situation überhaupt nichts.

Börse: NYMEX in USD / Kursstand:  45,36 $ pro Barrel   (WTI Öl - ISIN : XC0007924514

Schauen Sie sich seit Dezember 2008 die Anordnung der entstandenen Zwischentiefs an; allesamt in der Chartgrafik grün markiert.  Sie sehen, wie die absteigenden Tiefs übergegangen sind in eine Tiefs, die auf gleicher Höhe ausgebildet werden konnten.   Letzteres ist ein Zeichen für langsam wieder einsetzende Kaufbereitschaft.   Das Preisniveau von 33-35 $ wird gekauft.  Und das Preisniveau von 33-35 $ wird nicht mehr verkauft.  

Das nun entstehende nächste Tief sollte oberhalb des vorhergehenden, also oberhalb von 33,50 $ ausgebildet werden.  

Wiederholend sei Folgendes festgehalten:

Steigt der Ölpreis über 48,60 $ pro Barrel an, generiert dies ein mittelfristiges Kaufsignal.  Ein Anstieg über 48,60 $ würde den Kursverlauf der vergangenen Monate als einen temporären Bodenbildungsprozess klassifizieren.  Neben der 48,60 $ Marke ist auch die 50,00 $ Marke sehr wichtig.  Die Marke muß nach oben passiert werden, um den letzten Widerstand aus dem Weg zu räumen.  Die charttechnischen Erholungs-Kursziele liegen dann bei 60 $ und anschließend 70$ pro Barrel.  Das 70 $ Kursziel stellt aus charttechnischer Sicht das mittelfristige Mindest-Kursziel dar.  Aber nochmals der Hinweis. Damit das Kaufsignal ausgelöst wird, muß der Ölpreis auf Tagesschlußkursbasis nachhaltig über 48,60 $ ansdteigen können.   Solange die Notierungen unter dieser Marke stehen, bleibt Öl im Korrekturmodus.

Beitrag senden Beitrag drucken