Salzgitter - WKN: 620200 - ISIN: DE0006202005

Börse: Xetra in Euro / Kursstand: 60,58 Euro

Rückblick: Die Aktien von Salzgitter zählten im gestrigen Handel zu den größten Verlierern im Dax und gaben hier um 4,90% auf 60,58 Euro nach. Damit startete innerhalb der seit Ende März laufenden Kaufwelle erneut eine Korrektur, in der die Aktie im Bereich von 60,45 Euro und 56,15 Euro auf erste Unterstützungen trifft.

Mit dem gestrigen Rücksetzer scheitert die Aktie aber zunächst einmal erneut im Bereich von 61,24 Euro bis 67,54 Euro. Dieser Widerstandsbereich stellt die obere Begrenzung der bereits seit Oktober laufenden Seitwärtsbewegung dar und in diesem potentiellen Verkaufsbereich kam es in den vergangenen Monaten mehrfach zur Ausbildung kurzfristiger Hochs. Diesmal wird dieser Widerstand zusätzlich durch die exp. GDL 200 (aktuell 63,24 Euro) verstärkt, was für zusätzliches Verkaufsinteresse sorgen dürfte.

Charttechnischer Ausblick: Die Aktien von Salzgitter befinden sich in einem kritischen Preisbereich. Noch ist die laufende Erholung seit Ende März zwar intakt, jedoch wird nun erst wieder über 67,54 Euro ein neues prozyklisches Kaufsignal generiert. Weitere Kursgewinne bis auf 89,88 Euro sollten dann möglich sein.

Scheitern die Käufer aber erneut und fällt der Kurs unter 56,15 Euro zurück, so besteht weiteres Rückschlagspotential bis auf 47,07 Euro. Gleichzeitig erhöht sich das Risiko, dass anschließend auch der starke Unterstützungsbereich bei 40,90 Euro bis 38,60 Euro angetestet wird.

Kursverlauf vom 08.09.2008 bis 21.05.2009 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

Beitrag senden Beitrag drucken