Wie auf Schienen fällt die Aktie der UBS nun schon seit Dezember 2007 in ihrem bestehenden Abwärtstrendkanal von einem Tief zum nächsten, zwischenzeitlich abgelöst durch immer wieder seitwärts gerichtete Konsolidierungsphasen. Dabei stellt dieser Trendkanal noch nicht einmal den Anfang des Bärenmarktes in der Aktie dar, denn dieser startete bereits im Sommer 2007, als die Aktie es zum vierten mal nicht schaffte, den Widerstand bei 79,70 CHF nachhaltig zu überwinden. Bis zum aktuellen Tief bei 9,35 CHF hat die Aktie damit insgesamt fast 90% an Kurswert eingebüßt.

Und dies scheint noch nicht das Ende zu sein, denn erst in der letzten Woche fiel die Aktie nach unten aus der letzten Konsolidierung heraus und generierte so ein neues Verkaufssignal. Bei 9,35 CHF setzte der Kurs dann zu einem Pullback an das Verkaufssignal an, wo die Käufer nun auf einen starken Widerstand zwischen 11,89 CHF und 12,40 CHF stoßen. Erste Verkäufe an diesem gibt es heute bereits.


UBS - WKN: UB0BL6 - ISIN: CH0024899483

Börse: SWX in CHF / Kursstand: 11,49 CHF


Charttechnischer Ausblick: Das Chartbild von UBS deutet auch für die kommenden Wochen weiter fallende Kurse an, wobei hier Kursverluste bis auf 9,35 CHF und 7,25 CHF eingeplant werden müssen.

Erst mit einem Ausbruch über 14,35 CHF würde sich das Chartbild wieder deutlich verbessern. Kursgewinne bis 17,50 CHF und 20,75 CHF wären dann möglich. Aber auch diese wären mit Blick auf den mittelfristigen Chart zunächst nur als größere Bärenmarktrallye zu werten.

Kursverlauf vom 04.07.2008 bis 27.02.2009 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

Beitrag senden Beitrag drucken