Dispo- und Kartenkredite: Hüten Sie sich vor überteuerten Krediten!

Die Marktzinsen liegen seit Jahren schon auf Rekord-Niedrigniveau, doch das scheint die Banken wenig zu kümmern, wenn es um Dispo- oder Kartenkredite geht. Hier zum Einstieg ein paar aktuelle Beispiele:


  • Dispokredite. Die Postbank verlangt derzeit 13,03 Prozent Zins, die Commerzbank 13,24 und die Targobank je nach Kontomodell bis zu 14,95 Prozent Zinsen für den Dispokredit auf dem Girokonto. Wohlgemerkt für den vereinbarten Kreditrahmen, denn bei Überziehungen kommen noch Strafzinsen hinzu.
  • Kartenkredite. Teilweise noch teurer sind Kredite, die im Rahmen der Teilzahlungsfunktion mit Kreditkarten angeboten werden. Hier liegt die HypoVereinsbank mit der HVB Mastercard / Visacard bei 17,26 Prozent, Barclaycard-Inhaber zahlen 17,49 Prozent. Den Vogel schießt die Advanzia Bank ab (Slogan: „Für transparente und attraktive Produkte“), die für Kredite bei der Mastercard-Gold-Karte 19,9 Prozent beim Einkauf und horrende 24,44 Prozent bei Barabhebungen kassiert.


Die sinnvollste Konsequenz aus solchen Zinstreibereien ist, möglichst konsequent darauf zu verzichten, fällige Kreditkartenabrechnungen in Teilzahlungen abzustottern oder mehr als wenige Tage den Dispokredit auf dem Girokonto in Anspruch zu nehmen. Wenn Sie öfter mal einen Überbrückungskredit benötigen, sollten Sie lieber einen weitaus zinsgünstigeren Rahmen- oder Abrufkredit bei einer Direktbank abschließen.

Beitrag senden Beitrag drucken