Schulden- und Währungskrise – Türkei Edition (Start bei 1:15)

  • Dramatische Abwertung der türkischen Lira lässt die Inflation im Inland massiv ansteigen

  • Das Risiko, dass die ausländischen Gläubiger (Banken) nicht alle Forderungen pünktlich und in voller Höhe erfüllt bekommen ist hoch

  • Dementsprechend sind Abschreibungen bei den kreditgebenden Banken zu erwarten

  • Diese können die Ergebnisse der Banken belasten. Die Relation der Türkei Engagements zur Wirtschaftsleistung der Heimatländer der Banken lässt jedoch kein Ereignis a la Lehman erwarten

  • Folgerichtig zeigen die Kreditausfallversicherungen im Bankensektor kein systemisches Problem an

  • Die Verquickung eines ohnehin herausfordernden wirtschaftlichen Sachverhaltes mit der „schwierigen“ politischer Situation verschärft das Problem deutlich

  • Der Wechselkurs der türkischen Lira kann als Lehrbuchmäßiger Indikator für ein Risk-Off Verhalten in verwandten Anlageklasse gesehen werden

Eurozone – Neuer Monat, alte Probleme (Start bei 11:35)

  • Das Geschäftsklima in Deutschland schwächt sich ab

  • Renditen italienischer Staatsanleihen über drei Prozent und damit 10 mal so hoch wie für Deutschland

  • Inflation über 2 Prozent, aber Zinserhöhungen sind in weiter Ferne

  • Es besteht keine Hoffnung auf nachhaltig steigende Zinsen

  • Der Anlagenotstand ist auf extremen Niveau

  • Der reale Kapitalerhalt ist mit Konten und klassischen Anleihen unmöglich

  • Daraus resultiert ein großes Fehlerpotential im defensiven Bereich der Geldanlage

Wirtschaft und Zinsen - In Amerika läuft es deutlich besser (Start bei 24:32)

  • Wirtschaftsstimmung und Wachstum lassen keine Rezession erkennen

  • Abschwächung auf hohem Niveau erscheint plausibel

  • Zinsstrukturkurve als nützlicher Rezessionsindikator für Timing am Kapitalmarkt?

  • Stabile Inflation spricht für Zinserhöhungen

  • Realzins kurzfristiger Geldmarktanlagen ist negativ

  • Die US-Notenbank schaut auf den Arbeitsmarkt, die Konjunktur und die Zinsen und nicht auf die Wünsche des Präsidenten

  • Weitere Zinserhöhungen erscheinen daher plausibel und sind bereits in gewissem Umfang eingepreist

Aktuelle Gedanken zur Portfoliokonstruktion (Start bei 31:30)

  • Ohne US-Aktien war in 2018 kein Geld am Aktienmarkt zu verdienen

  • US-Aktien in den letzten 8 Jahren dominierend – Wie lange kann das weitergehen?

  • Wachstumsaktien stellen Substanzwerte in den Schatten – Einseitige Indexgewichtungen müssen auf Anlegerebene korrigiert werden

  • Verlustphasen am Aktienmarkt sind in Rezessionen tiefer und dauern länger

  • Globale Aktien in Gold gerechnet – Interpretation sagt mehr über die Meinung des Betrachters als es nützlich für die Vermögensstrukturierung ist

Welche Dienstleistungen erbringen wir für unsere Kunden? (Start bei 41:55)

Wir sind Ihr Ansprechpartner für alle finanziellen Fragestellungen. Wir bieten unabhängige Finanz- und Ruhestandsplanung,  Vermögensbetreuung, Anlageberatung und Family Office Dienstleistungen an. Das Kundenspektrum reicht vom Private Banking Kunden über namhafte mittelständische Unternehmen bis zum Single Family Office und ist in ganz Deutschland verteilt. In der Umsetzung kann auf nahezu alle am Markt verfügbaren Banken, Vermögensverwalter und Anlageprodukte zurückgegriffen werden. Zudem besteht ein hervorragendes Netzwerk mit Steuerberatern und Anwälten.

Beitrag senden Beitrag drucken