Wenn es in der Ukraine zu einem Staatsbankrott kommt, muss man sich dann Sorgen machen? Zuvor wird das Staatseigentum noch verschleudert. Aber an wen? Dafür ist jetzt auch gesorgt…

Die Ukraine bekommt mit Natalia Jaresko plötzlich eine ganz neue Finanzministerin – ausgerechnet aus den USA. Sie hat Finanzerfahrung, wie sie in der Ukraine jetzt gebraucht wird, wenn es um künftige Besitzverhältnisse geht.

Praktisch über Nacht wurde die US-Bankerin eingebürgert. Im Land selbst, das unter Korruption leidet, fand man offenbar niemanden. Genau diese Korruption soll sie nun bekämpfen. Und von wem wurde sie eingebürgert?

Als Chefin beim Finanzinvestor Horizon Capital und bei einem Private Equity Fonds dürfte Frau Jaresko geeignet sein. Private Equity? Landläufig wird diese Spezies auch Heuschrecken genannt. Und wer kann sich künftig besser um ein Land kümmern als jemand mit Heuschrecken-Erfahrung?

Wir vermuten, Frau Jaresko wird wissen, wie man Geld macht, nur im Auftrag von wem? Die Ukraine steht höchstwahrscheinlich vor einem Staatsbankrott. Kiew wird wie jeder Staat in einer solchen Lage seine Schulden nicht bezahlen können und wollen. Wer Schulden hat, ist ohnmächtig und ausgeliefert. Dieser Moment ist wichtig. Dann geht es um die Reste des Eingemachten. Davon hat die Ukraine eine ganze Menge, meist tief im Boden.

Wenn es zur Pleite kommt, dann sollte zumindest sichergestellt werden, dass die Reste in richtige Hände kommen, also das Staatseigentum bzw. Volkseigentum. Jaresko steht bereit und erfüllt auch noch die Frauenquote. Sie dürfte Erfahrungen in Sachen Privatisierung haben. In einer Zeit des Staatsbankrotts besteht Handlungsbedarf, vor allem, wenn es um etwaige Notverkäufe geht. Dann werden wir sehen, was aus der Ukraine wird und wer danach das Eigentum besitzt.

Selbst Eric Frey vom österreichischen „Standard“ wird die Lage dann besser verstehen, dass es vielleicht doch ein paar kleine Interessen der USA in der Ukraine gab. Nicht passiert zufällig, vor allem nicht, wenn es um Geld, Politik und Macht geht. Herr Frey wird dann staunen. Und die Ukrainer erst!


von Frank Meyer - http://www.rottmeyer.de/