Washington (BoerseGo.de) - Laut dem US-Handelsministerium ist in den USA im ersten Quartal das Bruttoinlandsprodukt (BIP) um annualisiert 6,1 Prozent geschrumpft. Dies entspricht fast der gleichen schweren Kontraktion vom vierten Quartal in Höhe von 6,3 Prozent. Der von Bloomberg erhobene Konsens liegt bei einem Minus von 4,7 Prozent. Die Entwicklung der vergangenen beiden Quartale stellt die größte Schrumpfung der US-Wirtschaft seit mehr als 60 Jahren dar. Der Einbruch geht insbesonders auf das Konto der starken Drosselung von Unternehmensinvestitionen, des Stellenabbaus und des Herunterfahrens der Lagerbestände.

Die Einschätzung zu den Konsumausgaben sieht einen Zuwachs von 2,2 Prozent vor. Volkswirte rechneten mit einem Plus von 0,9 Prozent. Die Konsum-Kernpreise legten gegenüber dem Vorquartal um 1,5 Prozent zu. Hier sieht der Konsens ein Plus von 1,3 Prozent vor.

Beitrag senden Beitrag drucken