In den letzten Wochen glichen die Marktbewegungen eher einer wahnwitzigen Runde Glücksrad. Die Gesamtsituation war unzufriedenstellend, doch immer neue konzertierte Rettungsaktionen um den Euro sorgten immer wieder für Kursfeuerwerke. Dabei gingen Politik und EZB an den Rand des Erwartbaren. Den bis zum Anschlag gedopten Bullen wurde das Feld überlassen. Doch damit könnte bis zum QE3 der FED zunächst Schluss sein.

Der Grund hierfür ist nicht weit hergeholt. Die Weltbörsen müssen sich mitten in der Urlaubszeit notgedrungenerweise für die nächsten Wochen mit echten Zahlen beschäftigen, denn die Berichtssaison hat begonnen. Die Unternehmen werden der Öffentlichkeit in den nächsten Wochen nach und nach Einblicke in ihre Bücher gewähren. Spätestens dann wird klar sein, wie es der sogenannten Realwirtschaft in den Monaten April, Mai und Juni so ergangen ist.

Wir erinnern uns: Die Einkaufsmanagerindizes sind zuletzt bereits wieder abgetaucht, die allgemeine Konjunkturstimmung könnte vor allem in Europa besser sein, ernsthafte Wachstumsimpulse sucht man von den Vereinigten Staaten bis China bislang vergebens. Aus welchem Hut also soll die Realwirtschaft (man kann es nur immer wieder betonen) die Überraschungen zaubern, um die Bullen weiter auf Trab halten zu können? Eben.

Alcoa machte gestern den Auftakt und konnte nach einem Gewinn von ein paar hundert Millionen Dollar im ersten Quartal nicht einmal mehr einen eben solchen vermelden. Der Aluminiumpreis sei im Keller. Jaja. Auch auf die Bücher von JP Morgan sind viele gespannt. Die Erwartungen sind zwar bereits nach unten revidiert, aber wer weiß, ob nicht hier und da Nachbesserungen anstehen. Dies sollte sich dann auch in den Kursen niederschlagen, sofern die Märkte denn überhaupt noch funktionieren…

                                                                                                                                              

===== N E W S =====

ALCOA ERÖFFNET BERICHTSSAISON MIT GEMISCHTEN ZAHLEN

Am Ende war es kein Gewinneinbruch, sondern sogar ein Nettoverlust. Kurs bleibt stabil.

FTD

DAS NEUE MELDEGESETZ IST GESCHICHTE

Bundesrat wird ablehnen, der Schwarze Peter einander zugeschoben. Dabei hat doch jeder einen.

STERN

SPANIEN IST ZURÜCK ÜBER DER SIEBEN-PROZENT-MARKE

Das ging aber schnell. Na dann wollen die EU-Finanzminister auch großzügig sein…

Süddeutsche

AUCH SCHWEDEN BEREITET SICH AUF MÖGLICHES EURO-ENDE VOR

Der Ton wird direkter, Notfallpläne liegen bereit. Eigentlich ja nur vernünftig…

Tagesschau

                                                                                        

HEUTE BEGINNT DER ESM-SHOWDOWN IN KARLSRUHE

Hier noch mal die Sachlage mit Video in aller Mainstream-Übersicht. Hals und Beinbruch!

heute.de

===== H I N T E R G R U N D =====

WIRD IM HERBST DIE QE3-KATZE AUS DEM SACK GELASSEN?

Die Statements laufen bereits in die entsprechende Richtung. Wen wundert’s?

Tagesanzeiger

WALL-STREET-BANKEN ERLEIDEN PENSIONSFONDS-VERLUSTE AUFGRUND EIGENER AKTIEN

Morgan Stanley’s Pensionen hängen zu 24% (Goldman 2%) am eigenen Titel Faszinierend!

Bloomberg

LI(E)BORGATE — INDIZIEN DEUTEN AUF BETEILIGUNG DER POLITIK

Genauer: auf die Labour-Regierung unter Gordon Brown. Unfassbar.

Süddeutsche

MUSS DIE DEUTSCHE EINLAGENSICHERUNG DEN EURO MITRETTEN?

[LZ] „Alle Sparer Europas sollten sich gleich sicher fühlen.“ Ach, sollten sie das?

WirtschaftsWoche

ZU GUTER LETZT — STAATSVERSCHULDUNG UND DEMOGRAFIE-FALLE

Ganz hochkarätiger Vortrag von Hans-Werner Sinn, den wirklich JEDER sehen MUSS!

youtube

Hinweis: Die verlinkten Beiträge stellen nicht immer die Meinung der Cashkurs-Redaktion dar, dienen aber in jedem Falle der eigenen Urteilsbildung.

Beitrag senden Beitrag drucken