Unsere Themen des heutigen Tages im Überblick:

News

  • EZB-Direktor warnt vor „extremen Maßnahmen“
  • OECD-Chef: Zentralbanken können Wachstum kaum noch anheizen
  • Eurogruppenchef kritisiert Apple
  • Hacker greifen (mehrfach) globales Zahlungssystem SWIFT an
  • Spanien nach neun Monaten ohne Regierung wohl erneut vor Neuwahlen

Hintergrund

  • EZB: Guthaben der Banken steigen erstmals über eine Billion Euro
  • Neuer Protektionismus: Top-Ökonomen prognostizieren Ende der Globalisierung
  • Hanjin-Shipping-Pleite: Rieseleffekt mit erheblichen weltweiten Auswirkungen im Logistiksektor?
  • Interview: Die Unruhe des Geldes
  • Syrien: Wer kämpft eigentlich gegen wen?


News

EZB-DIREKTOR WARNT VOR „EXTREMEN MASSNAHMEN“

Yves Mersch könnte sich zur Ankurbelung des Konjunkturwachstums durchaus noch Extremeres als das bisher Gelieferte vorstellen. Ob es etwas nützt? Nun, wir verweisen einfach mal auf den nächsten Link...

finanzen.net


OECD-CHEF: ZENTRALBANKEN KÖNNEN WACHSTUM KAUM NOCH ANHEIZEN

Angel Gurria stimmt am Rande des G20-Gipfels in China in den Chor jener ein, die die Notenbanken am Ende ihrer Möglichkeiten sehen. Das offensichtliche Sackgassenmanöver der Zentralbanken scheint nun auch im Mainstream anzukommen...

Handelsblatt


EUROGRUPPEN-CHEF KRITISIERT APPLE

Jeroen Dijsselbloem erinnert an die moralische Verpflichtung von Großkonzernen, Steuern zu entrichten. Na dann kann man schon mal viel Spaß und Erfolg mit den sog. „Freihandelsabkommen“ wünschen!

Finanznachrichten


HACKER GREIFEN (MEHRFACH) GLOBALES ZAHLUNGSSYSTEM SWIFT AN

Beim Zahlungsentwickler mit Sitz in Belgien hält man sich zu den Netz-Angriffen bedeckt. Auch für kleine Transaktionen gilt: „Nur Bares ist Wahres“ war selten so wichtig wie heute...

DMN


SPANIEN NACH NEUN MONATEN OHNE REGIERUNG WOHL ERNEUT VOR NEUWAHLEN

Es hat wieder nicht gereicht für eine Regierungsbildung. Was sind die Gründe dafür? Welche (regionalen) Kräfte dürfen dabei nie außer Acht gelassen werden? Wie geht es jetzt weiter?

Heise (Telepolis)



Hintergrund

EZB: GUTHABEN DER BANKEN STEIGEN ERSTMALS ÜBER EINE BILLION EURO

Unmengen gehorteten Kapitals, die nutzlos auf diversen Einlagendepots vor sich hinschimmeln – und für die auch noch „Verwahrgebühren“, pardon: Strafzinsen fällig werden. Was ist da bloß grundsätzlich schief gelaufen...? Ist etwa viel zu viel Geld im System?

Cash


NEUER PROTEKTIONISMUS: TOP-ÖKONOMEN PROGNOSTIZIEREN ENDE DER GLOBALISIERUNG

Auch wenn u.a. ein G20-Gipfel anderes vermuten lässt: Es gibt durchaus einige Anhaltspunkte dafür, dass sich die Weltwirtschaft wieder entflechtet - ob nun politisch oder aber technologisch forciert, Stichworte: Automatisierung und Digitalisierung.

Welt


HANJIN-SHIPPING-PLEITE: RIESELEFFEKT MIT ERHEBLICHEN WELTWEITEN AUSWIRKUNGEN IM LOGISTIKSEKTOR?

Die Milliardenpleite der siebtgrößten Container-Reederei der Welt wird bereits als „Bear-Stearns-Moment“ der Globalisierung zitiert. Kurzfristig klemmt und hakt es bereits massiv bei Auslieferung der noch auf den Schiffen befindlichen Güter – bis hin zu Lähmungserscheinungen im globalen Welthandel...

Zero Hedge

Reuters


INTERVIEW: DIE UNRUHE DES GELDES

Der Soziologe Dirk Baecker mit überaus interessanten historischen Bezügen und Parallelen zur Rolle von Geld in der Gesellschaft, der Tauschwirtschaft und den zentralen politischen Störfaktoren für ein emanzipiertes Geldsystem.

Heise (Telepolis)


ZU GUTER LETZT — SYRIEN: WER KÄMPFT EIGENTLICH GEGEN WEN?

Sie haben inzwischen vollkommen den Durchblick verloren, wer in diesem seit fünf Jahren geschundenen und zerbombten Land mitmischt und diversen anderen Parteien auf die Rübe haut? Die eine oder andere Überblicksgrafik mag hierbei behilflich sein...

CNN



Hinweis: Die verlinkten Beiträge stellen nicht immer die Meinung der Cashkurs-Redaktion dar, dienen aber in jedem Falle der eigenen Urteilsbildung.

Beitrag senden Beitrag drucken