Unsere Themen des heutigen Tages im Überblick:

News

  • US-Ratingagenturen senken Daumen über Großbritannien
  • Chinesischer Yuan fällt auf tiefsten Stand seit 2010
  • Nach Brexit-Votum: Deutschland verdient noch mehr Geld beim Schuldenmachen
  • Italien will 40 Milliarden Euro in den Bankensektor pumpen
  • EU-Außenbeauftragte: „Eine schlagkräftige europäische Verteidigungsindustrie schaffen“

Hintergrund

  • Brexit-Referendum: Unfassbar niedrige Wahlbeteiligung junger Briten
  • Frankreich nach dem Ja zum Brexit: Blick nach rechts
  • Erst die Briten, dann die Schotten... Und wer ist der Nächste?
  • Das Ende des billigen China – 16 aufsteigende Niedriglohnländer
  • Volksabstimmungs-Befürworter wird neuer Präsident in Island


News

US-RATINGAGENTUREN SENKEN DAUMEN ÜBER GROSSBRITANNIEN

Standard & Poor’s sowie Fitch entziehen der Insel die Bestnote, bei weiterhin negativem Ausblick. Und selbst auf dem grünen Rasen vollzieht sich eine Art Brexit...

Handelsblatt


CHINESISCHER YUAN FÄLLT AUF TIEFSTEN STAND SEIT 2010

Stufe für Stufe abwärts – und das bereits seit Sommer letzten Jahres. Offizielle Gründe für eine gewünschte Abbremsung des Kapitalabzuges aus China finden sich noch genügend...

finanzen.net


NACH BREXIT-VOTUM: DEUTSCHLAND VERDIENT NOCH MEHR BEIM SCHULDENMACHEN

Einjährige Schatzanweisungen zu einer sagenhaften Rendite von –0,6107 Prozent. Da hieß es: schnell zugreifen! Die Papiere waren 1,7-fach überzeichnet...

Cash


ITALIEN WILL 40 MILLIARDEN EURO IN DEN BANKENSEKTOR PUMPEN

Tja, denn so schnell ist ein erst vor Kurzem aufgelegter Fünf-Milliarden-„Rettungsschirm“ für Italiens dauerklamme Finanzinstitute aufgebraucht! Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) rechnet indes mit einer chronisch hohen Sprengkraft der milliardenschweren faulen Kredite.

finanzen.net

Cash


EU-AUSSENBEAUFTRAGTE: „EINE SCHLAGKRÄFTIGE EUROPÄISCHE VERTEIDIGUNGSINDUSTRIE SCHAFFEN“

Die Kanzlerin fordert deutlich mehr Rüstungsausgaben und Brüssel mehr Kriegsindustrien. Greift irgendwie alles ineinander. Doch dient das etwa einer Emanzipation Europas – oder befolgt man eher hörig das von Dritten Eingeflüsterte...?

Heise (Telepolis)



Hintergrund

BREXIT-REFERENDUM: UNFASSBAR NIEDRIGE WAHLBETEILIGUNG JUNGER BRITEN

Auch anhand dieser Zahlen wird die Spaltung des Landes deutlich. Liebe Youngsters, ein Referendum wir immer noch in der Wahlkabine und nicht in den sozialen Netzwerken entschieden...

[LZ] Die Welt


FRANKREICH NACH DEM JA ZUM BREXIT: BLICK NACH RECHTS

Folgt auf den Brexit der Frexit? Das britische Referendum ist zumindest ein gefundenes Fressen für jene Kräfte, die bei der landesweiten Wahl im kommenden Jahr ein einschlägiges Ziel verfolgen...

Heise (Telepolis)


ERST DIE BRITEN, DANN DIE SCHOTTEN... UND WER IST DER NÄCHSTE?

Ein unabhängiges Schottland? Ist das nicht zu klein? Oder zu arm? Ein nüchterner Blick auf die Zahlen – und so manchen Tellerrand. Ob Abspaltungen wohl verstärkt en vogue sein werden?

Ludwig-von-Mises-Institut Deutschland


DAS ENDE DES BILLIGEN CHINA – 16 AUFSTEIGENDE NIEDRIGLOHNLÄNDER

Die bisherige Werkbank der Welt muss sich ein neues Geschäftsmodell einfallen lassen, denn die Karawane der (Billig-) Produktion zieht unaufhaltsam weiter...

Zero Hedge


ZU GUTER LETZT — VOLKSABSTIMMUNGS-BEFÜRWORTER WIRD NEUER PRÄSIDENT IN ISLAND

Naherzu undenkbar in Kontinental-EUropa, zumindest noch! Nun, die Isländer waren immer schon etwas unkonventioneller, vorsichtig ausgedrückt. Sozialdemokraten erhalten übrigens im Nordatlantik den realen Nachweis, dass es noch immer weiter abwärts gehen kann...

Heise (Telepolis)



Hinweis: Die verlinkten Beiträge stellen nicht immer die Meinung der Cashkurs-Redaktion dar, dienen aber in jedem Falle der eigenen Urteilsbildung.