Es ist keine Neuigkeit, dass so ziemlich alle Banken der südeuropäischen Hemisphäre auch schon bessere Zeiten gesehen hatten. Nach dem teilweisen Verfall heimatlicher Staatsanleihen – so ein Pech aber auch – schwollen Risiken, Abschreibungen und tatsächliche Verluste (siehe Griechenland) an. Die EZB steuerte mit großzügigen Liquiditätsmaßnahmen dagegen. Jetzt sollen betroffene Banken mit dem Mathepreis 2012 ausgezeichnet werden.

April, April! Es gibt gar keinen Mathepreis 2012, der an die Banken verliehen wird. Schlechter Scherz, korrekt, aber wir sind schließlich auch einen Tag im Verzug. Trotzdem wäre es einfach nur aufrichtig, wenn wir unseren Krisen-Banken zumindest ihre Rechen-Kompetenzen honorieren, die haben doch sonst nie wirklich Grund, sich zu freuen. Verdient hätten sie es auf jeden Fall, dazu genügt ein kurzer Blick auf die erste Meldung von Reuters:

Die Überschrift kommt positiv rüber: „Banken starten früh mit der Rückzahlung der EZB-Milliarden“. Ei super, mag man sich denken, vielleicht ist die Krise ja doch bald vorbei. Im Text wird die Meldung weiter erläutert. Entsprechende Banken „…bereiteten sich darauf vor, bereits nach Ablauf der zwölf Monate langen Sperrfrist ein Drittel der geliehenen Summe zurückzuerstatten…“. Wow. Also das verdient wirklich allerhöchsten Respekt!

Erst einmal interessant, dass es überhaupt eine Sperrfrist gibt. Die armen Banken! Wollen wahrscheinlich schon viel früher rückzahlen, werden aber auch noch zwölf lange Monate daran gehindert. Eine Frechheit! Danach aber soll gleich ein Drittel fließen. Sehr löblich.

Sofern wir in der Weitergabe der gemeldeten Zahlen nicht jeweils voll daneben lagen, sind die EZB-Tender auf drei Jahre festgeschrieben. Wenn ich als Privatperson einen Kredit mit einer bestimmten Laufzeit offen habe, dann sollte der Tilgungsplan so ausgelegt sein, dass über den Ablauf der Zeit möglichst gleichmäßig getilgt wird, dass am Ende das Geld auch wirklich zurückgezahlt ist – oder nicht?

Nun zum Mathepreis 2012: 12 Monate sind ein Jahr. Ein Jahr entspricht genau einem Drittel des Zeitraumes von drei Jahren. Wer also nach 12 Monaten „ein Drittel des geliehenen Geldes“ zurückzahlt – nicht „etwa“ oder „mindestens“ oder „höchstens“ – der kommt doch nur seinen Pflichten nach, also, sofern es diese zwischen Zentral- und Geschäftsbanken heutzutage denn überhaupt noch gibt.

Von daher Glückwunsch! Vielleicht nicht zum Mathepreis 2012, aber zu einer kleinen, unscheinbaren, aber gelungenen PR-Aktion. Wirklich bezaubernd.


===== N E W S =====

BANKEN WOLLEN EZB-GELDSPRITZE SCHON FRÜH ZURÜCKZAHLEN
Oh, das ist aber löblich! Nicht, dass die noch denken, es war ohnehin geschenkt!
Reuters

ESM KANN OHNE DEUTSCHE ZUSTIMMUNG AN DEN DEUTSCHEN HAUSHALT RAN
Schön, dass die Sache jetzt vielleicht ein bisschen breiter diskutiert wird…
WELT

ITALIENS BANKEN WOLLEN ITALIENS ANLEIHEN NICHT MEHR
Geht dann die Euro-Krise in die nächste Runde? Marktpreise sind dennoch stabil…
DMN

LOCH VON 17 BILLIONEN DOLLAR UMFANG IN „OBAMACARE“ AUFGETAUCHT
Man sollte eben stets richtig rechnen. Unglaublich. Gutes Video-Material dabei.
ZeroHedge

100 MILLIONEN DOLLAR ANTI-ASSAD-SUBVENTIONEN
„Gegner“ in der Region „unterstützen“ Syrische Rebellen bei der Rüstung. Nachhaltige Strategie!
WELT


===== H I N T E R G R U N D =====

DIE VERBINDLICHKEITEN US-AMERIKANISCHER UNTERNEHMEN
Es ist immer wieder ein Genuss. Verschuldung überall außer bei „den Privaten“…
Querschuesse

BATS MUSS BÖRSENGANG AUF EIGENEM HANDELSSYSTEM WIEDERHOLEN
Verdammt krass – und verdammt peinlich. Und verdammt fragwürdig!
SPIEGEL

LEBEN IN EINER WELT VOLLER QUASI-INSOLVENTER BANKEN
Bleibt die Frage, wie wir diese „Zombie-Banken“ loswerden! Wohl nicht mit der Abgesägten…
WELT

AUS DER BLOGOSPHÄRE — KRITISCHE ABHANDLUNG MIT GOLD
Kritik ist eine feine Sache, aber ist sie auch fundiert? Gute Idee, jedoch leichte Mängel…
Deutschland Debatte (Blog)

ZU GUTER LETZT — LIZENZPROBLEME DURCHLÖCHERN KARTENMATERIAL
Ausgerechnet OpenStreetMap droht damit die Unbrauchbarkeit. Tja dumm gelaufen, was?
heise.de

 
Hinweis: Die verlinkten Beiträge stellen nicht immer die Meinung der Cashkurs-Redaktion dar, dienen aber in jedem Falle der eigenen Urteilsbildung.

Beitrag senden Beitrag drucken