Liebe Cashkurs-Community,

das CK*Team möchte Ihnen, liebe CK*Leser, mit der Rubrik CK*Leser fragen - Interessante Interviewpartner antworten verstärkt die Möglichkeit geben, sich bei Gesprächen mit interessanten Persönlichkeiten einzubringen.

Auch in diesem Jahr macht sich Helmut Reinhardt zu einer Interviewtour auf den Weg nach Berlin. Und auch diesmal sind wieder höchst interessante Interviewpartner zu Gast vor seiner Kamera. Helmut Reinhardt wird sich in dieser Woche mit Hans-Christian Ströbele, Michael Mross, Josef Braml und Florian Homm treffen und Ihre hoffentlich zahlreiche Fragen an seine Interviewpartner weiterleiten.

Helmut Reinhardt wird sich bemühen, möglichst alle ihre Fragen und Meinungen beim Interview mit dem jeweiligen Gesprächspartner zu diskutieren und darauf achten, dass Ihre Fragen möglichst präzise und vollständig beantwortet werden.

Bitte senden Sie Ihre Fragen, Gedanken, Meinungen und Kritikpunkte an folgende E-Mail-Adresse: helmut.reinhardt(at)web(dot)de.

Bitte vergessen Sie nicht mir mitzuteilen an welchen Interviewpartner Ihre Frage(n) gerichtet sind.

Die Gäste bei der CK*Interviewtour 2016:

Hans-Christian Ströbele

Hans-Christian Ströbele ist von Beruf Rechtsanwalt und als solcher auch zugelassen. Seine Haupttätigkeit liegt jedoch in der politischen Arbeit als Bundestagsabgeordneter für die Partei Bündnis 90/Die Grünen. Hans-Christian Ströbele ist seit 1998 Mitglied des Deutschen Bundestages, ebenso schon von 1985 bis 1987.

Im Jahr 1980 wurde Ströbele zu einer Freiheitsstrafe von 10 Monaten auf Bewährung verurteilt wegen seines Einsatzes als Verteidiger für Mitglieder der Roten Armee Fraktion (RAF).

Ströbele setzt sich für den Erhalt und die Weiterentwicklung der Bürgerrechte ein. Er ist strikt gegen die Vorratsdatenspeicherung und den Großen Lauschangriff. Er selbst ist ein Verfechter der  Transparenz in der Politik und veröffentlicht schon seit vielen Jahren seine Einkünfte auf seiner Internetseite.

Seit vielen Jahren tritt er für eine Legalisierung bzw. Entkriminalisierung Hans-Christian Ströbele kritisiert nach wie vor Verletzungen der Bürgerrechte durch den amerikanischen Geheimdienst National Security Agency (NSA). Am 31. Oktober 2013 flog er gemeinsam mit den Journalisten Georg Mascolo und John Goetz nach Moskau, um den US-amerikanischer Whistleblower Edward Snowden zu interviewen. Einen Tag später berichtete Ströbele vor der Bundespressekonferenz in Berlin von dem Treffen mit Snowden. Zudem präsentierte Ströbele einen Brief, den Snowden ihm für die Bundesregierung mitgegeben hatte und in dem er sich abermals bereit erklärt, zur Aufklärung der NSA-Affäre beizutragen. Zudem ist Hans-Christian Ströbele stellvertretendes Mitglied des NSA-Untersuchungsausschusses.

Michael Mross

Michael Mross betreibt seit 2008 das Internet-Nachrichten-Portal mmnews.de. Von 1984 bis 1991 arbeitete Michael Mross als Filmautor und TV-Dokumentarist beim WDR. 1991 moderierte er das RTL-Wirtschaftsmagazin „Geldmarkt“, danach stand er von 1993 bis 2000 für die Telebörse bei n-tv vor der Kamera. 2003 wechselte er zu N24 und moderierte dort meist von der Frankfurter Börse bis 2008. Zudem arbeitete er in dieser Zeit auch für CNBC als Moderator bis 2010.

Am 6. März 2016 wurde Mross bei einem Horror-Unfall auf Sri Lanka überaus schwer verletzt. Er verlor seine rechte Hand sowie sein rechtes Bein. Er hatte unglaubliches Glück den Unfall, der durch einen betrunkenen Fahrer ausgelöst wurde überlebt zu haben.

Josef Braml

Josef Braml, geb. 1968, ist Mitglied des Think Tanks Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V. (DGAP), einem nationalen Netzwerk für Außenpolitik. Es handelt sich hierbei um einen  unabhängigen, überparteilichen und gemeinnützigen Verein. Das Forschungsinstitut der DGAP betreibt eine handlungs- und praxisorientierte Forschung an der Schnittstelle von Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Medien. Mehr als 30 außenpolitische Experten arbeiten in zehn Forschungsprogrammen zu den thematischen Schwerpunkten der DGAP. Vor kurzem erschien im Quadriga Verlag sein neustes Buch „Auf Kosten der Freiheit – Der Ausverkauf der amerikanischen Demokratie und die Folgen für Europa“. Eine Rezension zu diesem Buch wird in Kürze auf cashkurs.com veröffentlicht.

Josef Braml ist seit 2006 USA-Experte bei der DGAP und leitet dort die Redaktion des Jahrbuchs Internationale Politik. Auf die Expertise der DGAP greifen viele Entscheider aus Wirtschaft und Politik zurück, darunter auch das deutsche Außenministerium. Vor seinem Engagement für dieses wichtige deutsche Forschungsinstitut sammelte Braml Amerika-Erfahrung, unter anderem als Mitarbeiter eines der bedeutendsten amerikanischen Think Tanks, als Projektleiter beim Aspen Institute Berlin, als Consultant der Weltbank, legislativer Berater im US-Abgeordnetenhaus und als Mitarbeiter der Stiftung Wissenschaft und Politik. Er ist Autor mehrerer, zum Teil preisgekrönter Bücher (u.a. Amerika, Gott und die Welt und Der amerikanische Präsident) sowie zahlreicher Fachartikel.

Fachgebiete von Josef Braml

  • Amerikanische Weltordnungsvorstellungen und transatlantische Beziehungen
  • Sicherheits-, Energie- und Handelspolitik der USA
  • Wirtschaftliche und innenpolitische Rahmenbedingungen amerikanischer Außenpolitik
  • Vergleichende Governance-Analyse, u.a. deutsches und US-Regierungssystem
  • Religion und Politik in den USA

Florian Homm

Florian Homm war einer der ganz Großen in der Finanzwelt: überaus erfolgreich und zielstrebig, vor allem mit dem Mittel von Short-Spekulationen. Er war ganz vorne und spielte in der ersten Liga. Genauso heftig war sein Absturz. In seinem neusten Buch mit dem Titel „Endspiel - Wie Sie die Kernschmelze des Finanzsystems sicher überstehen“ erklärt Homm in klaren Worten und allgemein verständlich, warum unser Finanzsystem entweder in kurzer Zeit auseinanderfliegen oder alternativ einen langsamen Tod sterben wird. Die Rezension können Sie hier auf cashkurs.com lesen.

Florian Homm wurde am 7. Oktober 1959 in Oberursel geboren. Homm studierte an der renommierten Harvard University in Cambridge, die er mit einem Master of Business Administration abschloss. Danach arbeitete Homm für Merrill Lynch, den US-Fondsanbieter Fidelity Investments, für die Schweizer Privatbank Julius Bär und für die amerikanische Vermögensverwaltung Tweedy Browne.

Mit dem Hedgefonds Absolute Capital Management Holdings Ltd. (ACM) erlebte Florian Homm seine erfolgreichste berufliche Phase. Er verwaltete rund drei Milliarden Euro an Kundengeldern und zählte damals zu den 300 reichsten Deutschen.

Im September 2007 flüchtete Florian Homm und tauchte unter, da herausgekommen war, dass viele Investments des ACM intern viel zu hoch bewertet waren. Der Aktienkurs des ACM verlor bis zum Sommer des nächsten Jahres 94 Prozent seines Werts. Es folgte eine regelrechte Räuberpistole, bei der betrogene Anleger sogar ein Kopfgeld in Höhe von 1,5 Millionen Euro auf Homm ausgesetzt haben sollen.

Festnahme in Italien

Am 8. März 2013 wurde Florian Homm in Italien festgenommen. Die US-Bundespolizei hatte zuvor einen internationalen Haftbefehl gegen Homm erwirkt, um ihn in den USA vor Gericht stellen zu können. Im Juni 2014 wurde er aus der Untersuchungshaft in Italien freigelassen, da die Höchstdauer der U-Haft abgelaufen war. Zu einer Auslieferung an die USA kam es bis heute nicht, zudem wird in der Bundesrepublik nicht gegen Florian Homm ermittelt.

Näheres werden Sie, liebe Cashkurs-Leser, schon bald im Video-Interview mit Florian Homm erfahren. Ich bin schon sehr auf Ihre Fragen an Herrn Homm und alle anderen Interviewpartner gespannt.

Bitte senden Sie Ihre Fragen, Gedanken, Meinungen und Kritikpunkte an folgende E-Mail-Adresse: helmut.reinhardt(at)web(dot)de.

Herzliche Grüße

Ihr Helmut Reinhardt