Bayer und Monsanto - es wird die größte Unternehmensübernahme durch einen deutschen Konzern, für fast 59 Milliarden Euro. Warum gibt Bayer so viel Geld aus für eine Firma, die zwar eine Menge Geld verdient - aber sicher das mieseste Renommee der ganzen Branche hat? Werden die Wettbewerbshüter den Deal durchwinken, auch wenn eine weltweit neue Nummer eins im Bereich Saatgut und Agrarchemie entsteht? Die ARD-Journalisten Ingolf Gritschneder und Michael Heussen gehen diesen Fragen in den USA und am Stammsitz von Bayer in Leverkusen nach, sprechen mit Farmern, Unternehmenslenkern, Analysten, Kritikern und PR-Fachleuten.

Die gestern Abend ausgestrahlte Kurzdokumentation können Sie sich über diesen Link zur ARD-Mediathek ansehen.

Beitrag senden Beitrag drucken