Kostenlose Girokonten bieten einige Banken an – manche ohne weitere Bedingung, andere unter der Voraussetzung, dass das Konto als Gehaltskonto genutzt wird und monatlich ein bestimmter Mindestbetrag eingeht. Allerdings sollten Verbraucher bei der Auswahl der kontoführenden Bank nicht allein darauf achten, dass keine monatlichen Kontoführungsgebühren verlangt werden. Darüber hinaus sind weitere Kriterien ausschlaggebend:

  • Kosten für Karten. Die jährlichen Gebühren für Bank- und Kreditkarten werden häufig im Preisverzeichnis gesondert aufgeführt. Wenn ein gemeinschaftliches Konto mit jeweils zwei Bank- und Kreditkarten geführt wird, können dafür schon mal Zusatzkosten von 40 bis 60 Euro pro Jahr fällig werden. Wirklich günstige Banken bieten hingegen Bank- und Kreditkarten ohne Zusatzgebühren an.
  • Dispozinsen. Wenn öfter mal der Dispokredit in Anspruch genommen werden soll, lohnt sich neben dem Gebührenverglich auch der Vergleich der Dispozinsen. Hier gilt als Maßstab: Verlangt die Bank weniger als zehn Prozent, zählt sie zu den günstigen Kreditinstituten.
  • Geldautomaten. Wenn sich kein kostenlos nutzbarer Geldautomat in der Nähe befindet, kann auch ein gebührenfreies Girokonto schnell zum Groschengrab werden. Privatbanken verlangen für Fremdabhebungen 1,95 Euro, wenn der Automatennutzer kein Kunde einer zum Cash-Pool gehörenden Bank ist. Sparkassen und Genossenschaftsbanken bestrafen Fremdgänger teilweise mit Gebühren bis zu 7,50 Euro pro Abhebung. Daher gehört dieser Punkt ganz oben auf die Checkliste beim Bankenvergleich.
  • Einzahlungsmöglichkeiten. Beim Einzahlen von Bargeld liegt bei einigen Direktbanken die Achillesferse. So ermöglicht beispielsweise die ING-DiBa kostenlose Einzahlungen nur bei Filialen der Degussa-Bank, die jedoch mit bundesweit rund 200 Standorten kein flächendeckendes Filialnetz bietet. Prinzipiell kann bei jeder beliebigen Bank Bargeld zu Gunsten des eigenen Girokontos eingezahlt werden, doch fallen bei Einzahlungen von Nichtkunden hohe Gebühren an. Wer öfter Bargeld einzahlen möchte, sollte daher auf die Nähe einer Filiale achten.