Dow Jones

In den US-Aktienmärkten ist es gestern nach der Börseneröffnung ausnahmsweise nicht zu einer direkten Trendfortsetzung gekommen. Ein scharfer Kursrücksetzer wurde aber direkt an der Unterstützung bei 20.560 Punkten aufgefangen. Die spätere Erholung erfolgte nicht so dynamisch, wie von den Bullen erwünscht. Dies kann als Zeichen gewertet werden, dass sich der Aufwärtstrend etwas verlangsamt. Am gestrigen Tageshoch bei 20.640 Punkten kann es heute zu einer weiteren Gegenbewegung kommen. Am Montag haben die US-Märkte wegen einem Feiertag geschlossen. Aus diesem Grund ist vor dem langen Wochenende eher mit einem Range-Tag zu rechnen.

DAX

Der Dax zeigt sich weiterhin wenig beeindruckt von der Stärke der US-Aktien. Gestern hat sich der Dax weiter in der Range zwischen 11.717 - 11.809 Punkten bewegt. Diese Marken gelten für den heutigen Tag als wichtigste Unterstützungs- und Widerstandszonen.

Bei einem Ausbruch unter 11.717 Punkte liegen die weiteren Unterstützungen bei 11.680 und 11.640 Punkten.

Ein Ausbruch über 11.809 Punkte führt den Dax zu den nächsten Widerständen bei 11.846-11.858 und 11.895 Punkten.

SDAX

Im Gegensatz zum Dax können sich die Nebenwerteindices MDAX, SDAX und TecDax über neue Höchststände freuen. Während der MDAX bereits an seinem steigenden Widerstand angekommen ist und dort seit einigen Tagen verharrt, wird auch im SDAX die Luft zunehmend dünner. Hier befindet sich der steigende Widerstand aktuell im Bereich um 11.120 Punkte.

Die Nebenwerte haben sich nach der starken Aufwärtsbewegung eine Korrektur redlich verdient. Kurzfristig orientierte Trader sollten über Gewinnmitnahmen nachdenken bzw. die Stopps eng nachziehen.

Gold

Der Goldpreis hat sich nach einer mehrtägigen Korrektur- und Rangebildung mit einer dynamischen Aufwärtsbewegung zurück über den Range-Widerstand bei 1.236 USD gekämpft. Die Chancen für eine weitere Trendfortsetzung in Richtung 1.261 USD (200-Tage-Linie) und 1.300 USD stehen sehr gut.

Im Chart sehen wir die "Value Area" der letzten Aufwärtsbewegung. Die größten Umsätze haben sich innerhalb der Korrekturbewegung gezeigt. Es scheint so, dass die "Big Boys" hier ihre Positionen vergrößert haben und nun bereit sind, den Goldpreis weiter anzutreiben. Die rote Linie stellt den "Point of Control" dar. Dort wurde der größte Umsatz generiert und verstärkt damit das vorherigen Range-Hoch als aktuelle Unterstützung.

HUI – Index der Minenaktien

Der Index der Minenaktien bewegt sich weiterhin auf hohem Niveau an der 200-Tage-Linie. Da es in diesem Bereich bislang nicht zu größeren Gewinnmitnahmen gekommen ist, kann mit einer weiteren Aufwärtsbewegung gerechnet werden. Dafür sollte der Widerstandsbereich zwischen 222,50 und 226,00 Punkten in den nächsten Tagen überwunden werden. Fällt der HUI unter die Unterstützung bei 213,00 Punkten, trübt sich das Chartbild kurzfristig ein. Dann ist mit einer Korrektur bis 193,00 Punkte zu rechnen.

Im heutigen Fragen-Webinar wurden Goldcorp, Eldorado Gold, Merck und SMA Solar besprochen.

Goldcorp und Eldorado konnten gestern deutlich zulegen. Dabei ist Goldcorp über den Widerstand bei 17,00 USD gesprungen. Wir ziehen den Stop-Loss auf 16,80 USD nach und sichern einen weiteren Gewinn ab.

Merck nach einem Fehlausbruch wieder zurück in die Range zwischen (jetzt) 99,50 und 103,50 Euro gelaufen. Wer hier noch engagiert ist, kann die Position weiter laufen lassen und auf Kurse im Bereich der oberen Range spekulieren. Kurse unter 99,50 Euro trüben das Bild wieder deutlich ein.

Alle diese Informationen und noch viel mehr erhalten Sie börsentäglich auf Cashkurs-Livetrading! Wir freuen uns, wenn Sie einmal vorbeischauen!

Hier geht’s zum Gratis-Test.

Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende!

Ihr

Mario Steinrücken

Beitrag senden Beitrag drucken