Es ist in den vergangenen Jahren zu einer Schande geworden, Amerikaner zu sein. Unser Land blickt nun bereits auf vier kriegsverbrecherisch handelnde US-Präsidenten in Folge. Es war Bill Clinton, der zwei militärische Angriffsbefehle gegen Serbien anordnete und gleichzeitig die NATO dazu aufrief, das ehemalige Jugoslawien zwei Mal zu bombardieren.

Dies geschah in den Jahren 1995 und 1999, womit unter Bezugnahme auf Clinton zwei begangene Kriegsverbrechen zu Buche stehen. George W. Bush ordnete eine militärische Invasion im Irak an und griff Provinzen in Pakistan und dem Jemen völkerrechtswidrig aus der Luft an. Unter Bezugnahme auf Bush stehen somit vier begangene Kriegsverbrechen zu Buche.

Barack Obama missbrauchte die NATO, um den nordafrikanischen Staat Libyen zu zerstören. Gleichzeitig entsendete Obama bezahlte Söldner nach Syrien, um einen Beitrag zur Zerstörung dieses Landes in der Nahostregion zu leisten. Unter Bezugnahme auf Obama stehen somit zwei begangene Kriegsverbrechen zu Buche.

Donald Trump macht keine Ausnahme

Kommen wir zu Donald Trump. Trump hat Syrien vor Kurzem mittels eines militärischen Einsatzes von US-Streitkräften angegriffen, womit Trump sich bereits in seiner erst kurzen Amtszeit in den Reigen der Kriegsverbrecher einreiht. Diese kriegsverbrecherischen Angriffe fanden teilweise unter Beteiligung der Vereinten Nationen und Washingtons europäischen, kanadischen und australischen Vasallen statt, die sich ebenso Kriegsverbrechen schuldig gemacht haben.

Vielleicht sollten die Verantwortlichen bei den Vereinten Nationen selbst – zusammen mit den Verantwortlichen in der EU, den USA, Kanada und Australien – vor ein Kriegsverbrechertribunal gestellt werden, um sich für ihr Handeln zu verantworten. Der Westen blickt mittlerweile auf einen beachtlichen Track Record.

Inzwischen ist die westliche Zivilisation zum Begeher der größten Kriegsverbrechen in der Welt in der Geschichte der Menschheit aufgestiegen. Und wir haben in diesem Kontext noch nicht einmal über die Kriegsverbrechen gesprochen, die im nordostafrikanischen Somalia begangen wurden, geschweige denn von den durch Obama initiierten Coups in Honduras und der Ukraine.

Millionen von Flüchtlingen als Resultat der US-Außenpolitik

Hierzu gesellen sich Washingtons anhaltende Versuche, die Regierungen von Venezuela, Ecuador und Bolivien auf dem südamerikanischen Kontinent zu stürzen. Washington gelüstet es nach einem Regierungssturz in Ecuador, um des weltweit größten Demokraten, Helden und Whistleblowers Julian Assange habhaft zu werden.

Diese durch vier US-Präsidenten begangenen Kriegsverbrechen hatten nicht nur den Tod und die körperliche Schädigung von Millionen von zivilen Opfern zur Folge, sondern führten zudem auch zur Flucht und Vertreibung von weiteren Millionen von Menschen, die nun als Flüchtlinge in Europa, Großbritannien, den USA, Kanada und Australien ankommen. Diese Leute bringen all ihre Probleme in die jeweiligen Fluchtzielländer mit.

Somit avancieren diese Menschen in der Folge zu einem Problem für die Bevölkerungen in den Zielfluchtländern in Europa, wozu unter anderem auch Massenvergewaltigungen gehören. Worin finden sich die Gründe für all diese Tod und Zerstörung bringenden Entwicklungen samt der Flutung des Westens mit Flüchtlingen, die sich hauptsächlich aus der nackten Gewalt des Westens ableiten?

Wir wissen es nicht. Was wir jedoch wissen, ist, dass uns permanent Lügen aufgetischt werden. Denken Sie in diesem Kontext an Saddam Husseins „Massenvernichtungswaffen“, von denen die US-Regierung hundertprozentig wusste, dass diese nicht existieren, al-Assads „Einsatz von Chemiewaffen“, eine weitere plumpe und frappante Lüge. Oder wie wäre es mit „Irans Nuklearwaffen“, einer weiteren frechen Lüge?

Einsatz von Gewalt um der Gewalt willen

Hinzu gesellen sich die Lügenmärchen, die über Libyens Muammar Gaddafi in die Welt gesetzt wurden, und die teilweise derart absurd anmuten, dass eine Wiederholung dieser Märchengeschichten an dieser Stelle kontraproduktiv ist. Wie nahmen sich die Lügen aus, die ausgedacht wurden, um die Bombardierung von Stammesgesellschaften in Pakistan oder der Bombardierung einer neuen Regierung im Jemen zu rechtfertige? 

Kaum jemand in Amerika weiß etwas darüber oder schert sich darum. Warum verhielten sich die USA derart gewalttätig gegenüber Somalia? Wieder komme ich zu dem Fazit, dass kaum ein Amerikaner über die dortigen Vorgänge weiß, geschweige denn sich darum schert. Einsatz von Gewalt um der Gewalt willen. Es ist genau das, wozu das moderne Amerika verkommen ist.

Und in der Tat, es ist die Ausübung von nackter Gewalt, wodurch sich Amerika heutzutage definiert. Es gibt kaum mehr etwas, was daneben existiert. Die weltweite Ausübung von Gewalt ist zum schlagenden Herzen Amerikas geworden. Berücksichtigen Sie in diesem Kontext nicht nur die Bombardierungen und Zerstörungen von ganzen Staaten, sondern ebenfalls die immer härtere Ausübung von Polizeigewalt gegenüber den heimischen Bürgern in den USA.

Verstärkte Gewalteinsätze im Innern

Wenn jemand in unserer Heimat entwaffnet werden sollte, so wären es gewiss unsere US-Polizeikräfte. Unsere Polizei verübt mehr „Waffengewaltverbrechen“ als irgendjemand anderes in unserer Heimat. Ungleich dem Straßenkampf unter Drogengangs um Territorien in unseren Metropolen, hat der Einsatz von nackter Gewalt durch unsere Polizeikräfte kaum einen oder gar keinen anderen Grund als deren Hang zur Ausübung von Gewalt gegen Zivilisten.

Unsere Polizeikräfte schießen heutzutage sogar 12-jährige amerikanische Teenager kaltblütig über den Haufen, ohne zuvor irgendwelche Fragen zu stellen. Dies gilt umso mehr, wenn diese Kids schwarzer Hautfarbe sind. Gewalt = Amerika und Amerika = Gewalt. Närrische und völlig verblendete Liberale schreiben diese Entwicklung dem Waffenbesitz zu, jedoch zeigt sich in der Realität, dass es in den meisten Fällen unsere eigene Regierung und deren Behörden sind, die sich als größte Quelle der Gewalt erweisen.

Aus eben jenem Grund verabschiedeten die Gründungsväter unserer Nation den Zweiten Verfassungszusatz zu unserer Landesverfassung. Es sind gewiss nicht unsere heimischen Waffenbesitzer, die acht souveräne Staaten in der Welt komplett oder teilweise zerstört haben. Vielmehr ist es die durch amerikanische Steuergelder finanzierte und bis unter die Zähne bewaffnete US-Regierung, die zur nackten Ausübung von Gewalt greift.

Bruch oder Rückzug von Vereinbarungen mit Russland

Amerikas Lust an der Ausübung von Gewalt lässt die Idioten in Washington nun Sturm laufen gegen jene Menschen, die durch eine Ausübung von Gewalt zurückschlagen: Namentlich wären dies unter anderem Russland, China, der Iran und Nordkorea. Angefangen bei der Clinton-Regierung hat sich jede US-Administration aus einstigen Vereinbarungen mit Russland zurückgezogen oder diese gebrochen.

Diese Vereinbarungen waren einst darauf fokussiert, die politischen Spannungen zwischen beiden Ländern und die Risiken für den Ausbruch eines thermo-nuklearen Krieges zu minimieren. Washington hatte seine aggressiven Schritte gegenüber Russland anfänglich mittels einer Verbreitung von Propagandalügen zu verschleiern versucht.

Dazu gehörte unter anderem auch die Geschichte, dass die Aufstellung von ABM-Abwehrraktenschilden nahe der russischen Grenze erfolge, um den europäischen Kontinent gegen (non-existente) iranische ICBM-Nuklearwaffenträger zu verteidigen. Das Obama-Regime setzte die Verbreitung von purer Propaganda fort, nutzte darüber hinaus jedoch auch falsche und bis dato unbewiesene Bezichtigungen gegenüber Russland und Russlands Staatspräsidenten, um die politischen Spannungen zwischen den beiden Nuklearmächten zu intensivieren.

Diese Art der Politik führte Ronald Reagans einstige strategische Leitlinie völlig ab absurdum. Und nichtsdestotrotz lieben närrische und völlig verblendete heutzutage Obama, während sie Reagan hassen. Wussten Sie eigentlich schon, dass Russland so mächtig – und die NSA und CIA so schwach und hilflos – ist, dass Russland den Ausgang der Präsidentschaftswahlen in den USA im Alleingang bestimmen kann? 

Massive Verzerrung der Realität durch die Medien

Darüber müssen Sie Bescheid wissen, denn schließlich ist es das, was Sie seitens der korrupten Demokratischen Partei und deren Führung, der CIA, dem FBI, Amerikas Medien und all jenen Narren, die CNN, MSNBC, NPR vor dem Bildschirm folgen, oder welche die New York Times und die Washington Post lesen, beständig und immer wieder erzählt bekommen haben.

Gewiss wurde Ihnen nun mindestens tausend Mal erzählt, dass Russland in die Ukraine einmarschiert ist, während die Washingtoner Marionettenregierung noch immer in der Hauptstadt Kiew das Sagen hat. Jemand braucht keinen IQ von über 90 zu haben, um zu verstehen, dass die Ukraine im Falle einer Invasion der Ukraine durch Russland schon gar nicht mehr als souveräner Staat existieren würde.

Wussten Sie schon, dass Russlands Staatspräsident laut aktueller globaler Umfragen der am meisten respektierte politische Führer in der ganzen Welt ist, und den ausgerechnet Hillary Clinton „als neuen Hitler“ bezeichnet hat?  

Wussten Sie schon, dass Wladimir Putin, der sich bislang einer aggressiven Antwort auf die stetigen Provokationen aus den USA enthalten hat, momentan alles daran setzt, um die einstige Sowjetunion wieder aus Ruinen auferstehen zu lassen? Nachdem Putin russische Streitkräfte gegen die durch die USA und Israel ausgebildete und mittels Waffentechnik unterstützte georgische Armee entsendete, um Südossetien zu attackieren, eroberte die russische Armee Georgien innerhalb von fünf Stunden, um sich nach dem Erteilen einer Lehre gegenüber den politischen Narren des Westens wieder zurückzuziehen.

Kriminelles Verhalten der US-Regierung

Falls es Putin darum ginge, das einstige Russische Imperium wieder zu errichten, weshalb verleibte er sich dann nicht das bereits eroberte Georgien ein, einen heute unabhängigen Staat, der über einen Zeitraum von 300 Jahren eine Provinz des Russischen Imperiums gewesen ist, bis die Sowjetunion ehedem zusammenbrach? Washington hätte sich als machtlos erwiesen, um auch nur irgendeinen Schritt zu unternehmen, falls Putin Georgien damals zu einem Teil Russland hätte machen wollen.

Und nun blicken wir auf die Eskapaden von dem durch Trump neu ernannten CIA-Direktor Mike Pompeo, der aus meiner Sicht unter Umständen zu den dümmsten Personen gehört, die in unserem Land frei herumlaufen. Pompeo hat Julian Assange, eine Person, die den Ersten Verfassungszusatz unserer Landesverfassung mehr als jeder andere Mensch in unserem Land respektiert, doch tatsächlich bezichtigt, ein Dämon zu sein, der sich das Bett mit Diktatoren teile, um die nationale Sicherheit der USA mit Hilfe Russlands zu gefährden.

Und dies alles, weil Wikileaks Informationsmaterial seitens offizieller Quellen veröffentlicht, aus dem das kriminelle Verhalten der US-Regierung hervorgeht. Wikileaks stiehlt diese Dokumente nicht, sondern diese Dokumente werden an Wikileaks durch Whistleblower geleakt, welche die Immoralität und Lügen der US-Regierung aus den verschiedensten Gründen nicht tolerieren können.

CIA-Direktor will Ersten Verfassungszusatz abschaffen

Jedermann, der die Wahrheit spricht, ist per definitionem ein Feind der USA. Und der Narr Pompeo hat es sich zum Ziel gesetzt, diese Leute auszuschalten. Dazu ist dem neuen CIA-Direktor auch eine Abschaffung des Ersten Verfassungszusatzes recht. Was lässt sich solchen Narren entgegensetzen, die sich in nahezu allen hohen Ämtern und in den Medienkanälen des Landes finden?

Unterdessen hat Chinas Regierung verkündet, dass Amerika Nordkorea fortan jederzeit militärisch attackieren könnte. Ein großer US-Flottenverband befindet sich auf dem Weg nach Nordkorea. Doch Nordkorea scheint heutzutage auf Nuklearoptionen zurückgreifen zu können. Eine einzige nordkoreanische Atomrakete könnte den gesamten nun entsandten US-Flottenverband auslöschen.

Warum lädt Washington die nordkoreanische Führung geradezu zu einem solchen Verhalten ein? Die einzig erklärbare Antwort lautet: Es befinden sich zu viele Narren auf einem Haufen in unserer politischen Führung. Nordkorea erwies sich bislang für niemanden als Gefahr für irgendjemanden. Warum nimmt Washington Nordkorea nun aufs Korn?

Geht es Washington eigentlich um China?

Beabsichtigt Washington einen Krieg mit China? Weswegen unterstützt die Westküste der USA eine politische Strategie Washingtons, die eine Auslöschung der Westküste zur Folge haben könnte? Sowohl China als auch Russland könnten die USA im Alleingang ausradieren. Warum gelüstet es Washington also augenscheinlich dem Ausbruch eines Nuklearkrieges?

Antwort ist aus meiner Sicht, dass es in Washington zu viele Leute in machtvollen Positionen gibt, die der Realität vollkommen abhanden gekommen sind. Weder Hybris noch Arroganz werden diesen Mangel an Realität kompensieren. Vollbringt es also, Ihr Narren, schreitet unaufhaltsam voran auf dem Pfad, der zur Selbstauslöschung führt. Der Rest von uns kann es kaum erwarten.

Beitrag senden Beitrag drucken