Die Qualitätsmedien machen sich wieder alle Ehre. Hier geht es bekanntlich um Fakten, Fakten, Fakten und niemals um Fake News.

Daher ist die aktuelle Sonntagsfrage „Wem würden Sie Ihre Stimme geben, wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre“ des Focus so ein Leuchtturmbeispiel guter Medienarbeit.

Am 10. Januar ergab diese Umfrage ein gar grausiges Bild, dass so eigentlich nicht sein durfte, pardon: konnte.

Die 80.000 Teilnehmer hatten sich zu 68% für die AfD entschieden, wie der Screenshot zeigt, den ein aufmerksamer Cashkurs-Leser uns zugeschickt hat. Um Gottes Willen! Sollte das schon eine Ahnung geben, was die Bundestagswahl bringen würde!?

Aber zum Glück haben sich bis zum 25. Januar noch ein paar mehr Leute entschieden an der Umfrage teilzunehmen. Um genau zu sein weitere 35,5 Millionen Bürger haben sich die Mühe gemacht an der Focus-Online Umfrage teilzunehmen und siehe da, nun ist die AfD auf realistischen bei 2% und die CDU bei den zu erwartenden 92 %. Das gab es zuletzt zu SED-Zeiten, Mutti wird sich freuen. Dass die SPD nur auf 4% kommt liegt sicherlich am Verzicht der Lichtfigur Sigmar Gabriel aber, dass so gar niemand Cem Özdemir mag,….nun gut.

Lassen wir das Zitat von FOCUS Online Burda-Chef Kallen da doch einfach für sich im Raum stehen: "Der Wert der Wahrheit scheint zu sinken",  "Die Menschen reagieren nicht mehr, wenn sie heraus finden, dass eine Nachricht falsch ist." , "Wir sehen, dass es viele Menschen gar nicht mehr interessiert, ob etwas eine echte oder eine Fake-News ist.”

Er sieht die Verlage in der Pflicht, ihre Nachrichten auf den Wahrheitsgehalt zu überprüfen.

Na denn... auf an die Arbeit!

Gehen wir davon aus, dass beide „Abstimmungsergebnisse“ Hafenkäse sind und den fleißigen Händen oder automatisierten Programmen (Bots) interessierter Kräfte zu verdanken sind. Aber wenn man sich schon als „Mainstream-Medium“ gegen vermeintliche Fake-News und somit für die Zensur im Internet stellt, sollte man schon seinen eigenen Laden im Griff haben.

Beitrag senden Beitrag drucken