K+S - WKN: 716200 - ISIN: DE0007162000

Börse: Xetra in Euro / Kursstand: 48,55 Euro

Rückblick: Die Luft in den Aktien von K+S wird aktuell wieder dünner, denn mit den gestrigen Kursgewinnen erreicht die Aktie einen Widerstandsbereich zwischen 49,85 Euro und ca. 52,00 Euro, in dem sich die mittelfristige Pullbacklinie und die langfristige Abwärtstrendlinie treffen und so ein Cluster bilden, in dem mit erhöhtem Verkaufsinteresse zu rechnen ist. Das dieses von den Marktteilnehmern wahrgenommen wird, zeigt die gestrigen Tageskerze in Form eines bärischen Shooting Stars. Eine solche Kerze hatte auch die letzten kurzfristigen Korrekturen innerhalb der seit Mitte März laufenden Aufwärtsbewegung eingeleitet.

Der kurzfristige Aufwärtstrend in den Aktien von K+S ist weiterhin intakt, jedoch mahnt vor allem die mittelfristige Entwicklung immer noch zur Vorsicht. So konnte sich die Aktie nach dem Kursrutsch zwar an der langfristigen Aufwärtstrendlinie stabilisieren, jedoch zeigt sich diese mehrmonatige freundliche Entwicklung mit Blick auf die übergeordneten Charts als eine bärische Flagge, mit der die Aktie lediglich die letzte Verkaufswelle auskonsolidiert.

Charttechnischer Ausblick: Käufer in den Aktien von K+S sollten bestehende Positionen nun eng absichern, denn erst wenn es gelingt, nachhaltig über 52,00 Euro anzusteigen, wären weitere Kursgewinne bis auf 62,11 Euro möglich. Parallel mit einem solchen Ausbruch nach oben würde sich auch das mittelfristige Chartbild weiter verbessern.

Unterhalb von 52,00 Euro aber nimmt das Risiko einer zumindest temporären Korrektur deutlich zu. Abgaben bis auf ca. 41,95 Euro sollten hier eingeplant werden. Kann dieses Unterstützungsniveau dann nicht gehalten werden, drohen weitere Verkäufe bis auf ca. 33,00 Euro.

Kursverlauf vom 19.08.2008 bis 05.05.2009 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

Beitrag senden Beitrag drucken