Unsere Themen des heutigen Tages im Überblick:

News

  • Italien: Details zum Bankenrettungsfonds machen Anleger nervös
  • Weiterhin schwache Ölpreise: Fitch setzt Bonität Saudi-Arabiens herab
  • IWF befürchtet Einbruch der Weltwirtschaft – Ausblick gesenkt
  • Österreichs Heta-Gläubiger grenzen Spielraum für Kompromiss ein
  • Bilderberg-Konferenz: Machtelite trifft sich in Dresden

Hintergrund

  • Griechenland und Ukraine: Kommt die Krise zurück?
  • Vermögensangst treibt Briten in den Goldrausch
  • Oxfam-Bericht: Weltbank-Gelder landen in Steueroasen
  • Syrien vor den Wahlen
  • „Die Anstalt“: „Die Mittelschicht“ und „Munitionshandel“


News

ITALIEN: DETAILS ZUM BANKENRETTUNGSFONDS MACHEN ANLEGER NERVÖS

Mit großem Tamtam wurde ein „Rettungsprogramm“ für den maroden, mit bis zu 360 Milliarden Miesen belasteten italienischen Bankensektor zusammengestrickt. Welches aber all jene, die ein wenig genauer in die Zahlen schauen, nicht zu überzeugen scheint. Nach einer kurzen Euphorie wurden Italiens Banktitel gestern vom Handel ausgesetzt.

manager-magazin


WEITERHIN SCHWACHE ÖLPREISE: FITCH SETZT BONITÄT SAUDI-ARABIENS HERAB

So schnell scheinen die Scheichs nicht aus diesem Downgrade-Zyklus herauszukommen: „AA“ lautet die neue Note, bei weiterhin negativem Ausblick.

New York Times


IWF BEFÜRCHTET EINBRUCH DER WELTWIRTSCHAFT – AUSBLICK GESENKT

Donnerwetter, die Taktung der Prognoserevisionen legt aber einen deutlichen Schlag zu – leider immer nur nach unten...

finanzen.net

Zero Hedge


ÖSTERREICH: HETA-GLÄUBIGER SCHRÄNKEN SPIELRAUM FÜR KOMPROMISS EIN

Diese Abwicklung wird definitiv noch sehr teuer werden. Fragt sich nur, auf wessen Kosten? Unterdessen steigt das Haftungsrisiko des Bundeslandes Kärnten auf neun Milliarden Euro.

Reuters

Der Standard


BILDERBERG-KONFERENZ: MACHTELITE TRIFFT SICH IN DRESDEN

Am zweiten Juniwochenende dürfte sich das Elbflorenz daher in eine Festung verwandeln und die Teilnehmer werden rechtzeitig vor Montag wieder abreisen. Berichterstattung zu Konferenzthemen oder gar Gesprächsinhalten? Wie gewohnt keine...

Heise (Telepolis)



Hintergrund

GRIECHENLAND UND UKRAINE: KOMMT DIE KRISE ZURÜCK?

Die Ernüchterung über die Brüsseler Politik wächst – in Süd, Ost und West. Wurden die grundlegenden Probleme nachhaltig in den Griff bekommen oder nur verschleppt. EU-Parlamentspräsident Matin Schulz warnt jedenfalls vor einer Implosion der EU.

Heise (Telepolis)


VERMÖGENSANGST TREIBT BRITEN IN DEN GOLDRAUSCH

Sieben Jahre Bankenkrise und Austerität und noch immer sind grundlegende Probleme nicht gelöst, auch auf der Insel nicht. Da erscheint eine Präferenz für bleibende Werte doch alles andere als abwegig, oder?

Welt


OXFAM: WELTBANK-GELDER LANDEN IN STEUEROASEN

Dass dies geschah und geschieht, dürfte kaum überraschen. Überraschend ist allenfalls das gigantische Ausmaß des Betrugs: So sollen drei Viertel aller afrikanischen Firmen ihre Weltbank-Mittel in Steuerparadiesen angelegt haben.

Der Standard


SYRIEN VOR DEN WAHLEN

Unter alles andere als günstigen Bedingungen finden heute in dem kriegs- und chaosgeschundenen Land Parlamentswahlen statt. Ob diese überhaupt „legitim“ oder „repräsentativ“ sein können, ist bekanntlich sehr umstritten...

Heise (Telepolis)


ZU GUTER LETZT — „DIE ANSTALT“: „DIE MITTELSCHICHT“ UND „MUNITIONSHANDEL“

Zwei Gäste der großartigen Kabarettsendung mit je einer pointierten Nummer: Lisa Fitz zur Situation der Mittelschicht in Deutschland und Nils Heinrich mit einer Erklärung, warum das Geschäftsmodell des Munitionshändlers wesentlich nachhaltiger ist als das des Waffenhändlers.

Lisa Fitz: "Die Mittelschicht" (ZDF-Mediathek)

Nils Heinrich: "Munitionshandel" (ZDF-Mediathek)



Hinweis: Die verlinkten Beiträge stellen nicht immer die Meinung der Cashkurs-Redaktion dar, dienen aber in jedem Falle der eigenen Urteilsbildung.