Punkt 1. Der Euro – ein „W“ wäre `was Positives

Der Euro hat sein Abwärts-Potential für die letzte Woche, also bis zum Januar-Tief 1,3547, ausgeschöpft, 1,35 -> 1,33 ist bislang uns aber erspart geblieben.  Die aktuelle Erholung nun wäre interessant ab 1,38, da mit Überschreiten dieser Marke ein Anstieg bis 1,3815 indiziert würde und damit zumindest vorderhand der weitere Rückfall bis eben 1,33 vom Tisch wäre, evtl. sogar 1,44 drin. Die Formationsbildung sieht ein wenig nach „W“ aus und läßt daher das Aufkeimen vorsichtigen Optimismus zu

Punkt 2. Aktienmärkte – ein Rallyauto hat i.d.R. 2 Bremspedale

Der Dow Jones Industrials Future zeigt ein sogenanntes „Double-Top“, eine bearishe Untertasse. Daher bitte: Achtung auf die wahrscheinlicher werdende  bearishe Bestätigung bei 16.160, eine Korrektur bis ca. 15.900 wäre in diesem Falle abzufangen.

Der DAX 30 Future ist zuletzt trotz der – neutralen, nicht bearishen  - Diamant-Formation gestiegen, nun sieht der Kursverlauf wieder ähnlich aus: Der Markt läuft in enger Spanne seitwärts. Gut unterlegt durch Durchschnitts- und die beiden Aufwärtstrendlinien bei 9.570, ist ein Rücksetzer bis   9.535 drin, weniger jedoch mit einer echten Korrektur bis 9.200 zu rechnen. Sollte es den Dow, siehe oben, aber „erwischen“, und dieser in Folge um gut 2,8% korrigieren, wird der DAX aller Voraussicht nach sich kaum mit 1,8% begnügen. Mehr dazu, sollte es dazu kommen. Halten Sie Ihre Stopp-Limits knapp, aber treten Sie nicht vorzeitig auf die Bremse!

Der ATX ist am Wege gen‘s Fibo 3.030 und sollte noch für deutlich mehr gut sein im Laufe der kommenden 2 – 5 Jahre, in den nächsten Tagen jedoch gilt das Augenmerk dem Stopp-Limit: Ein Fall bis 2.650, an die Durchschnittslinie, wäre o.k. im Sinne des Optimismus, ein Fall darunter Indikation für eine Korrektur in Richtung 2.630, wenn nicht 2.530.

Punkt 3. Bonds – Renaissance I

Der „Bund“ Future, Repräsentant der 10-jährigen deutschen Renten, hat seinen Abwärtstrend eben beendet und es sieht nach einem bullishem Signal bei 142 aus, wonach das aktuelle Trendhoch 142,32 am Wege gen‘ 144 wohl übertroffen werden sollte. Stopp 141,13 -> 140,82 – 140,40 erwägenswert freilich.

Punkt 4. Gold – Renaissance II

Ein Kaufsignal bei 1.300 wäre nun möglich, da der Abwärtstrend bei 1.270 eben wieder erreicht wird und die Formationsbildung bullish anmutet. Ein Anstieg bis 1.350 würde dadurch indiziert, kurzfristig sollte 1-260 -> 1.270 – 1.275 drin sein.

Fazit: Es ist wieder spannend – halten Sie die Stopps eng bei den Aktien, ziehen Sie ihn aber auch enger beim Gold, sobald die allernächsten Zielmarken erreicht sind!