Die Cashkurs-Redaktion hat für Sie einige Nachrichten und Hintergrundinformationen aus den Bereichen Finanzen, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft zusammengestellt, die in erster Linie, jedoch nicht ausschließlich für private Anleger mittelbar oder unmittelbar relevant sind. Heute zu folgenden Themen:

  • Standard & Poor’s senkt Rating von acht US-Großbanken
  • Europas Banken müssen Derivate-Deals über Clearing-Häuser abwickeln
  • Referendum zur EU-Zusammenarbeit: Sagt Dänemark heute wieder nein zu mehr Europa?
  • Abspaltung Kataloniens: Gericht erklärt Unabhängigkeitsbeschluss für illegal
  • BND: Saudi-Arabiens Außenpolitik zu impulsiv
  • Gesamtverschuldung der USA steigt im November um 674 Milliarden Dollar
  • Die EZB und die eigene Opposition: Die Anti-Draghi-Fraktion
  • „Hoffnung und Vertrauen“ in Portugal
  • Zum Konflikt in Mali: Areva & Uramin – Die Zeitbombe der französischen Atomindustrie
  • Sierra Leone: Ein Flüchtling kehrt zurück

===== N E W S =====

STANDARD & POOR’S SENKT BONITÄT VON ACHT US-GROSSBANKEN

Mit dem kürzlich in Kraft getretenen Gesetz zur Begrenzung einer Rettung durch die Fed fallen – zumindest vordergründig – einige Sicherheiten weg. Welche jedoch im äußersten Notfall sicherlich „ganz pragmatisch“ reaktiviert werden könnten, nicht wahr...?

Cash

EUROPÄISCHE BANKEN MÜSSEN DERIVATE-DEALS ÜBER CLEARING-HÄUSER ABWICKELN

Ab Juni kommenden Jahres müssen Zinsderivatgeschäfte – im übrigen ein gigantisches Finanzmarktsegment – auch in Europa über diese Abwicklungshäuser abgewickelt werden. Mehr Transparenz, zumindest ein wenig mehr...

Reuters

REFERENDUM ZUR EU-ZUSAMMENARBEIT: SAGT DÄNEMARK HEUTE WIEDER NEIN ZU MEHR EUROPA?

Eine der ältesten Demokratien (im zudem ältesten Königreich) Europas erlaubt es sich doch tatsächlich, nicht immer mit dem Strom zu schwimmen und über wesentliche Fragen das Volk zu befragen? U.a. zu Maastricht, zur Euro-Mitgliedschaft und heute zu einer engeren europäischen Polizeikooperation...

Handelsblatt

ABSPALTUNG KATALONIENS: GERICHT ERKLÄRT UNABHÄNGIGKEITSBESCHLUSS FÜR ILLEGAL

Die Richter in Madrid zitieren Spaniens Verfassung. Für die Separatisten ist und bleibt Papier geduldig...

Handelsblatt

BND: SAUDI-ARABIENS AUSSENPOLITIK „ZU IMPULSIV“

Saudi-Arabiens Verteidigungsminister Bin Salman gefährde die Stabilität der arabischen Welt, so die Quintessenz des Geheimdienst-Dossiers. Das Königreich sei für die Region nicht Teil der Lösung, sondern vielmehr Teil des Problems...

Heise (Telepolis)

===== H I N T E R G R U N D =====

GESAMTVERSCHULDUNG DER USA STEIGT IM NOVEMBER UM 674 MILLIARDEN DOLLAR

Kaum noch irgendjemand scheint zur Kenntnis zu nehmen oder gar einzupreisen, wer Monat für Monat seinen Status als größter Nettoschuldner auf Erden kontinuierlich ausbaut...

Zero Hedge (via Goldseiten)

DIE EZB UND DIE EIGENE OPPOSITION: DIE ANTI-DRAGHI-FRAKTION

Heute Nachmittag ab 13:45 Uhr ist es also nun (endlich) wieder so weit: Die Märkte werden nach stundenlanger Lähmung jedes einzelne Wort von „Super-Mario“ auf die Goldwaage legen und dann wohl wieder feste die Knöpfe drücken. Innerhalb der EZB dürfte indes das zu Verkündende nicht unbedingt auf ungeteilten Zuspruch stoßen...

WirtschaftsWoche

Reuters

Welt

„HOFFNUNG UND VERTRAUEN“ IN PORTUGAL

Nach dem zäh verlaufenen Regierungswechsel in Lissabon richten sich die Hoffnungen von nicht wenigen auf ein Ende der jahrelangen Austeritätspolitik. Enttäuschungspotenzial inklusive, siehe Griechenland...

Heise (Telepolis)

ZUM KONFLIKT IN MALI: AREVA & URAMIN – DIE ZEITBOMBE DER FRANZÖSISCHEN ATOMINDUSTRIE

Deutschland zeigt sich gerade in diesen Tagen mit Frankreich solidarisch – auch im Konfliktland Mali. Die ehemalige französische Kolonie in Westafrika ist jedoch unter mehrfachen Aspekten für die Grande Nation von strategischem Interesse. Denn die meisten europäischen Atommeiler stehen in Frankreich...

arte-Mediathek

manager-magazin (Ein noch immer aktueller Hintergrundbericht aus dem Jahre 2013)

ZU GUTER LETZT — SIERRA LEONE: EIN FLÜCHTLING KEHRT ZURÜCK

Die lebensgefährliche Flucht durch die Sahara vor Armut, Perspektivlosigkeit und zuletzt auch noch Ebola führte nicht zur erhofften Erfüllung eines Traumes. Wohl aber die mediale Aufmerksamkeit, mit deren Hilfe das dringend benötigte Geld an der richtigen Stelle landete...

Weltspiegel (ARD-Mediathek)

Hinweis: Die verlinkten Beiträge stellen nicht immer die Meinung der Cashkurs-Redaktion dar, dienen aber in jedem Falle der eigenen Urteilsbildung.