Laut dem demokratischen Senator Chuck Schumer indiziere der Rauswurf von Rex Tillerson, dass es Auflösungserscheinungen in der Trump-Administration gäbe. Ich durchschaue und verstehe, weswegen Senator Schumer die Dinge auf seine ganz eigene Weise sehen möchte, was insbesondere im Angesicht der Bekanntgabe der jüngsten Demissionen und Rücktritte gilt.   

Friedensschluss mit Russland in weite Ferne gerückt

Ich sehe die Dinge auf eine andere Weise. Der Rauswurf von US-Außenminister Tillerson, die gleichzeitige Nominierung von CIA-Direktor Mike Pompeo für dieses Staatsamt und die Beförderung von Gina Haspel, die die geheimen Foltergefängnisse der CIA in Thailand beaufsichtigte, indizieren vielmehr, dass der militärisch-industrielle Komplex das Regime von Donald Trump fest im Griff hält.

Es wird keine weiteren Diskussionen über eine Normalisierung der bilateralen Beziehungen zwischen den USA und Russland geben. Die gefährliche Kombination aus Israel-Lobby, Neokonservativen und dem militärisch-industriellen Komplex unseres Landes haben sich im Hinblick auf einen Friedensschluss zwischen den beiden Nuklearmächten als zu mächtig erwiesen.

Israel-Lobby, Neokonservative & der militärisch-industrielle Komplex haben alles im Griff

Wer einen Blick auf die Trump-Administration wirft, erkennt, dass die drei oben genannten Kräfte die Dinge voll und ganz im Griff haben. Israel zeigt sich weiterhin entschlossen, den US-Militärapparat zur Destabilisierung Syriens und des Irans zu nutzen, um die Hisbollah zu isolieren und die politische Unterstützung und Nachschublieferungen der schiitischen Miliz zu brechen.

Die Neokonservativen unterstützen sowohl Israels Interessen als auch das ureigenste Interesse im Hinblick auf Washingtons Welthegemonie. Der militärisch-industrielle Komplex verfolgt das Ziel, das Märchen von der „russischen Bedrohung“ mit allen Mitteln aufrecht zu erhalten, um einerseits das eigene Budget und andererseits die eigene Machtfülle zu rechtfertigen.

Wenn die Unwahrheit nur oft genug wiederholt wird…

Die korrupten Konzernmedien sind in dieses Modell voll und ganz in Einklang und Harmonie eingewoben. Obwohl sich „Russia Gate“ mittlerweile als Anklage falscher Vorwürfe, die durch den Demokratischen Nationalkonvent, das FBI und die CIA orchestriert wurden,  erwiesen hat, fahren die korrupten Konzernmedien damit fort, diese Vorwürfe auf eine Weise zu wiederholen, ganz so, als ob es handfeste Beweise dafür gäbe, welche die getätigten Vorwürfe belegen würden.

Das Märchen von der „gestohlenen Präsidentschaftswahl“ basiert auf nichts anderem als einer Verdrehung der Tatsachen beziehungsweise einer Umwandlung der Fiktion in Fakten. Und nun steht sogleich ein neuer Vorwurf im Raum, laut dem Putin die Anordnung gegeben haben soll, einen ehemaligen britisch-russischen Doppelspion russischer Herkunft in England töten zu lassen, während diese Person auf einer öffentlichen Parkbank saß.

Nichts scheint lächerlich genug, um nicht aus Fiktion Fakten werden zu lassen

Dabei soll es zum sehr unwahrscheinlich erscheinenden Einsatz einer bestimmten Form eines durch das Militär genutzten Giftes gekommen sein. Dieser Vorwurf ist derart lächerlich, was jedoch keineswegs dazu beiträgt, Fiktion nicht zu Fakten werden zu lassen.

Ich selbst habe ein gutes Vierteljahrhundert in hohen Staatsämtern in Washington gedient und kannte hochrangige Mitglieder der britischen Regierung persönlich. Ich glaube deshalb nicht, dass nur irgendeine dieser Personen der Auffassung ist, dass an den in der Öffentlichkeit lancierten Märchengeschichten in Bezug auf „Russia Gate“ und Skripals Vergiftung etwas Wahres dran sein könnte.

Eine gefährliche Agenda – USA sind neuen Waffensystemen unterlegen!

Was anstelle dessen geschieht, ist, dass die Abarbeitung einer politischen Agenda das Zepter und die Vorfahrt vor der Wahrheitsfindung übernommen beziehungsweise erhalten hat. Dabei handelt es sich um eine extrem gefährliche Agenda. Russlands neue Waffensysteme gewähren den russischen Streitkräften auf recht einfache Weise die militärische Oberhoheit über jene der USA.

Da sowohl China als auch der Iran die Situation auf ähnliche Weise betrachten, sehen sich die USA in Anbetracht dieser neuen Waffensysteme als militärisch unterlegen. Das ändert jedoch alles nichts daran, dass Washington und seine Vasallenstaaten darauf insistieren, nach wie vor aggressive und falsche Behauptungen und Vorwürfe in die Welt zu setzen.

Eine Minderheit steuert uns alle in Richtung eines Nuklearkriegs

Gleichzeitig wird der Russischen Föderation und dem Iran permanent gedroht, im Fall von China kommt dies gelegentlich vor. Russland, der Iran und China sind sich vollauf darüber bewusst, dass die in der westlichen Öffentlichkeit lancierten Vorwürfe falsch sind. Sich mit einer endlosen Reihe von falschen und feindlich gesinnten Vorwürfen konfrontiert sehend, bereiten sich diese Nationen mittlerweile auf den Ausbruch eines Krieges vor.

Unsere ganze Welt wird durch eine klitzekleine Minderheit in Richtung eines Krieges, der nuklear ausgetragen würde, getrieben. Israels Zionisten, die Neokonservativen und der militärisch-industrielle Komplex unseres Landes wären hier namentlich zu benennen. Wovon wir derzeit Zeuge werden, ist das rücksichtsloseste und unverantwortlichste Verhalten in der Weltgeschichte. Hören Sie Stimmen, die sich dagegen auflehnen?

Gastbeitrag für CK*Wirtschaftsfacts / © 2018 Dr. Paul Craig Roberts / Institute for Political Economy