Heute möchte ich Ihnen den zweiten Teil meiner Ausführungen vorstellen. Nachdem wir nun wissen an welcher Heimatbörse unser Explorer gelistet ist, wollen wir uns etwas näher mit der Bilanz beschäftigen. Wir benötigen nun handfeste Daten, welche ein Investment in unserem Explorer untermauern. Deshalb müssen wir in die Bilanz schauen. Diese wird bei kanadischen Unternehmen unter www.sedar.com veröffentlicht. Zur direkten Suche können Sie sich folgende Seite abspeichern:

http://sedar.com/search/search_form_pc_en.htm

Hier geben Sie nun einfach den Namen des Unternehmens ein. Nach betätigen des „search“ Buttons werden Ihnen sämtliche Unterlagen aufgelistet. Unter anderem finden Sie hier alle Pressemitteilungen, Jahresabschlüsse und Quartalsberichte. Um nun konkret auf einen Quartalsbericht eines Explorers/Produzenten eingehen zu können, weiche ich vom fiktiven Beispiel des Goldexplorers „XYZ“ hin zu einem Silberproduzenten aus Mexiko ab. Wie immer sei an dieser Stelle gesagt, dass es sich um keine Kaufempfehlung des besprochenen Unternehmens handelt. Fortan handelt es sich um das Unternehmen mit dem Namen „Great Panther Resources“. Der Silberproduzent ist an der kanadischen Börse mit dem Kürzel: GPR gelistet. Der aktuelle Quartalsbericht ist auf Sedar unter dem Namen „Interim financial statements – English, Aug 13 2009“ vorzufinden. Wie der Name bereits verrät, sind sämtliche Finanzberichte nur in englischer Sprache verfasst. Mit etwas Übung werden Sie sich den Aufbau der Berichte schnell verinnerlichen können. In der Regel sind die kanadischen Abschlüsse immer gleich aufgebaut. Die wichtigsten Informationen, die Sie generell bei allen Bilanzen herausfinden sollten, versuche ich hier im Folgenden aufzuschlüsseln. Hilfreich ist es, wenn Sie parallel die Datei mit den Namen „Interim financial statements – English, Aug 13 2009“ als .pdf-Datei von www.sedar.com herunterladen und zum Vergleich öffnen.

Seite 1:

Die erste Seite verrät uns, für welchen Zeitraum der Finanzbericht angefertigt wurde. Zudem erfahren Sie, dass es sich hier um einen nicht geprüften, zu Englisch: „unaudited“, Finanzbericht handelt. Die folgenden Zahlen wurden vom Management angefertigt und sind noch nicht von einem Steuerberater testiert und abgesegnet. Daher können sich die vorliegenden Zahlen bis zu einem endgültigen Testat noch leicht verändern.

Seite 3:

Der Übersicht wegen habe ich die folgenden Seiten des Finanzberichtes mit roten Nummern versehen. Jede Nummer steht für eine wichtige Geschäftszahl, welche Ihnen immer bekannt sein sollte!

1.)  Hier wird bilanziert, wie viel Cash (Bargeld auf dem Konto) Great Panther Resources zum Stichtag des Abschlusses zur Verfügung hat. Je höher die Summe, umso besser für das Unternehmen!

2.)  Hier finden Sie ausstehende Beträge, welche von Dritten noch an das Unternehmen gezahlt werden müssen. Mit diesen Einnahmen ist in naher Zukunft zu rechnen. Das Geld fließt in den Cashbestand. Jedoch ist diese Summe nicht als sicher anzusehen. Wenn der Schuldner nicht zahlt, fließt auch kein Geld in die Kasse.

3.)  Steuern, welche beispielsweise aus dem Vorjahr rückzahlbar sind.

4.)  Hierzu zählen hauptsächlich der Wert der Büroräume & der Arbeitsmittel (Computer etc.).

5.)  Eine wichtige Summe bei einem Explorer/Produzenten. Hier wird die Werthaltigkeit der Arbeitsgeräte und Minen bilanziert, welche für den Silberabbau in Betrieb sind. Diese Summe ist mit einer Bemerkung versehen „note 7“. Diese wird weiter unten im Quartalsbericht erläutert.

6.)  Kurzfristige Schulden gegenüber anderen Unternehmen.

7.)  Langfristige Schulden gegenüber anderen Unternehmen.

Seite 4

Wir betrachten auf folgender Seite die letzten sechs Monate des abgelaufenen Geschäftsjahres 2009.

1.)  Great Panther Resources hat in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2009 für aufgerundet 13 Mio. CAD „Mineralien“, in diesem Fall wohl Silber, verkauft.

2.)  Die entstandenen Kosten lagen hierfür bei rund 7,4 Mio. CAD.

3.)  Weitere Kosten werden hier aufgeführt. Wichtig sind die Explorationskosten, besonders bei einem reinen Explorer. Zudem müssen Sie ein Augenmerk auf „General and administrative“ werfen. Hier sind oft die Gehälter der Vorstandsetage mit einberechnet! Je höher dieser Wert ist, umso besser lässt sich das Management bezahlen.

4.)  Der Periodengewinn oder Periodenverlust ist hier sichtbar. Steht die Zahl in () , so ist ein Minusbetrag ausgewiesen.

5.)  Ebenfalls eine wichtige Kennzahl: Die ausstehende Aktienanzahl des Unternehmens. Mit dieser können Sie beispielsweise die Marktkapitalisierung und das KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ausrechnen. Ob ein KGV jedoch bei einem Rohstoffproduzenten berechnet werden muss, ist strittig.  

Seite 11

13.) Zur Erklärung von Punkt 5, welcher sich auf „note 7“ im Bericht bezieht. Die rund 14,8 Mio. CAD, welche die Werthaltigkeit der Arbeitsgeräte sowie die der Minen bilanzieren, werden hier näher aufgeschlüsselt. Sie können nun genau ersehen, wie hoch der bilanzierte Wert des Arbeitsgerätes, der vorhandenen Produktionshallen sowie die Minenlizenzen je Mine sind. Im Fall von Great Panther werden die zwei Minen „Topia Mine & Guanajuato Mines“ bewertet. Je höher die einzelne Summe, desto besser bzw. werthaltiger sind die aufgeführten Posten eines Explorers bzw. Produzenten!

Seite 13

1.)  Wichtige Daten betreffend der ausstehenden Aktien finden Sie unter dieser Ziffer.  Die Gesamtanzahl der ausstehenden Aktien konnten Sie bereits unter Punkt 12.) einsehen. Zusätzlich können wir in dieser Aufstellung die ausgegebenen Aktien aus einer Kapitalerhöhung (private placement) ersehen. Durch eine Kapitalerhöhung wird versucht, frisches Kapital über den Finanzmarkt zu beschaffen. Hierfür werden neue Aktien ausgegeben, welche gegen einen Ausgabepreis gezeichnet werden können. Um einen Anreiz für den Käufer der neuen Aktien zu schaffen, liegt der Preis eines private placements meist unter dem aktuellen Börsenkurs. So wurde es auch im Falle von Great Panther getan. Das Unternehmen gab über 5.125 Mio. neue Aktien zu 0,20 CAD aus. Great Panther erhielt so frisches Kapital. Die Zeichner des Placements hingegen können sich über die momentan hohen Aktienkurse freuen. Für Sie ist diese Information in sofern wichtig, da bei hohen Aktienkursen mit Verkäufen der Zeichnerseite gerechnet werden kann. Beispiel: Der Zeichner hat zu 0,20 CAD 5 Mio. neue Aktien gezeichnet. Der aktuelle Aktienkurs liegt bei 0,70 CAD. Demnach hätte der Zeichner einen Buchgewinn von 0,50 CAD je Aktie. Ein Teilverkauf seiner Aktien liegt nahe. Aus diesem Grund könnten sich so mögliche kurzweilige Gewinnmitnahmen erklären. Das Beispiel ist selbstverständlich auch bei jedem anderen Unternehmen anwendbar.

Seite 20

14.) Abschließend können Sie auf der letzten Seite des Finanzberichtes sehr schön ersehen, mit welchem Edelmetall wie viele Einkünfte in den ersten sechs Monaten des Jahres 2009 erzielt wurden.

An dieser Stelle endet der Halbjahresabschluss 2009. Versuchen Sie sich die vorgestellten Zahlen zu verinnerlichen. Unter www.sedar.com finden Sie für alle Unternehmen der kanadischen Börse die zugehörigen Finanzberichte. Mit etwas

Übung wird es Ihnen schnell möglich sein, die wichtigsten Eckdaten herauszufiltern.

Aufgrund weiterer interessanter Sachverhalte rund um dieses spannende Thema werde ich die Serie auf einen dritten Teil ausweiten.


Zur Übersicht noch mal der erste Teil:

http://www.cashkurs.com/Detailansicht.80.0.html?&cHash=b28e96974b&tx_t3blog_pi1[daxBlogList][showUid]=4013

Beitrag senden Beitrag drucken