Glenn Greenwald von The Intercept leistete einen Beitrag dazu Fake-News, laut denen das US-Heimatschutzministerium (nur ein anderer Name für die Big-Brother-Unternehmungen des US-Staates zur Bespitzelung seiner Bürger) einst bekannt gab, dass Russland Wahlen in insgesamt 21 US-Bundesstaaten gehackt haben soll, zu enthüllen.

Putin die Schuld zuzuschieben gleicht inzwischen einem „religiösen Dogma“

Dabei handelte es sich um konstruierte Nachrichten, die sich mittels der korrumpierten Konzernmedien wie ein Lauffeuer rund um die ganze Welt verbreiteten. Den Propagandisten, die das US-Heimatschutzministerium leiten, wurde seitens der bundesstaatlichen Regierungen jedoch widersprochen, worauf sich unsere Heimatschutzbehörde dazu gezwungen sah, deren konstruierte Fake-News zurückzuziehen.

Die bislang nicht gestellte und nach wie vor unbeantwortete Frage lautet: Weswegen hat das US-Heimatschutzministerium eine solche Fake-Geschichte via Mainstream-Medien überhaupt in der Öffentlichkeit lanciert?

Greenwald erklärt hierzu, dass die Amerikas Mainstream-Presse durch den Nationalen Sicherheitsapparat unseres Staates so gepolt sei, hinter jedem Angriff oder jeder Attacke – gleich welcher Art – Russlands Staatspräsidenten Wladimir Putin lauern zu sehen. Es ist mittlerweile zu einem „religiösen Dogma“ geworden, zu einer Art Bedingung, überall und jederzeit russische Perfidie auf der Lauer erkennen zu wollen.

Die Medien sind Sprachrohr für Regierungspropaganda

Ergebnis ist, wie Greenwald korrekterweise ausführt, dass „ein unglaublich rücksichtsloses beziehungsweise `Alles-geht-Klima´ herrscht, wenn es um Behauptungen geht, die sich um Russland drehen. Die Westmedien werden ihren Lesern buchstäblich jede offizielle Äußerung unseres Staatsapparats als Wahrheit verkaufen, ohne selbst auf eine Beachtung der geringsten Beweisstandards Wert zu legen“.

Um es mit anderen Worten auszudrücken, verfügen die Vereinigten Staaten von Amerika über keine unabhängigen Medien mehr. Vielmehr unterhält unsere Regierung ein Propagandaministerium zugunsten des Militär- und Sicherheitskomplexes, der Fraktion der Neokonservativen sowie der Israel-Lobby.

Welche Auswirkungen haben die bewusst lancierten Fake-News?

Viele Amerikaner durchschauen dieses ausgeklügelte System noch immer nicht, um Tag ein Tag aus vor dem Fernseher zu sitzen. Die staatliche Propaganda wird in diesem Zuge wie ein Schwamm aufgesogen. Wer Blätter wie die New York Times oder die Washington Post liest kommt sich zudem gebildet und eingeweiht vor.

Was Glenn Greenwald nicht anspricht, dreht sich um die Auswirkungen der unglaublichen Flut von Fake-News in Bezug auf Russland, China, den Iran und Nordkorea. In Russland ist sich die politische Führung darüber bewusst, dass die politische Führung in Washington weiß, dass die kontinuierlichen Bezichtigungen gegenüber Russland falsch sind.

Warum fährt Washington also damit fort, inkorrekte Anschuldigungen gegenüber Russland in aller Welt zu lancieren? Dabei handelt es sich um eine ernsthafte Frage, und dies nicht nur aus dem Blickwinkel Russlands, sondern aus dem Blickwinkel der gesamten Welt.

Frühere falsche Anschuldigungen endeten in militärischen Angriffen…

Alle zuvor getätigten Anschuldigungen – angefangen bei den Regierungskriminellen des Clinton-Regimes über das Bush/Cheney-Regime bis hin zum Obama-Regime – endeten in militärischen Anschlägen und Attacken auf die jeweils fälschlich dämonisierten Ziele.

In Russland, China, dem Iran und Nordkorea hat man gewiss ein Recht darauf, sich zu fragen, ob es sich im Hinblick auf die gegen diese Länder gerichtete Medienpropaganda auch nur um ein Vorgeplänkel für einen zu erwartenden militärischen US-Angriff handelt.

…doch Russland und China sind wehrfähig! Keine Deeskalation seitens der USA

Weder der Iran noch Nordkorea sehen sich dazu in der Lage, die Vereinigten Staaten und deren europäische Vasallen zu attackieren. Doch sowohl Russland als auch China können es.  Ich berichtete in letzter Zeit des Öfteren darüber, dass das Oberkommando der russischen Streitkräfte mittlerweile zur Ansicht gelangt ist, dass man sich in Washington auf einen überraschenden Nuklearschlag gegen Russland vorbereitet.

Anstatt gegenüber den Russen eine offizielle Rückversicherung abzugeben, laut der sich solche Planungen nicht in der Ausarbeitung befinden, hat man sich in Washington anstelle dessen darauf fokussiert, mit der permanenten Lancierung von Fake-News – nach Art von Russia gate – fortzufahren.

Auch der durch die Heimatschutzbehörde publizierte Fake-News-Report, laut dem Russland die amerikanischen Präsidentschaftswahlen in 21 Bundesstaaten gehackt haben soll, gehört gewiss dazu.

Welche Schlüsse muss Moskau aus der Vergangenheit ziehen?

Welche Ziele verfolgen Amerikas Sicherheits- und Geheimdienstbehörden wie das Heimatschutzministerium, die CIA, das FBI oder die NSA, wenn diese Behörden am  laufenden Band die Propagandamaschinerie – auch bekannt als US-Medien mit Lügen und Fake-News über Russland und andere Staaten in der Welt füttern?

In Russland muss man sich diese Frage stellen. Denn in Russland weiß man, dass es sich größtenteils um konstruierte Geschichten handelt. In Russland ist man sich ebenfalls darüber bewusst, dass es keinen Sinn macht, diese lancierten Mediengeschichten in der Öffentlichkeit anzufechten, denn der Westen verfügt über ein Propagandaministerium anstatt echter und unabhängiger Medien.

In Russland weiß man, dass Washington konstruierte Lügen über die afghanischen Taliban, Saddam Hussein, Muammar al-Gaddafi, Baschar al-Assad sowie den Iran lanciert und beständig mittels der Westmedien wiederholt und heruntergebetet hat.

Welche Schlussfolgerung zieht der Moskauer Kreml aus dieser Kompaktheit an in der Vergangenheit konstruierten Geschichten, wenn sich die Dinge um Russland selbst drehen? Würden Sie in exponierter Position in der russischen Regierung sitzen, dächten Sie bestimmt hin und wieder darüber nach, ob Ihr Land nicht als nächstes durch Washington militärisch angegriffen wird, oder?

Einzig ein überraschender Atomschlag könnte Russland gefährlich werden…

Würden Sie in exponierter Position in der russischen Regierung sitzen, wüssten Sie, dass weder Washington noch die NATO Russland angreifen können – mit Ausnahme eines völlig überraschenden Atomschlags. Wenn Sie über solche Informationen verfügten – und Sie in exponierter Position in der russischen Regierung säßen – was unternähmen Sie dagegen?

Würden Sie einfach dort sitzen, um auf einen solchen Überraschungsangriff zu warten? Stellen Sie sich vor,  Sie säßen in exponierter Position in der russischen Regierung, um sich Tag ein Tag aus permanent wilde,  unwahrscheinliche und unbewiesene Anschuldigungen gegenüber Ihrem Land anzuhören.

Moskau bleibt nur der Rückschluss, dass es sich um vorbereitende Kriegs-Propaganda handelt

Welch andere Schlüsse lassen sich in Russland daraus ziehen, als dass es sich um eine mögliche Vorbereitung der westlichen Regierungen auf einen nuklearen Angriff gegenüber Russland handeln könnte? Russland wird nicht hängen wie einst Saddam Hussein oder kaltblütig ermordet werden wie Muammar al-Gaddafi.

Ich hatte in jüngste Zeit mehrfach darüber geschrieben, dass es sich um eine der extremsten Formen der Rücksichtslosigkeit und Unverantwortlichkeit handelt, Atommächte wie Russland und China auf eine solche offene Art und Weise zu provozieren. Denn völlig verrückte Irre in Washington riskieren den Erhalt des Lebens auf unserem Planeten.

Europa und NATO-Mitglieder betteln um ihre eigene Zerstörung

Der Anteil, den korrumpierte Konzernmedien dazu beitragen, ist gewaltig. Denn diese „Medien“ stellen wirklich niemals den eingeschlagenen Pfad zugunsten eines neuen Krieges in Frage. Vielmehr wirken sie als Verstärker dieses eingeschlagenen Pfades.

Washingtons in meinen Augen feige, hasenfüßige und stumpfsinnige Vasallenstaaten wie Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Italien, die Niederlanden, Belgien, Polen sowie der Rest der Europäischen Union / NATO betteln mittels deren kritikloser Zusammenarbeit mit Washington geradezu um ihre eigene Zerstörung.

Kaum irgendwo im Westen scheint es noch Anzeichen für Intelligenz zu geben. Wird man in Washington Adolf Hitlers großer Torheit Folge leisten und in Russland einmarschieren?

Gastbeitrag für CK*Wirtschaftsfacts / © 2017 Dr. Paul Craig Roberts / Institute for Political Economy

Beitrag senden Beitrag drucken