Punkt 1. Der Euro – Kopf-/Schulter?

Die in den letzten Ausgaben beschriebene Aufwärtstrendlinie hat zu halten versagt, die Nackenlinie bei 1,3475 hingegen hält noch. Die Fortsetzung nach unten gewinnt also an Wahrscheinlichkeit – und damit auch der allfällige weitere Fall gen‘ 1,3200 und ggf. 1,2437, wobei das dann noch nicht alles wäre, aber darüber mehr, wenn’s soweit kommen sollte.

Eine Erholung über 1,3490 bis 1,3545, an die Durchschnittslinie, ist angesichts der letzten 3 Tages-Performances (3 Dojis) möglich, jedoch wie vor einer Woche ist eher die bearishe Fortsetzung bei 1,3435 -> 1,3409 – 1,3380

Punkt 2. Rentenmärkte – Neueinsteiger?

Der Bund Future ist anders als nach den ersten beiden Dojis in diesem Aufwärtstrend zuletzt, seit Erreichen der Zielmarke 148,50, nicht mehr angestiegen, sondern hat zu konsolidieren begonnen und ein wenig nachgegeben. Da nun die Durchschnittslinie im Test ist bei 147,90, ist der Stop bei 147,75 beizubehalten, das Rückschlagspotential reicht der jüngsten Trendbeschleunigung wegen bis 147,20. Eine Bestätigung des Aufwärtstrends bei 148,55 -> 148,81 ~ 149,09 ist freilich immer noch gut möglich, und zwar solange als 147,20 hält.

Seitdem der U.S.T.-Note Future die beiden Abwärtstrendlinien bei 125-05 und 125-15 und die Zielmarke (bullishe Flagge) 125-24 erreicht, jedoch nicht nachhaltig zu überwinden vermocht. Nun wäre es empfehlenswert, auf das allfällige Signal bei 124-22 -> 124-06 ~ 123-26 zu achten.

Der EUR Bobl Future hat die Widerstandslinie seines Aufwärtstrends eben erreicht und seither zu konsolidieren begonnen, daher sollte für einen gemäß Chart-Technik möglicherweise anstehenden Rückfall Vorkehrung getroffen sein. Das könnte ein Stop in der Gegend von 128,06 etwa sein, um einem Rücksetzer bis 127,48, an die Durchschnittslinie oder gar durch die Kurslücke (gelbe Markierung) bis ca. 126,65 zu begegnen. Der Aufwärtstrend wäre ab 128,75 -> 129,15 - 130,30 bestätigt – im bullishen anderen Falle.

Punkt 3. DAX – erholt, aber noch nicht aus dem Schneider

Zur Fortsetzung der Erholung bei 9.895 ->  9.933 ~ 10.035 ist’s nicht gekommen, wohl aber zu  9.680 -> 9.600. Da nun zum zweiten Male diese Unterstützung bei ca. 9.600 gehalten hat, gibt es 3 Möglichkeiten der Fortsetzung: Keil (bullish), Rechteck (neutral) und Dreieck (bearish). Für ein bullishes Signal brauchen wir einen Anstieg über 9.895 hinaus, für ein erstes bearishes Signal einen Fall unter 9.670 (-> 9.590 – 9.580), für ein konservatives einen unter 9.560 (-> 9.430).

Wer intraday unterwegs ist, könnte noch 9.430 -> 9.400 in Betracht ziehen.

Der Phelix German Base Load Future zieht – nun wie erwartet – weiter an und sollte gemäß der Formationsbildung eine Trendwende nach oben schaffen. 35,28 -> 36,00 – 36,35 wurde ausgelöst, 39,00 könnte im Zuge der an Wahrscheinlichkeit zulegenden Trendwende in Bälde in Reichweite kommen. Der Abwärtstrend, der hiedurch infragegestellt würde, ist seit 2011 intakt.